Sonntag, 27. Mai 2018

brandnooz Cool Box Mai 2018

Hallo Ihr Lieben,

unsere Cool Box Mai von brandnooz kam Mitte des Monats wohlbehalten bei uns an.

Frisch wie der Frühling!


Zum Inhalt:

Président geschöpfter Ziegenfrischkäse – Genuss ohne Reue

Der milde Ziegenkäse von Président ist ein geschöpfter Frischkäse und wird in einer Käserei im Südosten Frankreichs hergestellt. Der Käse besteht zu 100 % aus Ziegenmilch, enthält keine Konservierungsstoffe und ist selbst für Vegetarier geeignet. Für einen herrlich frischen Geschmack auf dem Frühstücksbrot, im Frühlingssalat oder einfach pur.
Erhältlich seit Mai 2018. 150 g kosten 2,49 Euro.

ROUGETTE Mein Ofenkäse Hot BBQ – Pikantes aus dem Ofen

Dank der charakteristischen Räuchernote und der leichten Schärfe kommt beim Ofenkäse von ROUGETTE echtes Grillfeeling auf – und das ganz ohne Kohle. Schnell und unkompliziert zubereitet, sorgt die limitierte Edition für Genussmomente und Abwechslung im beginnenden Sommer. Ein kleines, cremiges Erlebnis für Familie und Freunde.
Erhältlich seit April 2018. 180 g kosten 2,59 Euro.

Brunch Buttrig-Frisch – Die gesunde Butteralternative

Das neue Brunch Buttrig-Frisch überzeugt mit einem vollem buttrigem Geschmack und einer zarten Streichfähigkeit. Aus frischem Rahm hergestellt, enthält die neue Sorte nur halb so viel Fett wie klassische Butter und verspricht so ein Genusserlebnis ohne schlechtes Gewissen. In der wiederverschließbaren Verpackung bleibt der Brunch lange frisch.
Erhältlich ab Juni 2018. 180 g kosten 1,79 Euro.

Bonduelle Veggie Picknick – Die vegetarische Alternative

Schnelle, leckere Salate für die Mittagspause, nach der Arbeit oder einfach zwischendurch: Beim Bonduelle Veggie Picknick trifft eine knackige Portion Salat auf vegetarische Mühlenfrikadellen® und leckeren Goldmais®.
Erhältlich seit April 2018. 260 g kosten 2,99 Euro.

Kerrygold Original Irischer Joghurt aus Weidemilch – Natürlicher Genuss

Der Original irische Naturjoghurt von Kerrygold überzeugt nicht nur mit seinem cremigen Geschmack, sondern auch mit seiner lockeren Konsistenz. Der Naturjoghurt im wiederverschließbaren 400 g Becher wird aus bester irischer Weidemilch gewonnen und eignet sich hervorragend zum Mixen mit Früchten und Müsli.
Erhältlich seit Mai 2018. 400 g kosten 1,19 Euro.

Salakis der Cremige – Genießen, wie im Mittelmeerraum

Inspiriert durch traditionelle Käsespezialitäten der Balkanregion überzeugt der Schafkäse von Salakis durch seinen mild-frischen Geschmack und seine einzigartige Konsistenz. Salakis der Cremige aus 100 % Schafmilch ist zugleich schnittfest als auch cremig und kann daher vielseitig für verschiedene Gerichte verwendet werden. Durch die wiederverschließbare Verpackung bleibt der Käse lange frisch.
Erhältlich seit Mai 2017. 200 g kosten 2,49 Euro.

Reinert Zwiebel Schinken Nuggetz – Praktisch für schnelle Gerichte

Bei den Reinert Zwiebel Schinken Nuggetz werden magere, pure Schinkenwürfel mit gerösteten Zwiebeln und bestem Sonnenblumenöl verfeinert. Diese Variation ist mit ihrer herzhaften Note eine tolle Ergänzung zu Bratkartoffeln, Flammkuchen oder Partybrötchen – und man spart sich das Zwiebeln schneiden, ohne auf den leckeren Geschmack zu verzichten.
Erhältlich seit Oktober 2017. 120 g kosten 1,99 Euro.

Finello Salatwürfel Cheddar & Samsø – Jetzt Würfeln statt Streuen

Finello® gibt es jetzt auch als praktische Käsewürfel: Der würzig-nussige Mix aus britischem Cheddar und dänischem Samsø ist nicht nur einfach zu verwenden, sondern bietet auch kreative Inspirationen in der Küche. Ob als Topping auf dem Salat, als Snack für zwischendurch oder als Highlight in diversen Rezepten – Finello® Salatwürfel runden jedes Gericht geschmacklich und optisch perfekt ab. Im praktischen, wiederverschließbaren Beutel bleibt die Käsewürfelmischung immer frisch – laktosefrei und für Vegetarier geeignet.
Erhältlich seit März 2018. 150 g kosten 1,69 Euro.

GOLDSTEIG Protinella – Proteinreicher Mozzarellagenuss

Der GOLDSTEIG Protinella ist ein milchig-feiner Käse mit viel Protein und wenig Fett, der genau wie Mozzarella nach Pasta filata Art hergestellt wird. Durch den hohen Proteingehalt ist der Käse ein idealer Energielieferant für Sportler und Menschen, die sich bewusst ernähren wollen. Auf dem Frühstücksbrot oder im Salat – der Käse kann vielseitig verwendet werden.
Erhältlich seit April 2018. 100 g kosten 0,99 Euro.

MILRAM Käse des Jahres Geräucherte Paprika – Rauchige Abwechslung

Mit dem Käse des Jahres Geräucherte Paprika sorgt MILRAM für mehr Abwechslung auf dem Tisch: Die über Eichenholz geräucherte Paprika verleiht dem cremigen Schnittkäse sein süßlich-rauchiges Aroma. Der Käse schmeckt klassisch auf Brot, pur oder als Extra in warmen und kalten Speisen, und verleiht einen besonders aromatischen Geschmack.

 Erhältlich seit März 2018. 150 g kosten 1,99 Euro.

MILRAM Kartoffel Creme – Variantenreicher Dip für den Sommer

Als leichte Alternative zu herkömmlichen Cremes und Dips kommt die MILRAM Kartoffel Creme ganz ohne Mayonnaise und Ei aus. Mit knackigen Gurken, Schalotten und einer frischen Dillnote bringt die neue Spezialität herrlich frische Abwechslung auf die Teller. Sie passt nicht nur perfekt zu Kartoffeln, sondern schmeckt auch als Dip zu Brot, Rohkost oder Gegrilltem richtig lecker.

Erhältlich seit März 2018. 200 g kosten  0,99 Euro.

MILRAM Buttermilch Drink Sorte des Jahres Johannisbeere Granatapfel - Frischmachen auf norddeutsch

Super frisch und super lecker: Die neue Sorte des Jahres von MILRAM macht Lust auf den baldigen Sommer. Das Besondere am Durstlöscher Johannisbeere-Granatapfel ist die Kombination einer fruchtig-säuerlichen mit einer feinherben Frucht – für eine ordentliche Erfrischung. Die Sorte Johannisbeere-Granatapfel schmeckt nach fruchtig-säuerlicher Johannisbeere und süßherbem Granatapfel..
Neben der Sorte Johannisbeere-Granatapfel gibt es mit „Grapefruit-Aronia“ noch eine 2. Sorte des Jahres und für den extra großen Durst sind beide Sorten auch in der 750 g Packung erhältlich.
Erhältlich seit April 2018. 500 g kosten 0,89 Euro.

Unser Fazit:

Die Cool Box war wieder einmal super. Sehr viele ganz neue Produkte die wir auch noch nicht kennen.

Den Ziegenkäse werde ich verschenken, da ich Ziegenkäse überhaupt nicht mag.

Ofenkäse essen meine Jungs besonders gerne. Sie mögen es jedoch lieber mild als scharf.

Die Milram kartoffel Creme, Protinella und die Zwiebel Schinken Nuggetz warten noch auf ihren Einsatz.

Die Buttermilch war gar nicht mal so schlecht. Sehr erfrischend und fruchtig.

Der Milram Käse schmeckt lecker und hat durch die geräucherte Paprika den gewissen Pfiff.

Salakis esse ich sehr gerne. Ich verwende beim Kochen sehr gerne Schafskäse. Die Cremige konnte mich auch überzeugen und wird sicher nachgekauft.

Kerrygold Joghurt schmeckt mir einfach nicht. Schon die Fruchtvariante konnte nicht überzeugen und der Naturjoghurt auch nicht.

Der Brunch Aufstrich ist sehr lecker. Eine echte Alternative zu Butter finde ich.

Der abgepackte Salat ist bei meiner Mama gelandet.

Alles in allem waren wir mit der Coolbox sehr zufrieden und freuen uns auf die nächste.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Die Frauen vom Löwenhof - Rezension

Hallo Ihr Lieben,

regelmäßige Leser wissen ja, dass ich recht viel lese.

Gute Bücher zu entdecken ist manchmal gar nicht so leicht und freue mich immer wieder wenn ich ein neues entdeckt habe. Ärgerlich ist es aber wenn man 10 Euro oder mehr für ein Buch ausgegeben hat und dieses dann gar nicht so toll ist wie man es beim Lesen des Klappentextes erwartet hat.

Da freue ich mich dann immer, wenn ich ein kostenloses ebook entdecke, ein Schnäppchen mache, oder bei einem Test dabei sein darf.

Als letztes habe ich die Frauen vom Löwenhof von Corina Bomann gelesen, welches ich über mytest kostenlos lesen durfte.


Zum Buch:

Bei "Die Frauen vom Löwenhof" handelt es sich um eine 3-teilige Saga. Der erste Teil ist "Agnetas Erbe". Diesen durfte ich über mytest lesen gleich nachdem er heraus kam. Erschienen ist das Buch im Ullstein Verlag. Es ist mit 736 Seiten nicht gerade dünn, aber ich kann euch verraten, dass es die Geschichte wert ist gelesen zu werden. Den Roman bekommt ihr im Handel als Taschenbuch für 10 Euro oder als eBook für 8,99 Euro.

Der historische Roman beginnt 1913 in Stockholm. Angeta studiert dort Kunst und genießt die Freiheiten die ihr die Großstadt und das Leben weg vom Gestüt der Eltern bietet. Doch dann erreicht sie ein Telegramm der Mutter welches sie veranlasst sofort nach Gut Löwenhof zurückzukehren. Dort steht sie vor dem Problem sich für ihr Erbe und die Familie, oder das Leben welches sie sich wünscht entscheiden zu müssen.

In der Geschichte ist der Zwiespalt zwischen Gehorsamkeit und Freiheitsdrang sehr schön beschrieben. Es wird aufgezeigt, dass die Möglichkeiten damals für Frauen begrenzt waren und man ohne Mann in vielerlei Hinsicht ein schwieriges Leben hatte. Man wird in eine Zeit zurückversetzt in der Frauen kaum Rechte hatten. Die Geschichte zeigt jedoch auch, dass nicht alle Frauen in dieser Zeit mit den wenigen Rechten einverstanden waren und in Frauenbewegungen für mehr Rechte gekämpft haben.


Mein Fazit:

Mir persönlich hat "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe" sehr gut gefallen. Der Roman hat sich sehr flüssig gelesen. Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und habe mit Agneta mitgefiebert. Auch wenn ich mal 2 Tage nicht gelesen habe war ich sofort wieder drin im Buch. Beim Lesen wurde mir erst richtig bewusst, wie sehr sich die Zeiten doch geändert haben. Ich persönlich bin das beste Beispiel dafür - alleinerziehend mit 2 Kindern, berufstätig, Eigenheimbesitzerin, kurzum absolut unabhängig von einem Mann. Vor 100 Jahren noch kaum denkbar. 

Die Saga wird in Band 2 Mathildas Geheimnis (Erscheinungstermin: 7. September 2018) und Band 3 Solveigs Versprechen (Erscheinungstermin: 2. Januar 2019) fortgesetzt und ich werde beide Romane sicher lesen. Wenn ihr euch für historische Romane begeistern könnt und gerne Bücher lest die flüssig geschrieben sind dann seid ihr mit der Sage um die Frauen vom Löwenhof bestens beraten.

Vielen herzlichen Dank an mytest dass ich das Buch kostenlos lesen durfte. Die Autorin Corina Bomann werde ich mir merken und sicher noch einiges von ihr lesen.

brandnooz Box April 2018

Hallo Ihr Lieben,

der April ist zu Ende und unsere brandnooz Box bereits inspiziert. Sie hatte das Motto:

Grüne Schale, guter Kern!



Zum Inhalt:


Harry Sandwich Kings Proteinreich – lecker und ausgewogen ernähren

Egal, ob als Sandwich, gegrillt mit saftigem Burger-Fleisch oder überbacken als Mini-Pizza – die saftigen Sandwich Kings von Harry erweisen sich als wahre Kombinationsgenies. Mit kernigen Leinsamen und Sonnenblumenkernen verfeinert, leistet die Sorte Proteinreich einen Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Ernährung.
Erhältlich seit März 2018. 500 g kosten im Handel 1,89 Euro.

VILSA naturelle 1,0 l Einweg – natürliches Wasser zum Mitnehmen

Das VILSA Mineralwasser stammt aus den Tiefen Norddeutschlands und wurde dort über Jahrtausende in seiner ursprünglichen Reinheit vor äußeren Einflüssen bewahrt. Dank der ausgewogenen Mineralisierung schmeckt es nicht nur hervorragend, es ist zudem besonders natriumarm und mild im Geschmack. Natürlich rein – in neuer, besonders leichter und ergonomischer Flasche.
Erhältlich seit März 2018. 1 l kostet im Handel 0,49 Euro.

McVitie’s Oat Crunch Milk Chocolate – im praktischen Pack für mehr Frische

McVitie‘s Oat Crunch sind leckere Kekse aus Haferflocken und Weizenvollkornmehl, die mit einer Schicht Milchschokolade überzogen sind. Knusprig gebacken, überzeugen sie durch einen kernigen Geschmack. Für mehr Frische gibt es jetzt die Oat Crunchs im praktisch kleinen Portionspack. Perfekt und immer frisch – egal, ob zu Hause, im Büro oder unterwegs.
 Erhältlich seit Januar 2018. 225 g kosten im Handel 1,79 Euro.

Carpe Diem Kurkuma Sparkling White Tea – Entspanntes Genießen

Sonnig, aromatisch und sehr, sehr anders – so überrascht das neue Trend-Teegetränk von Carpe Diem. Hier trifft würzige Kurkuma auf die Kombination aus weißem Tee und Yuzu. Der Carpe Diem Kurkuma Sparkling White Tea besteht zu 100 % aus natürlichen Zutaten und ist vegan, gluten- und laktosefrei. Eine erfrischende Meditation für Körper und Geist.

Erhältlich seit April 2017. 500 ml kosten im Handel 1,19 Euro.

Heimatgut Kokosnusschips – Gesund und lecker genießen

Frei von Zusatzstoffen, zugesetztem Zucker und Farbstoffen werden die Kokosnusschips von Heimatgut lediglich mit Kokosnussnektar gesüßt. Ihre unverwechselbar knusprige Konsistenz erhalten die Chips durch 3-faches Backen des gehaltvollen Kokosnussfleisches. Sie sind vegan und glutenfrei.
Beim Start-up Heimatgut begann alles mit der Idee aus Wirsingkohl gesunde Gemüsechips herzustellen. Seitdem haben die Gründer stetig ihr Sortiment erweitert und bieten heute neben Wirsingchips in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen auch weitere gesunde Snacks an.
 Erhältlich seit Februar 2018. 40 g kosten im Handel 1,49 Euro.

BeautySweeties Süße Kronen – Königlicher Fruchtgummigenuss

Mit den Süßen Kronen von BeautySweeties royal genießen: Die veganen, gluten- und lakosefreien Schaumzucker-Fruchtgummis sind mit 15 % pürierten Früchten und Fruchtsaft besonders süß und fruchtig. Alle 4 Geschmacksrichtungen sind aus natürlichen Zutaten, mit Coenzym Q10, Aloe Vera und Biotin und frei von künstlichen Konservierungs- und Farbstoffen.
In jedem Stück BeautySweeties stecken feinste Confiserie-Qualität und beste Zutaten aus der Natur. Die Kombination aus fruchtigem Geschmack und besonderen Zutaten wie Coenzym Q10, Aloe Vera, Kollagen oder Biotin machen die Produkte von BeautySweeties zu einem wahren Geschmackserlebnis.

125 g kosten im Handel 1,99 Euro.

Brandt Müslis Kernig + Chia – kleine Kraftpakete für die ganze Familie

Kleine Kraftpakete, um sich während des Alltags eine Pause zu gönnen: die Brandt Müslis Kernig + Chia von Brandt und FIT FOR FUN. Der Wellsnack enthält neben der bewährten 5-Cerealien-Mischung Hafer, Weizen, Gerste, Roggen und Dinkel, das Superfood Chiasamen. Unvergleichlich kernig, unvergleichlich lecker!

Erhältlich seit Mai 2017. 105 g kosten im Handel 1,49 Euro.

Brandt Müslis Kakao + Quinoa – Superfood auf dem Zwieback

Brandt kombiniert bei den knusprigen Müslis Kakao + Quinoa leckeren Zwieback mit dem Superfood Quinoa. Der neue Wellsnack im Miniformat wird mit der bewährten 5-Cerealien-Mischung aus Weizen, Hafer, Roggen, Gerste und Dinkel gebacken und mit Kakao und Quinoa verfeinert. Die Kombination bester Zutaten machen die Müslis zu kleinen Kraftpaketen, die lecker schmecken und guttun.
Erhältlich seit Mai 2017. 105 g kosten im Handel 1,49 Euro.

Krombacher Radler Naturtrüb – Für die ersten Grillfeste

Das Krombacher Radler Naturtrüb zeichnet sich durch die ausgewogene Mischung aus original Krombacher Kellerbier und fruchtiger Zitronenlimonade aus. So entsteht ein kräftiger Radler-Genuss, der erfrischend fruchtig und weniger süß im Geschmack ist.
Erhältlich seit März 2016. 330 ml kosten im Handel 0,88 Euro.

Johnnie Walker Johnnie & Ginger – Das Whiskey-Mix-Getränk für den Sommer

Die Intensität des Johnnie Walkers Red Labels trifft beim neuen Mixgetränk von Johnnie Walker auf den erfrischen Geschmack von natürlichem Ingwer. Johnnie & Ginger kombiniert 35 Malt- und Grain-Whiskeys, die sich im Johnnie Walker Red Label vereinen, mit dem erfrischenden Geschmack von Ginger Ale. Das Mix-Getränk gibt es in der handlichen 0,33l Dose für unterwegs und enthält 10% Alkohol.
 Erhältlich seit März 2018. 330 ml kosten im Handel 2,49 Euro.

Kölln Müsli Knusper Schoko-Orange – Schoko liebt Orange

Bei dem Kölln Müsli des Jahres treffen knusprig gebackene und mit Kakao verfeinerte Hafer-Vollkornflocken auf dunkle Schokolade und fruchtige Orange. Damit das Müsli schön fruchtig nach Orange schmeckt, werden gleich 3 Zutaten aus der beliebten Zitrusfrucht verwendet. Die schokoladigen Knusper-Stückchen werden mit Orangensaftkonzentrat sowie mit Orangenöl gebacken, sodass diese einen ebenso leckeren Kakao- wie Orangengeschmack aufweisen.
Neben Schokoladentrapezen vollenden gefriergetrocknete Orangenstückchen den Geschmack. Durch das schonende Verfahren der Gefriertrocknung, liefern diese Orangen-Genuss pur. Die innovative Müslikreation sorgt für Abwechslung auf dem Frühstückstisch.
 Erhältlich seit Januar 2018. 500 g kosten im Handel 2,99 Euro.

Unser Fazit:

Die Box war bunt gemischt. Nicht alles haben wir selbst getestet, aber es haben sich Abnehmer gefunden.

Das Bier ist wie immer auf Arbeit gelandet.

Die Sandwichkings von Harry haben wir selbst probiert und mein Großer war davon total begeistert. Kann mir gut vorstellen sie nachzukaufen.

Das Wasser hatten wir bei einem Ausflug dabei. Was soll ich viel dazu sagen. Für mich schmecken Wasser fast alle gleich.

Mc Vitie´s Kekse kennen wir schon. Die sind ganz lecker. Darüber ob diese kleinen Packs notwendig sind kann man sich streiten. Wenn ich an die Umwelt denke muss das aber ehr nicht sein.

Das Tee-Getränk, die Kokoschips und Brandt Müslis werden bei Gelegenheit probiert.

Die Süßen Kronen hauen mich geschmacklich nicht so vom Hocker.

Johnnie Walker wartet auf ein Opfer genauso wie das Müsli.

Alles in allem war die Box wieder sehr gut.

Sonntag, 6. Mai 2018

Wie macht man es richtig?

Hallo Ihr Lieben,

ich gestehe, Kindererziehung treibt mich oft an meine Grenzen.

Man muss oft schwierige Entscheidungen treffen und möchte in die Zukunft sehen können. Leider geht das nicht, also muss man das für und wider abwägen. Ich bin mit schwierigen Entscheidungen vollkommen alleine. Mein Exmann nimmt sich da komplett raus und ist für mich in solchen Fällen kein Ansprechpartner. Manchmal möchte ich es mir auch so leicht machen können. Einfach jemandem anderen den schwarzen Peter zuschieben. Soll doch mal ein anderer die Entscheidungen treffen und hinterher damit leben.

Aber ich muss wieder ran

Gerade stehe ich wieder an einem schwierigen Punkt. Bereits seit 4 Jahren hat mein großer mal mehr, mal weniger mit der Konzentration zu kämpfen. Das hat uns schon viele Nerven gekostet. Da er auch immer sehr vergesslich war und das ein Chaos mit den Hausaufgaben gegeben hat, haben wir entschieden, dass er ab der 5. Klasse eine Ganztagesklasse besucht. Ich habe mir die Entscheidung damals nicht leicht gemacht und auch mit ihm darüber gesprochen. Inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher, dass es die richtige Entscheidung war.

Timo gefällt es in der Klasse recht gut, aber ich finde, dass er kaum Freizeit hat. Das liegt unter anderem auch daran, dass er seit diesem Jahr 2 x die Woche Nachhilfe bekommt, weil er Probleme mit der Rechtschreibung hat. Das heißt, Montag verlässt er das Haus früh um 7:15 Uhr und kommt erst um 17:15 Uhr wieder heim. Dienstag hat er 1 Stunde zwischen Schule und Aikido Zeit. Mittwoch und Donnerstag ist er um ca. 15:45 Uhr zu Hause und Freitag kommt er meistens um 13 Uhr und hat dann von 14 - 15:30 Uhr wieder Nachhilfe. In den paar freien Stunden die er in der Woche noch hat, muss er auch noch lernen. Jede Woche wird ein Vokabeltest in Englisch geschrieben und dann kommen noch die regulären Tests dazu.

Ich kann verstehen, dass er dann keine Lust mehr hat. aber ich bin auch im Zwiespalt. Einerseits möchte ich, dass er seine Freizeit genießen und Freunde treffen kann. Andererseits ist ein guter Schulabsschluss heute wichtiger denn je.

Überforderung, Hilflosigkeit, Ratlosigkeit

Momentan bin ich wieder einmal hoffnungslos überfordert. Mir geht es fast wieder so wie vor 4 Jahren, als ich ein Häuflein Elend war welches oft geschrien hat, überfordert und hilflos war. Da möchte ich nicht mehr hin kommen. Ich konnte mich in den letzten Tagen vor den Ferien schon selbst nicht mehr hören. Immer wieder das gleiche und nach einiger Zeit wurde der Tonfall lauter und aggressiver. Das kann so nicht weiter gehen.

Also habe ich mich mit Timo zusammen gesetzt und wir haben uns über das Problem unterhalten. Er meinte, dass er sich in der Schule sehr gut konzentrieren kann, aber abends einfach seine Ruhe möchte. Leider hat er beim letzten Mathetest nur die ersten 1 1/2 Aufgaben bearbeitet und die anderen 6 1/2 nicht. Er meinte er hätte zu wenig Zeit gehabt. Für mich ein Zeichen, dass die Konzentration leider nicht wirklich da ist. Auch am Wochenende merke ich, dass er sich einfach nicht konzentrieren kann. mein Großer schafft es an schlechten Tagen, für 8 Matheaufgaben den ganzen Tag zu brauchen.

Nach dem schlechten Mathetest war klar, dass geübt werden muss. An den Tagen, an denen er keine Termine hatte, sollte er 8 von mir aufgeschriebene Matheaufgaben machen. Zur Übung sozusagen. Wenn er sie nicht fertig hatte, durfte er nicht mit der Switch spielen. Die Bestrafung ist für ihn zwar schlimm, aber es hat nicht wirklich viel geholfen. Für mich ein Zeichen, dass er nicht kann. Wir haben uns dann noch einmal zusammen gesetzt und versucht eine bessere Lösung zu finden.

Wir haben nun also folgendes vereinbart:
  • Nach der Schule hat er erst einmal Pause.
  • Er macht die Aufgaben, die er leicht schafft alleine. Bei den Aufgaben, die er selbst als noch schwer empfindet mache ich mit ihm gemeinsam. Ich sage dann immer ich kaue ihm die Aufgabe vor. Kostet mich ziemliche Nerven, aber ich muss versuchen dass in den Griff zu bekommen.
  • Statt Bestrafung versuche ich nun ein Belohnungssystem. In der Anfangszeit bekommt er einen Bonus von 15 Minuten mehr Switch-Spielzeit, wenn er seine Aufgaben innerhalb von 1 Stunde erledigt. Mit der Zeit wird der Zeitrahmen von 1 Stunde auf 30 Minuten verkürzt.
  • Ich werde ihn nur noch an 3 Tagen in der Woche ein Matheübungsblatt geben.
In den letzten Wochen vor den Ferien hatte das recht gut finktioniert. In den Ferien haben wir dann bewusst Pause gemacht. Denn ehrlich gesagt habe ich selbst keinen Nerv mehr für all die übungen. Nun werden wir mit dem üben wieder anfangen und hoffen, dass es sich beim nächsten Mathetest bemerkbar macht. 

Schauen wie es läuft

In den Osterferien haben wir vereinbart, bis zu den Pfingstferien zu schauen wie es läuft. Wenn es weiterhin Probleme gibt, werden wir wohl doch noch einmal bei der Psychiaterin vorstellig werden und vor Beginn des neuen Schuljahres Ritalin ausprobieren.

Viele werden jetzt sicher die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Glaubt mir, die Entscheidung fällt mir nicht leicht. Wenn man es genau betrachtet, schiebe ich sie seit fast 5 Jahren immer wieder vor mir her. Aber ich denke, dass wir inzwischen alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben (Konzentrationstraining, Klassenwiederholung, Homäopathie und und und). Irgendwann ist einfach Schluss. Ich möchte nicht, dass er sich selbst im Weg steht. Notentechnisch ist er momentan Mittelmaß. Aber die Konzentrationsprobleme machen sich ja auch in vielen anderen Bereichen bemerkbar. Im Straßenverkehr z. B. fährt er schon mal durch die rote Ampel, weil er sie nicht gesehen hat (bei einer bekannten Strecke, die er täglich fährt wohlgemerkt). Oder er vergisst die Hälfte. Dadurch hat er immer wieder Probleme.

Leider kann mir niemand sagen, ob es richtig ist das Medikament zu geben oder nicht. Falls es so weit kommt, werden wir einfach abwarten müssen und sehen wie sich das ganze entwickelt. Mal schauen was die Zukunft so bringt.

Sonntag, 29. April 2018

Mein halbes Leben auf eigenen Füßen

Hallo Ihr Lieben,

inzwischen bin ich 38 Jahre alt, gehe stark auf die 39 zu und vor kurzem wurde mit bewusst, dass ich nun schon mein halbes Leben auf eigenen Füßen stehe wie man so schön sagt.

An meinem 19. Geburtstag wurde damals meine Küche für die erste eigene Wohnung geliefert. Das war ein tolles Gefühl. Ich bin damals mit meinem Freund zusammen gezogen, mit dem ich zu der Zeit 1 1/2 Jahre zusammen war. Aus dem Elternhaus ausziehen und sein Leben selbst meistern ist sicher einer der größten Schritte im Leben eines jungen Menschen.

Nun führe ich bereits seit fast 20 Jahren meinen eigenen Haushalt. Manchmal kann ich das kaum glauben. Ich erwische mich häufig dabei, wie ich Hausarbeiten mache und mir denke "Wow". Irgendwie seltsam wenn ich jetzt darüber nachdenke. Immerhin bin ich bereits 38. Vielleicht liegt das einfach daran, dass ich mich überhaupt nicht so alt fühle. Ich laufe auch häufig an der Berufsschule vorbei und denke: "So lange ist das doch noch gar nicht her dass ich da selbst drin war." Doch, ist es. Mein halbes Leben um genau zu sein.

 Ich finde es seltsam, dass ich es manchmal kaum glauben kann. Schließlich ist es doch schon so lange her dass ich ausgezogen bin. Trotzdem fühlt es sich hin und wieder unwirklich an. Warum das so ist kann ich euch auch nicht sagen. Liegt es vielleich wirklich daran, dass ich nicht zu den Menschen gehöre, die sich viele Gedanken um ihr Alter machen. Schon als der 30. Geburtstag vor der Türe stand haben viele gesagt "Oh weh, 30, die magische Zahl." Habe ich nie verstanden. 30 fühlt sich nicht anders an als 20 und auch die 40 die immer näher kommt fühlt sich nicht schlimm an. Für mich ist eine Zahl wie die andere. Vielleicht ändert sich das mal wenn ich 50 werde. Ein halbes Jahrhundert fühlt sich vielleicht anders an. Vielleicht aber auch nicht. Wer weiß. Soviele Gedanken über das Alter wie in diesem Blogbericht habe ich mir glaube ich in meinem ganzen Leben noch nicht gemacht. 😂

Ich bin auf jeden Fall gespannt, was das Leben noch so alles für mich bereit hält.

Samstag, 14. April 2018

brandnooz Box März 2018

Hallo Ihr Lieben,

Ende März haben wir unsere brandnooz Abobox mit dem Motto

Im Märzen von Herzen!

enthalten.



Zum Inhalt:

Baileys Almande – Mandel küsst Likör

Mandel küsst Likör: Baileys Almande wird aus Mandelessenz und süßem Mandelöl gewonnen und ist dabei komplett frei von Laktose, Gluten und tierischen Produkten. Besonders lecker ist der sommerliche Likör pur auf Eis oder als Baileys Coco Almande Longdrink mit einem Teil (5cl) Baileys Almande, zwei Teile (10cl) Kokoswasser und drei Eiswürfeln.
Baileys ist der beliebteste Cremelikör der Welt, der nach einem selbst entwickelten Herstellungsverfahren und einem gut gehüteten Geheimrezept hergestellt wird, welches Kakao, Vanille, Zucker, frische irische Sahne sowie original irischen Whiskey in das exakt richtige Mischungsverhältnis bringt.
Baileys Almande ermöglicht jetzt auch Veganern und Menschen mit Laktose- oder Glutenunverträglichkeit in den Genuss des beliebtesten Likörs zu kommen.
Seit März 2018 bekommt ihr die Flasche mit 5 cl Inhalt für 1,49 Euro.

ERDINGER Alkoholfrei Zitrone – Erfrisch dich natürlich

Leicht herbes alkoholfreies Weißbier trifft auf den fruchtig-frischen Geschmack sonnengereifter Zitronen. Das isotonische, kalorienarme Weißbiermischgetränke besteht ausschließlich aus natürlichen Zutaten und enthält Vitamin B12 sowie Folsäure – für aktive und ernährungsbewusste Menschen.
Seit Mai 2017 bekommt ihr die Flasche mit 330 ml Inhalt für 0,79 € (Nur erhältlich im Sixpack und im 24er Kasten.)

MAOAM Kracher – Kauspaß mit Überraschung

Die Kracher von MAOAM bieten mit ihrer prickelnden Brausefüllung ein spritzig-aufregendes Geschmackserlebnis. In den Geschmacksrichtungen Cola, Erdbeere, Himbeere, Apfel, Orange und Zitrone sind die leckeren Kaubonbon-Dragees ein echter Kracher für Groß und Klein – ganz ohne künstliche Farbstoffe.
200 g kosten 0,99 Euro.

KULAU Bio-Nori-Snack Chili – Scharfe Algenblätter aus Korea

Der Snack von KULAU besteht aus knusprigen Algenblättern, die auf der Zunge zergehen und einen milden Meeresgeschmack mit angenehmer Schärfe hinterlassen. Die getrockneten Nori-Blätter werden mit Bio-Rapsöl, Meersalz sowie Chili gewürzt und geröstet. Pur, als Topping auf Salat oder als Erste-Hilfe-Mittel bei Sushi-Heißhunger: Der Snack ist eine Abwechslung im Snackregal.
 Seit Oktober 2017 bekommt ihr die Packung mit 4 g Inhalt für 1,99 Euro.

5,0 ORIGINAL Citrus-Bier – Innovation in der Dose

Neben dem auffälligen Design der grünen Dose überzeugt das 5,0 ORIGINAL Citrus-Bier mit seinem einzigartigen Citrusgeschmack. Aromatisiert mit Wodka ist das innovative Bier-Mischgetränk aus 90 % Exportbier hergestellt und hat einen Alkoholgehalt von 5,2 %.
Seit Juni 2017 bekommt ihr die Dose mit 500 ml Inhalt für 0,69 Euro.

Wasa Sandwich Hummus – Lecker gefülltes Knäckebrot

Handlich im Taschenformat überzeugt das Wasa Sandwich Hummus durch eine leckere Kombination aus knusprigem Knäckebrot und cremiger Hummusfüllung – verfeinert mit Zitrone, Kreuzkümmel, Knoblauch und Cayennepfeffer. Durch die zwei Hälften ist es perfekt zum Teilen geeignet und reich an Ballaststoffen, ohne Konservierungsstoffe sowie frei von künstlichen Aromen.
Seit September 2017 bekommt ihr die Packung mit 32 g Inhalt für 0,65 Euro.

Sinalco EXTRA zuckerfrei Passionsfrucht – Fruchtig-tropische Limonade ohne Zucker

Mit Sinalco EXTRA zuckerfrei kommt viel Frucht und eine Extraportion Geschmack ins Glas. In den 3 köstlichen Sorten Passionsfrucht, Zitrone und Pink Grapefruit ist die Limo ideal für alle, die zwar auf leckere Erfrischung stehen, aber auf Zucker verzichten wollen.
Die Sorte Passionsfrucht schmeckt nicht zu süß und erfrischt mit 6 % Saft und am besten gut gekühlt.
Den erfrischenden Limonadengenuss gibt es auch in den zuckerfreien Sorten Zitrone und Pink Grapefruit. .
Seit März 2018 bekommt ihr die Flasche mit 750 ml Inhalt für 0,99 Euro.

Saupiquet Thunfisch-Salat Texana – Feuriger Genuss für die Pause

Deutschlands führende Thunfisch-Marke präsentiert mit dem Thunfisch-Salat Texana eine neue Rezeptur mit kräftigem Basmatireis, knackigen Bohnen und einer feuriger Note. Der hochwertige Saupiquet-Thunfisch wird hier mit besten Zutaten kombiniert und ist so der idealer Thunfischgenuss für zwischendurch. Fix und fertig zubereitet und ganz ohne Konservierungsstoffe.
Den Thunfisch-Salat gibt es neben Texana weiterhin in den Sorten Mexicana, Western, Italiana, Toscana und Couscous.
Seit Juni 2017 bekommt ihr die Dose mit 160 g Inhalt für 2,59 Euro.

Em-eukal MINIS Salbei – Für den sonntäglichen Spaziergang

Die optimale Begleiter für den Frühlingsspaziergang sind die neuen zuckerfreien Em-eukal MINIS Salbei. Die Bonbons umschmeicheln den Gaumen samtig weich und enthalten wertvollen Salbeiextrakt sowie hochwertige, ätherische Öle. Durch ihren praktischen, wiederverschließbaren Beutel passen die kleinen Bonbons in jede Jackentasche.
Seit November bekommt ihr den Beutel mit 35 g Inhalt für 1,29 Euro.

Academia Barilla Fusilli – Nudeln für jeden Tag

Die Premium-Pasta von Academia Barilla wird aus 100 % italienischem Hartweizen hergestellt, der dank seines hohen Proteingehalts zu jeder Zeit „al dente“-Qualität gewährleistet. Der Clou: Der Pastateig wird bei einem speziellen Herstellungsprozess durch traditionelle Bronzematrizen gepresst und erhält so seine typisch raue Oberfläche, an der jede Sauce besonders gut haftet.
Seit April 2016 bekommt ihr die Packung mit 500 g Inhalt für 1,99 Euro.

Brandt Minis Vollmilch Schoko – schokoladiger Knuspergenuss

Der Zwieback im Mini-Format ist ein idealer Snack in der Pause oder auf Reisen. Knuspriger Zwieback mit zarter Vollmilchschokolade für alle, die gerne etwas Süßes naschen. Brandts Minis werden, genau wie ihre großen Geschwister, nach traditionellem Backverfahren erst gebacken und dann geröstet – für den unverwechselbaren Brandt Geschmack.
125 g kosten 1,19 Euro.

Brandt Minis Kokos – Exotischer Knuspergenuss

Der Zwieback im Mini-Format ist ein idealer Snack in der Pause oder auf Reisen. Knuspriger Zwieback mit leckeren Kokosraspeln für alle, die gerne etwas Süßes naschen. Brandts Minis werden, genau wie ihre großen Geschwister, nach traditionellem Backverfahren erst gebacken und dann geröstet – für den unverwechselbaren Brandt Geschmack.
125 g kosten im Handel 1,19 Euro.

Multipower Power Layer Peanut Caramel – Und weiter geht’s!

Knackige Nüsse, Karamell, Crispies und Schokolade machen den Power Layer zu einem köstlichen Proteinriegel und einer leckeren Alternative zur Deckung des täglichen Proteinbedarfs. Mit einem Proteinanteil von 30 % und dem sehr geringen Zuckeranteil ist er ein idealer Snack für zwischendurch, unterstützt den Muskelaufbau und fördert die Regeneration nach dem Training. Er ist außerdem für Veganer geeignet und Aspartam-frei.
Seit Juni 2017 bekommt ihr den Riegel mit 50 g für 1,79 Euro.

 Unser Fazit:


Die Box war randvoll mit vielen Produkten, auch wenn die meisten diesen Monat nicht wirklich neu waren.

So kennen und kaufen wir bereits schon seit einiger Zeit die Maoam Kracher und Brandt Minis. Da haben sich meine Jungs auch gleich drauf gestürzt.

Der Baileys steht im Kühlschrank. Den gönne ich mir mal bei einer besonderen Gelegenheit.

Das Bier ist wie immer auf der Arbeit gelandet.

Der Kulau Algen-Snack hat sich nicht gerade verlockend angehört und es sah auch nicht gerade gut aus. Trotzdem war ich mutig und habe ihn probiert. Schon alleine der Preis ist eigentlich absolut abschreckend, aber der Geschmack war noch viel schlimmer. Erst nur scharf auf der Zunge und dann der fischige Geschmack. Obwohl ich gerne mal Sushi esse absolut nicht mein Ding.

Sinalco trinke ich sehr gerne. Leider finde ich die Sorten die ich über brandnooz kennengelernt habe irgendwie immer nicht im Handel. Hoffentlich ist das mit Passionsfrucht leichter. War sehr lecker und wird gerne nachgekauft.

Der Wasa Hummusriegel ist genausowenig was für uns wie der Multipower Riegel. Kostet viel Geld hat ziemlich viel Kalorien und geschmacklich konnten mich beide Produkte auch nicht überzeugen.

Die Em-eukal Minis hat meine Mama bekommen, weil wir Salbei nicht mögen.

Die Barilla Nudeln kommen bei nächster Gelegenheit zum Einsatz, aber ich kaufe ja immer nur Eigenmarke-Nudeln, da ich kaum einen Unterschied feststellen kann.

Saupiquet Thunfischsalat wäre sehr lecker, wenn er nicht so ölig wäre. Ich mag es immer nicht wenn meine Speisen zu sehr nach Öl schmecken. Er war leicht scharf, aber die Schärfe hielt sich im Rahmen.

Auch wenn dieses mal wieder einige Produkte dabei waren die für uns nicht interessant oder nicht wirklich neu sind, hatte die Box trotzdem eine recht gute Mischung. Mal schauen was es im April so zu entdecken gibt.

Dienstag, 10. April 2018

Mal auf sich selbst stolz sein

Hallo Ihr Lieben,

wahrscheinlich kennt jeder den Spruch "Eigenlob stinkt". Aber sind wir mal ehrlich. Manchmal müssen wir uns selbst vor Augen führen, was wir eigentlich so alles leisten.

Jeder von uns meistert sein Leben. Die einen haben es schwerer, die anderen leichter. Aber wir alle haben unser Päckchen zu tagen. Es gibt oft Tage an denen ich zurück blicke und mich frage, wie ich manche Situationen meistern konnte. Wenn ich heute eine Mutter mit einem kleinen quengeligen Kind sehe stelle ich fest, dass ich dafür heute wohl keine Nevern mehr hätte. Wie habe ich das früher gemacht? Beide Kinder haben erst nachts richtig durchgeschlafen als sie 1 1/2 waren. Jetzt bin ich schon nach einer Nacht  in der ich schlecht geschlafen habe völlig fertig.

Als ich mich getrennt habe, waren meine Jungs 1 1/2 und 4 1/2 jahre alt. Das war keine einfache Zeit, aber ich habe es irgendwie geschafft. Gerade ist es auch wieder sehr nervenaufreibend. Ich bin oft völlig fertig und weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht. Ein Termin jagt den nächsten, nebenbei Arbeit, Haushalt und ganz viel lernen. Abends wenn die Jungs in ihren Zimmern sind, bin ich meistens wie erschlagen. Aber trotzdem macht man irgendwie weiter. Man beißt die Zähne zusammen und tut sein bestes.

Immer neue Herausforderungen

Dieses Jahr hat es einfach in sich und auch die letzten Wochen waren wirklich heftig, denn neben dem normalen Alltagswahnsinn steht ja auch noch die Renovierung der Mietwohnung an. Das Projekt kostet mich wahnsinnig viel Nerven und Kraft und immer wenn ich denke jetzt wird es besser kommt der nächste Dämpfer. Am letzten Sonntag hatten wir dann noch Julians Kommunion. Da wir nur zu neunt waren, habe ich beschlossen, wie schon bei Timo damals, zu Hause zu feiern. Das bedeutete am Samstag Kuchen backen, Tisch vom Dachboden holen, Wohnung vorbereiten und putzen, zur Probe fahren und und und.

Sonntag war dann der große Tag und es hat zum Glück alles super geklappt. Julian hatte einen sehr schönen Tag und das ist ja die Hauptsache. Abends habe ich mit einer sehr lieben Freundin gechattet. Sie hat gefragt wie es war und ob alles gut gelaufen ist. Als ich geantwortet habe, dass alles bestens lief. Kam von ihr folgende Antwort: "Ach super - das freut mich. Besonders, dass du´s alles ganz alleine hingekriegt hast. Und zwar schon zum zweiten Mal!"
Das war für mich ein tolles Lob. Denn mal ehrlich. Wie oft bekommt man denn gesagt, dass man das super gemacht hat? Klar, hat sich der Besuch für die Einladung bedankt und meine Oma hat auch geschwärmt, dass das Essen lecker war. Aber niemand hat so wirklich die ganze Arbeit gewürdigt die dahinter steckt.

Heute hat mir dann eine andere liebe Freundin ihren Respekt ausgeprochen, weil ich das mit der Renovierung so wuppe.  Da wurde mir mal wieder bewusst, dass es wirklich nicht gerade wenig ist was ich im Moment leiste. Man selbst sieht eigentlich am Besten was für Arbeit dahinter steckt. Wobei ich sagen muss, dass sogar meinen Kinder inzwischen immer häufiger auffällt was ich so mache. Julian hat vor kurzem gesagt, dass ich mir den Wellnessurlaub den ich demnächst mit ein paar Freundinnen machen werde wirklich verdient habe nachdem ich so geschuftet hab. Aber auch wenn man selbst seine Leistung sieht, so lobt man sich doch zu wenig dafür. 

Was ist schlimm daran wenn ich mal selbst zu mir sage:


Super Manu, wie toll du
  • deine Arbeit machst!
  • den Haushalt wuppst!
  • deine Finanzen im Griff hast!
  • deine Kinder erziehst!
  • Feiern planst und organisierst!
  • die Renovierung in die Hand nimmst!
  • dir Zeit für deine Freundinnen nimmst!
  • deinen Kindern tolle Erlebnisse ermöglichst!
  • Entscheidungen triffst und dazu stehst! 
  • trotz all dem Scheiß den Mut nicht verlierst und dein positives Gemüt behältst!
Und vor allem. Sei stolz auf dich! Du machst das alles alleine. Da ist kein Mann der dich unterstützt, kein Exmann der dir bei Entscheidungen hilft und sich für das Leben der gemeinsamen Kinder interessiert, kein Freund bei dem du dich abends anlehnen und ausheulen kannst.  

Aber halt! Ganz alleine?

Das ist eigentlich auch nicht ganz richtig. An dieser Stelle muss ich mich mal bei meinen Freudinnen bedanken. 
  • Die sich mein Gejammer anhören, wenn ich gerade einfach nicht mehr kann. 
  • Die mich unterstützen wo sie können. 
  • Die mir Halt geben. 
  • Die mich zwischendrin fragen wie es mir geht und eine ehrliche Antwort erwarten. 
  • Die für mich zusammenlegen und ein Zimmer im Wellnesshotel buchen, weil es ihnen wichtig ist dass ich dabei bin und sie wissen dass es für mich finanziell gerade schwierig machbar wäre. 
  • Die mich einfach mal in den Arm nehmen. 
  • Die einfach mal vorbei kommen.
  • Die sich Zeit für mich nehmen.
  • Die mich aus der Wohnung zerren wenn ich es brauche.
  • Die mich schimpfen wenn ich es nötig habe.
  • Die mich loben, weil sie wissen wie gut es tut und dass man das auch einmal braucht. 
Vielen Dank an meine beiden Christines, Jasmin, Silke, Katrin und Petra! Ihr seid mir eine große Stütze und habt einen wichtigen Platz in meinem Leben eingenommen. Ohne euch wäre ich bestimmt schon öfter zusammen gebrochen. Ich hab euch lieb!

Ich für meinen Teil habe mir vorgenommen mir öfter mal selbst auf die Schulter zu klopfen, aber das auch bei anderen zu tun. Die Kinder lobt man schon für Kleinigkeiten. Wir sollten auch öfter den Menschen in unserem Umkreis sagen wenn wir von ihnen und ihren Leistungen beeindruckt sind. Denn wie heißt ein anderer Spruch? 

"Wie man in den Wald hineinruft so schallt es wieder raus!"😉