Montag, 16. Juli 2018

brandnooz Box Juni 2018

Hallo Ihr Lieben,

die brandnooz Box Juni kam mit dem Thema:

Spritziger Sommerspaß!


Zum Inhalt:

SPRIZZERÒ Pink Grapefruit – Bunt durch das Leben gehen

Spritzig italienischer Weißwein trifft bei diesem bunten Mix von SPRIZZERÒ auf Grapefruit und einen Hauch von Hibiskus. Ob bei gemeinsamen Abenden mit Freunden, auf dem Familienfest oder beim nächsten Städtetrip – der stylische Begleiter mit 5,5 % vol. Alkohol ist nicht nur praktisch für unterwegs, sondern auch ein wahrer Eye-Catcher, der geschmacklich begeistert.
Erhältlich seit April 2018. Die Dose mit 250 ml Inhalt bekommt Ihr für 1,39 Euro.

Red Bull ORGANICS Ginger Ale – Red Bull mal anders

Das neue ORGANICS Ginger Ale by Red Bull überrascht mit einem würzigen Aroma. Das biozertifizierte, bernsteinfarbene Getränk mit Pflanzenextrakten aus Ingwer und Bergamotte erfrischt auf natürliche Weise und verzichtet dabei auf künstliche Aromen, Farb- und Zusatzstoffe. Dabei ist das Ginger Ale kein Energy Drink, sondern das erste Bio-Erfrischungsgetränk von Red Bull.
Erhältlich seit April 2018. Die Dose mit 250 ml Inhalt bekommt Ihr für 1,39 Euro.

Red Bull ORGANICS Bitter Lemon – markant herber Durstlöscher aus der Dose

Mit dem neuen ORGANICS Bitter Lemon by Red Bull ist Erfrischung garantiert: Hergestellt aus Zutaten aus 100 % natürlicher Herkunft, überzeugt das Getränk mit einer markant herben Note und sorgt für einen Frischekick. Dabei handelt es sich nicht um einen Energy Drink, sondern um ein Bio-Erfrischungsgetränk, das auf künstliche Aromen, Farb- und Zusatzstoffe verzichtet.
Erhältlich seit April 2018. Die Dose mit 250 ml Inhalt bekommt Ihr für 1,39 Euro.

Milka Crunchy Break – das knusprige Snackerlebnis

Ein knuspriger Keksriegel mit einem zartschmelzenden Kern, eingetaucht in Milka Alpenmilch Schokolade: die neuen Milka Crunchy Break Riegel versüßen Keks- und Schokoliebhabern den Tag und sorgen für eine genussvolle Pause zwischendurch. Die sechs einzeln verpackten Riegel pro Packung bieten leckeren Keksgenuss im praktischen Format für unterwegs. 
Erhältlich seit Dezember 2017. 6 x 26 g kosten im Handel 1,99 Euro. 


Paulaner Zwickl -   naturtrübes Geschmackserlebnis

Neun Testsude und ein Jahr Entwicklungsphase haben die Brauer des Paulaner Zwickl sich Zeit genommen und es hat sich gelohnt: Das Ergebnis ist ein goldgelbes, süffiges Bier in der einzigartigen 0,4 l Glasflasche. Die Verwendung von feistem Hersbrucker Hopfen und der bewusste Verzicht auf Filtration machen das Zwickl zu einem naturtrüben, vollmundigen Geschmackserlebnis.  Dank eingebranntem Logo ist das Bier nicht nur geschmacklich ein Hingucker.
400 ml kosten zwischen 0,80 und 1,05 Euro.

Manner Waffeln Cocos Schnitten – klassisches Format, exotische Geschmack

Neben dem Klassiker, der „Original Neapolitaner Manner Schnitte“ gibt es für alle Liebhaber der köstlichen Waffeln aus Wien, viele weitere Sorten wie zum Beispiel die Sorte Kokos.
Die Manner Waffeln Cocos mit Kokosmilchpulver und feinen Kokosraspeln begeistern Kokosfans und Liebhaber der österreichischen Waffelschnitte gleichermaßen. Für sommerlichen Genuss kombiniert Manner 5 Lagen knusprige Waffeln mit 4 Lagen zarter Kokoscreme zu einem exotischen Geschmackserlebnis. Rosa verpackt - perfekt für unterwegs, zum Teilen und Genießen.
Erhältlich in der praktischen 75g Taschenpackung und im 400g Beutel.
75 g kosten 0,79 Euro.

McVitie’s Cracker Crisps Sour Cream & Schnittlauch – das knusprige Snackerlebnis

Bei McVitie’s wird gebacken und nicht frittiert: Die neuen Cracker Crisps aus dem britischen Traditionsgebäckhaus bringen Schwung in den Snackalltag. Die knusprigen Crisps in der leckeren Sorte Sour Cream & Schnittlauch machen Fußballabende erst so richtig rund. Auch für spontane Snacklust und gesellige Runden mit Freunden und Familie geeignet.
Erhältlich seit Mai 2018. 150 g kosten im Handel 1,49 Euro.

Hengstenberg Essig des Jahres Superfrüchte – Rotweinessig trifft auf Superfruits

Bereits seit 10 Jahren vergibt Hengstenberg das Qualitäts-Siegel „Unser Essig des Jahres“ an besonders innovative Kreationen. Der Essig des Jahres 2018 ist ein mild-verbalsamierter Rotweinessig, verfeinert mit den trendigen Superfrüchten Granatapfel, Acerola und Aronia. Dieser einzigartige Essig bietet ein besonders fruchtiges Geschmackserlebnis und eignet sich hervorragend für sommerliche Salate.
Erhältlich seit April 2018. 500 ml kosten 2,69 Euro.

Allos Mandel Drink – Die Milchalternative für die ganze Familie

Die genussvolle Milchalternative von Allos ist der ideale Begleiter durch den Tag. Dank seines mild-süßen Geschmacks und seiner feinen Cremigkeit eignet sich der Mandel Drink besonders gut zur Verwendung in Kaffee, zum Müsli oder zum Backen. Der unverfälschte Genuss ist gluten-, eiweiß- und laktosefrei und nur mir Agavensirup gesüßt.
Erhältlich seit August 2017. 1 l kostet 2,99 Euro im Handel.

Unser Fazit:

Die Box war wieder bunt gemischt.

Als erstes haben wir die beiden Red Bull Getränke probiert. Red Bull, also den Energiedrink, mag ich ja gar nicht. Die beiden Organics Getränke konnten geschmacklich jedoch durchaus überzeugen. Nur der Preis schreckt mich ziemlich ab.

Der Essig ist im Vorratsraum gelandet, das Bier auf der Arbeit. Für den Mandeldrink suche ich noch ein Opfer.

Sprizzero konnte geschmacklich leider nicht überzeugen, da gibt es bessere Sachen.

Bei Milka Crunchy Break sind wir geteilter Meinung. Timo fand es lecker, Julian und ich weniger.

Die McVitie´s Cracker konnten uns alle überzeugen. Werden bestimmt nachgekauft.

Und Manner Schnitten sind einfach immer lecker.

Mal schauen was die nächste Box so zu bieten hat.

Sonntag, 1. Juli 2018

Muten wir uns zuviel zu?

Hallo Ihr Lieben,

immer häufiger höre ich im Bekanntenkreis, dass jemand sagt, dass er nicht mehr kann. Auch bei mir selbst kann ich immer wieder solche Momente erleben.

Woran liegt das? Muten wir uns selbst zu viel zu? Wird in der Gesellschaft zu viel von uns erwartet? Liegt es an unserer schnelllebigen Gesellschaft? Oder liegt es daran, dass in den Medien immer heile Welt herscht?

Ich weiß es leider nicht. Aber man hört immer wieder Berichte dass Burn Out die neue Volkskrankheit ist. Das war doch früher nicht so. Die Gründe hierfür können ganz unterschiedlich sein. Bei vielen liegt es sicher an der Arbeit. Hier wird stellenweise immer mehr von immer weniger Personal verlangt. Ich kenne viele, die sich kaum krankschreiben lassen, auch wenn es ihnen schlecht geht, weil sie den Kollegen die Mehrbelastung nicht zumuten möchten.

Manchmal ist es auch die Mischung aus allem. Die Anforderungen auf der Arbeit, die privaten Termine, die Familie.

Ich selbst merke bei mir, dass es mir immer dann schlecht geht, wenn mein Leben nicht mehr in geregelten Bahnen läuft. Momentan macht mir der ganze Stress mit der Baustelle in der Einliegerwohnung in meinem Haus zu schaffen. Ich hasse es einfach, wenn ich etwas nicht im Griff habe. Wenn ich nicht weiß wie etwas weiter geht. Das macht mich fertig.

Aber auch wenn es mal wieder besonders stressig mit den Kindern in der Schule ist merke ich, dass ich nach einiger Zeit auf dem Zahnfleisch gehe.


Schöne heile Welt!

Die Medien helfen einem da auch nicht. Schaut man sich die Fernsehserien und Filme mal genauer an ist da doch meistens heile Welt. Die Frau Mitte 30 hat ein tolles Haus, einen liebenden Ehemann der sie auf Händen trägt, wohlgezogene Kinder, eine super Figur, kocht jeden Tag frisch, hat immer eine saubere Wohnung, hat immer Zeit für Sport und auch noch wahnsinnig viel Spaß dabei, trifft sich fast täglich mit Freundinnen auf ein Gläschen Wein und nebenbei geht sie noch arbeiten oder ist sogar selbständig. Aber auch bei einigen Blogs, Instagramm-Seiten oder sonstiges könnte man meinen überall ist heile Welt. Die weichgezeichneten Bilder suggerieren uns dass einfach immer alles perfekt sein muss.

Etwas mehr Ehrlichkeit würde vielleicht schon helfen

Leute, seid doch mal ehrlich. Jeder kennt das, dass man früh in den Spiegel schaut und am liebsten wieder ins Bett gehen würde. Die Augenringe sehen furchtbar aus, aber man hat nicht die Zeit oder das Können um sie weg zu schminken. Die Haare sind strähnig und man müsste dringend mal wieder zum Friseur. Ich glaube ich habe nur eine einzige Freundin, die mit ihrer Figur vollkommen zufrieden ist. Alle anderen haben mit mehr oder weniger Problemzonen zu kämpfen. Die Wohnung wird auch nicht täglich geputzt und es gibt schon mal Fast Food oder schnell die Fertigpizza aus dem Supermarkt. 
Was ist so schlimm daran das ehrlich zuzugeben? Ich habe es mir abgewöhnt immer so zu tun als wäre alles super und perfekt. Das bringt auch nichts. Ganz im Gegenteil. Wenn man ehrlich sagt, dass es einem schlecht geht, dass man auch mal überfordert ist, stellt man ganz schnell fest dass man nicht alleine ist. Den Mamas in meinem Bekanntenkreis geht es nicht viel anders als mir. Auch sie würden gerne mal wieder zum Friseur gehen. Oder würden gerne in die Zukunft schauen können um für die Kinder die richtige Entscheidung zu treffen.

Seit ich ehrlicher zu mir und anderen bin geht es mir um einiges besser. Klar habe ich immer noch manchmal das Gefühl einfach nicht mehr weiter zu wissen oder gehe auf dem Zahnfleisch, aber ich weiß, dass es millionen anderen genauso geht. Ich weiß, dass ich bei meinen Freundinnen auch mal jammern kann und diese mich wirklich verstehen. Wir müssen den Perfektionismus etwas herunter schrauben. Außerdem dürfen wir uns nicht blenden lassen von all den ach so tollen Bildern, Serien und Filmen die uns vor Augen halten dass wir eben nicht so sind. Natürlich sind wir das nicht. Denn das hier ist das echte Leben - ohne Make-up Artists, Personaltrainer, Köche, Putzfrauen, Weichzeichner, Nannys und Photoshop. Ich habe mir jedes einzelne graue Haar und jede einzelne kleine Falte hart erarbeitet und verdient. Meine Kinder sind vielleicht nicht perfekt und ich bin es schon gleich gar nicht, aber ich lebe mein Leben, tue mein bestes und habe Spaß dabei! Und wenn ich an manchen Tagen lieber mal die Füße hoch lege und lese anstatt mich stressen zu lassen, dann ist es genau das was ich für mein Seelenheil brauche. Einfach mal eine kleine Auszeit vom Alltag.


Auszeiten sind sowieso wichtig

Ich weiß, dass es im Alltag nicht immer leicht ist sich eine Auszeit zu nehmen. Aber das ist genau das Problem. Wir arbeiten, machen und tun und es muss immer irgendwie weiter gehen. Klar kann man nicht einfach mal zu den Kindern sagen dass man jetzt mal eine Woche Urlaub nimmt und sie sich selbst versorgen sollen. Man kann auch nicht einfach der Arbeit den Rücken kehren und alles stehen und liegen lassen. Aber manchmal reichen auch schon kleine Pausen. Sei es eine Tasse Kaffe oder Tee die man ganz bewusst in Ruhe trinkt, eine halbe Stunde beim Friseur, eine Massage die man sich gönnt oder einfach die Fahrradtour mit den Kindern bei der man seine Umgebung auf sich wirken lässt. Jedem tut etwas anderes gut und man muss für sich selbst heraus finden was es ist und wie man es in den Alltag einbauen kann.

Abschließend lässt sich wohl sagen, dass wir alle etwas entspannter leben würden, 

  • wenn wir unsere Erwartungshaltung herunterschrauben. Uns selbst, aber auch anderen gegenüber. 
  • wenn wir uns bewusst Zeit für uns selbst nehmen.
  • wenn wir uns von den Medien nicht zusätzlich stressen lassen.
  • wenn wir uns vom Perfektionismus verabschieden und eben nur noch halb perfekt sind.
Ich versuche diese Punkte so gut es geht zu berücksichtigen. Klappt sicher nicht immer, aber ich bin eben nicht perfekt.

Sonntag, 24. Juni 2018

Sanbitter im Test

Hallo Ihr Lieben,

hier kommt noch ein Produkt welches ich testen durfte.





Zum Produkt:


Über den Nestlé Marktplatz durfte ich Sanbittèr von Sanpellegrino testen. Es handelt sich hierbei um eine Komposition aus Zitrusfrüchten und ausgesuchten Alpenkräutern. Das macht Sanbittèr zu einem Geschmackserlebnis der verführerischen Art. Charakteristisch für Sanbittèr sind seine rubinrote Farbe und sein erfrischend herb bitterer Geschmack. Die italienische Empfehlung: den herrlich belebenden Geschmack am besten mit einer Scheibe Orange und zwei Eiswürfeln genießen. Sanbittèr präsentiert sich im zeitlos modernen Flaschendesign von Giorgio Giugiaro und passt hervorragend in die Welt der Trendgastronomie. Der klassische alkoholfreie Aperitif ist im Sixpack aus 0,098-Liter-Glasflaschen erhältlich und kostet im Handel ca. 2,49 Euro.

Zum Test:


Als erstes muss ich mich zu den Flaschen äußern. Ich bin eigentlich jemand der gar nicht groß auf die Verpackung von Produkten achtet, weil ich ja den Inhalt haben möchte. Die kleinen Flaschen in denen Sanbittèr ist finde ich jedoch total süß. Nun aber zum Inhalt. Der ist wie gesagt ja viel wichtiger. Schon alleine die Farbe ist natürlich ein weiterer Hingucker. Gespannt war ich aber auf den Geschmack. Der erste Schluck war ungewohnt. Der Geschmack ist sehr ungewöhnlich und ich kenne nichts vergleichbares. Schmeckt sehr interessant und ich muss sagen auch sehr lecker.

Beim ersten probieren habe ich Sanbittèr wie empfohlen mit Eiswürfeln und einer Scheibe Orange getrunken.






Da ich fand, dass die Orange sehr gut mit dem Sanbittèr harmoniert hat habe ich beim nächsten Mal eine Orange ausgepresst und den Saft mit einer Flasche Sanbittèr vermischt. Auch das war super lecker. Eine tolle Kombination und eines meiner neuen alkoholfreien Lieblingsgetränke für diesen Sommer.








Mein Fazit:

Bittergetränke mag ich im allgemeinen recht gerne. Sanbittèr ist wie gesagt jedoch mit nichts vergleichbar was ich bisher kannte. Es schmeckt fruchtig, leicht bitter und kräftig. Eine sehr leckere Mischung.

Wird auf jeden Fall gerne nachgekauft.

Vielen herzlichen Dank an den Nestlé Marktplatz für die kostenlose Überlassung des 6er-Packs.

Rossmann und Duschdas

Hallo Ihr Lieben,

produkttesttechnisch war es in letzter Zeit hier recht ruhig. Heute kann ich euch aber mal wieder von einem Produkttest bereichten.

Über den Rossmann Bloggernewsletter habe ich ein tolles Dusch das Paket erhalten.



Zum Inhalt:


Das Paket enthielt 1 Handtuch, 1 Täschchen, 1 Duschschwamm, 1 Flasche dusch das "Ich fühle mich traumhaft", 1 Flasche dusch das "Ich fühle mich fabelhaft".

"Ich fühle mich traumhaft" hat einen fruchtig blumigen Duft. "Ich fühle mich fabelhaft" überzeugt durch den zart fruchtigen Duft. Die Duschgele sind PH-hautneutral.

Beide Sorten sind eine Limited Edition und exklusiv bei Rossmann erhältlich. Ihr bekommt das Duschgel mit 250 ml Inhalt für 1,25 Euro.

Zum Test:

Dusch das habe ich vor noch gar nicht allzu langer Zeit für mich entdeckt. Vor allem die Sorte "Ich fühle mich überglücklich" hat es mir angetan. Klar habe ich mich da auch gleich für die LE beworben. Das Paket kam überraschend und der Inhalt war noch überraschender. Dass in dem Paket auch noch "Ich fühle mich fabelhaft" und andere tolle Produkte sind hatte ich nicht erwartet.

Als erstes kam nach dem auspacken der Schnuppertest. Den hat "Ich fühle mich fabelhaft" gewonnen. Der fruchtige Duft gefällt mir etwas besser als der von "Ich fühle mich traumhaft". Dann kam der Test. Beide Produkte schäumen schön auf, lassen sich gut verteilen und auch wieder abwaschen. Nach dem duschen bleibt ein zarter Duft auf der Haut. Aber den finde ich bei beiden Duschgels nicht umwerfend. Er ist ok, aber nicht das was ich gerne möchte. Außerdem hatte ich, nachdem ich "Ich fühle mich traumhaft" eine Woche lang benutzt habe, eine sehr trockene Haut. Leider habe ich noch nicht herausgefunden ob das am Duschgel oder an etwas anderem liegt.

"Ich fühle mich fabelhaft" hat Timo für sich konfisziert. Er mag es so gerne dass die Flasche ruck zuck leer war.


Mein Fazit:

Beide Duschgele sind vom Geruch her ganz ok, aber kaufen würde ich sie mir nicht. Ich sehe ehr auf zitrische Düfte. Die Duftkompositionen konnten mich einfach nicht vollständig überzeugen. Aber schnuppert doch mal selbst. Vielleicht gefällt euch ja der Duft besser als mir.

Vielen herzlichen Dank an Rossmann und Dusch das für dieses tolle Testpaket welches mir kostenlos überlassen wurde.

Donnerstag, 14. Juni 2018

brandnooz Box Mai 2018

Hallo Ihr Lieben,

unsere brandnooz Abobox kam im Mai mit dem Thema:

Frühlingsfreuden zum Verkosten!


Zum Inhalt:

MiXery Alkoholfrei Guarana Grapefruit – Bier trifft auf fruchtige Grapefruit

Mit der alkoholfreien Geschmacksrichtung erweitert MiXery sein Sortiment: MiXery Guarana Grapefruit 0,0 – ein Mix aus Bier und Grapefruit – schmeckt fruchtig-herb dank alkoholfreiem Bier, belebendem Guarana und 4 % Saftanteil. Ob zum Feierabend oder unterwegs – dieser Mix ist genau das Richtige für alle, die auf Alkohol, nicht aber auf frischen Geschmack verzichten möchten.
Erhältlich seit März 2018. 330 ml kosten 0,69 Euro im Handel.

MiXery Alkoholfrei Guarana Lemon – Bier trifft auf fruchtige Limone

Mit der alkoholfreien Geschmacksrichtung erweitert MiXery sein Sortiment: MiXery Guarana Lemon 0,0 ist ein spritziger Lemonmix mit alkoholfreiem Bier und Guarana und nicht nur bei Sportlern willkommen. Der Mix ist dank frischem, vollem Geschmack bei 0,0 % Alkohol die perfekte Erfrischung für jeden Tag und unterwegs.
Erhältlich seit März 2018. 330 ml kosten 0,69 Euro im Handel.

GLÜCK passiert Himbeere – Himbeerhoch-jauchzen vor Glück

GLÜCK PASSIERT Himbeere – dabei handelt es sich um Fruchtaufstriche ohne Kerne und Stückchen. Sie enthalten einen hohen Fruchtanteil von 70 % und sind außerdem frei von Aromen und Farbstoffen. Durch die schonende Verarbeitung bleibt der vollwertige, fruchtige Geschmack erhalten.
Der neue Fruchtaufstrich ist ebenfalls in den 5 leckeren Sorten Mango, Erdbeere, Schwarzkirsche, Brombeere und Aprikose erhältlich.
Erhältlich seit Februar 2018. 230 g kosten 2,39 Euro im Handel.

VILSA leichtperlig – Erfrischendes Wasser mit einem Hauch Kohlensäure

Das VILSA leichtperlig ist genau der richtige Durstlöscher für alle, denen stilles Wasser zu still und klassisches Mineralwasser zu prickelig ist. Mit einem Hauch Kohlensäure stammt das Mineralwasser aus einer über Jahrtausende geschützten Quelle und ist von Natur aus rein und ausgewogen mineralisiert. Durch seinen sehr leichten Kohlensäuregehalt ist es besonders mild und der perfekte Begleiter im Sommer.
Erhältlich seit März 2018. 750 ml kosten 0,64 Euro im Handel.

SALDORO Ursalz Mittelgrob Rosa – Farbenfrohes Salz für viele Gerichte

Ob fein gemahlen über Salat oder als grobe Körner auf Fleisch und Gemüse – das SALDORO Ursalz gibt vielen Gerichten den nötigen Geschmack und ist eine optimale Basis zum Abschmecken und Würzen. Das naturbelassene Salz aus dem Zechsteinmeer fällt besonders durch seine rosafarbenen Kristalle auf, die durch eingelagerte Mineralien und Spuren von Eisen entstanden sind.
Erhältlich seit April 2018. 300 g kosten 2,29 Euro im Handel.

ORO di Parma BIO Tomatenmark 2-fach konzentriert – Ein Stück Italien auf dem Teller

Das ORO di Parma BIO Tomatenmark wird ausschließlich aus sonnengereiften Tomaten der Region Parma in Italien hergestellt. Die aus kontrolliert biologischem Anbau stammenden Tomaten werden direkt vor Ort schonend verarbeitet und abgefüllt. Das Tomatenmark ist 2-fach konzentriert und daher etwas milder und fruchtiger im Geschmack.
Erhältlich seit November 2017. 200 g kosten 1,59 Euro im Handel.

Gordon‘s Pink Gin & Tonic – Das Trendgetränk für unterwegs

Gordon’s Pink Gin & Tonic im Dosenformat bietet einen ausbalancierten Gin-Tonic-Geschmack, der durch das perfekte Zusammenspiel von Premium-Gin und Tonic Water entsteht. Die Zugabe von Erdbeeren, Himbeeren und einem Twist Johannisbeere sorgen dabei für eine natürliche Süße und die pinke Farbe im Gordon‘s Premium Pink Gin.
Ob im Park, beim Grillen im eigenen Garten oder auf Festivals: Der Premix-Drink darf in der aktuellen Open-Air-Saison nicht fehlen.
 Erhältlich seit März 2018. 330 ml kosten 2,49 Euro im Handel.

Allos Hof-Müsli Karamell – Schmeckt wie selbstgemacht

Das Bioland Hof-Müsli Karamell zeichnet sich durch seinen reichhaltigen Mix an gerösteten Haferflocken, leckerem Karamell und knackigen Haselnüssen aus. Die mit Honig verfeinerten Hafervollkornflocken und die leckeren Krokantplättchen machen dieses Müsli zu einem besonders leckeren Frühstück.
Beim Allos Hof-Müsli wird auf sorgfältig ausgewählte Zutaten in Bio Qualität und eine unverwechselbare Kombination aus zart gerösteten Haferflocken und Früchten, Karamell, Schokolade oder Urkörnern gesetzt. Die vielfältigen Kreationen garantieren ein vollwertiges und genussvolles Frühstück, bei dem für jeden eine Geschmacksrichtung dabei ist.
 Erhältlich seit September 2017. 375 g kosten 3,79 Euro im Handel.

Joya Dessert Coco-Choco - Cremig, köstlich und schokoladig

Das Dessert Coco-Choco von Joya ist genau das Richtige für alle, die Schokopudding lieben, aber auf Soja und Laktose verzichten müssen bzw. wollen. Kokosmilch macht die Nachtischalternative wunderbar cremig und gibt dem schokoladigen Geschmack eine extra feine Note. Durch die praktische 4er-Packung kann die ganze Familie mitnaschen.
 Erhältlich seit März 2018 . 4 x 125 g kosten 3,99 Euro im Handel.

HALLS Strawberry Flavour – Erdbeerig, fruchtig, lecker

HALLS ist ein belebendes Frischebonbon und bietet genau den richtigen Frischekick. Die Bonbons sorgen mit ihrem fruchtigen Erdbeergeschmack für Frische im Alltag und schonen in der zuckerfreien Variante nebenbei noch die Zähne. In ihrer praktischen wiederverschließbaren Verpackung sind die Bonbons immer griffbereit, wenn man einen Moment zum neuen Auftanken braucht.
Halls ist eine der größten Süßigkeitenmarken der Welt und die Produkte sind seit circa 2 Jahren auch auf dem deutschen Markt erhältlich.
 Erhältlich seit Juli 2016. 65 g kosten 1,59 Euro im Handel.

CORNY Süß & Salzig Popcorn – Popcorn zum Mitnehmen

Der raffinierte Müsliriegel in der Geschmacksrichtung Popcorn von CORNY ist die perfekte Stärkung für unterwegs, den kleinen Hunger zwischendurch oder für die beginnende Freiluftkinosaison. Wertvolle Hafer- und Gerstenflocken, fluffige Popcornstückchen und eine Salz-Vollmilchglasur sorgen für ein süß-salziges Geschmackserlebnis.
Erhältlich seit Januar 2018. 6 x 25 g gibt es für 1,25 Euro.

Unser Fazit:

Die Maibox war wieder prall gefüllt mit neuen, für uns unbekannte Artikel.

Das Bier ist auf Arbeit gewandert. Trinke ich ja nicht.

Die CORNY Riegel hatten wir bei einem Ausflug in den Freizeitpark dabei. Vor allem Timo haben sie sehr gut geschmeckt.

Der GLÜCK Fruchtaufstrich schmeckt sehr lecker nach Himbeeren. Können wir empfehlen.

VILSA ist halt Wasser. Ich sehe da ja immer keinen großen Unterschied. Da Julian und ich lieber stilles Wasser und Timo Sprudelwasser mag, ist das jedoch eine gute Alternative für unterwegs. Es hat nur leicht Kohlensäure drin und passt somit für uns alle 3.

Salz und Tomatenmark warten noch auf ihren Einsatz.

Gin Tonic ist das Lieblingsgetränk von meinem Mädelsstammtisch. Der fertig gemixte Pink Gin & Tonic konnte mich geschmacklich jedoch leider nicht überzeugen.

Der Schokopudding hat uns nicht vom Hocker gehauen. Pudding wird aber bei uns eigentlich auch kaum gegessen und der Preis schreckt mich total ab.

Bonbons werden bei uns ebenfalls kaum gegessen. Mal schauen was wir damit machen. 

Für das Müsli suche ich noch ein Opfer. Findet sich aber bestimmt eines.

Insgesamt fanden wir die Box sehr gut. Vor allem, da wirklich viele neue Artikel drin waren.

Sonntag, 27. Mai 2018

brandnooz Cool Box Mai 2018

Hallo Ihr Lieben,

unsere Cool Box Mai von brandnooz kam Mitte des Monats wohlbehalten bei uns an.

Frisch wie der Frühling!


Zum Inhalt:

Président geschöpfter Ziegenfrischkäse – Genuss ohne Reue

Der milde Ziegenkäse von Président ist ein geschöpfter Frischkäse und wird in einer Käserei im Südosten Frankreichs hergestellt. Der Käse besteht zu 100 % aus Ziegenmilch, enthält keine Konservierungsstoffe und ist selbst für Vegetarier geeignet. Für einen herrlich frischen Geschmack auf dem Frühstücksbrot, im Frühlingssalat oder einfach pur.
Erhältlich seit Mai 2018. 150 g kosten 2,49 Euro.

ROUGETTE Mein Ofenkäse Hot BBQ – Pikantes aus dem Ofen

Dank der charakteristischen Räuchernote und der leichten Schärfe kommt beim Ofenkäse von ROUGETTE echtes Grillfeeling auf – und das ganz ohne Kohle. Schnell und unkompliziert zubereitet, sorgt die limitierte Edition für Genussmomente und Abwechslung im beginnenden Sommer. Ein kleines, cremiges Erlebnis für Familie und Freunde.
Erhältlich seit April 2018. 180 g kosten 2,59 Euro.

Brunch Buttrig-Frisch – Die gesunde Butteralternative

Das neue Brunch Buttrig-Frisch überzeugt mit einem vollem buttrigem Geschmack und einer zarten Streichfähigkeit. Aus frischem Rahm hergestellt, enthält die neue Sorte nur halb so viel Fett wie klassische Butter und verspricht so ein Genusserlebnis ohne schlechtes Gewissen. In der wiederverschließbaren Verpackung bleibt der Brunch lange frisch.
Erhältlich ab Juni 2018. 180 g kosten 1,79 Euro.

Bonduelle Veggie Picknick – Die vegetarische Alternative

Schnelle, leckere Salate für die Mittagspause, nach der Arbeit oder einfach zwischendurch: Beim Bonduelle Veggie Picknick trifft eine knackige Portion Salat auf vegetarische Mühlenfrikadellen® und leckeren Goldmais®.
Erhältlich seit April 2018. 260 g kosten 2,99 Euro.

Kerrygold Original Irischer Joghurt aus Weidemilch – Natürlicher Genuss

Der Original irische Naturjoghurt von Kerrygold überzeugt nicht nur mit seinem cremigen Geschmack, sondern auch mit seiner lockeren Konsistenz. Der Naturjoghurt im wiederverschließbaren 400 g Becher wird aus bester irischer Weidemilch gewonnen und eignet sich hervorragend zum Mixen mit Früchten und Müsli.
Erhältlich seit Mai 2018. 400 g kosten 1,19 Euro.

Salakis der Cremige – Genießen, wie im Mittelmeerraum

Inspiriert durch traditionelle Käsespezialitäten der Balkanregion überzeugt der Schafkäse von Salakis durch seinen mild-frischen Geschmack und seine einzigartige Konsistenz. Salakis der Cremige aus 100 % Schafmilch ist zugleich schnittfest als auch cremig und kann daher vielseitig für verschiedene Gerichte verwendet werden. Durch die wiederverschließbare Verpackung bleibt der Käse lange frisch.
Erhältlich seit Mai 2017. 200 g kosten 2,49 Euro.

Reinert Zwiebel Schinken Nuggetz – Praktisch für schnelle Gerichte

Bei den Reinert Zwiebel Schinken Nuggetz werden magere, pure Schinkenwürfel mit gerösteten Zwiebeln und bestem Sonnenblumenöl verfeinert. Diese Variation ist mit ihrer herzhaften Note eine tolle Ergänzung zu Bratkartoffeln, Flammkuchen oder Partybrötchen – und man spart sich das Zwiebeln schneiden, ohne auf den leckeren Geschmack zu verzichten.
Erhältlich seit Oktober 2017. 120 g kosten 1,99 Euro.

Finello Salatwürfel Cheddar & Samsø – Jetzt Würfeln statt Streuen

Finello® gibt es jetzt auch als praktische Käsewürfel: Der würzig-nussige Mix aus britischem Cheddar und dänischem Samsø ist nicht nur einfach zu verwenden, sondern bietet auch kreative Inspirationen in der Küche. Ob als Topping auf dem Salat, als Snack für zwischendurch oder als Highlight in diversen Rezepten – Finello® Salatwürfel runden jedes Gericht geschmacklich und optisch perfekt ab. Im praktischen, wiederverschließbaren Beutel bleibt die Käsewürfelmischung immer frisch – laktosefrei und für Vegetarier geeignet.
Erhältlich seit März 2018. 150 g kosten 1,69 Euro.

GOLDSTEIG Protinella – Proteinreicher Mozzarellagenuss

Der GOLDSTEIG Protinella ist ein milchig-feiner Käse mit viel Protein und wenig Fett, der genau wie Mozzarella nach Pasta filata Art hergestellt wird. Durch den hohen Proteingehalt ist der Käse ein idealer Energielieferant für Sportler und Menschen, die sich bewusst ernähren wollen. Auf dem Frühstücksbrot oder im Salat – der Käse kann vielseitig verwendet werden.
Erhältlich seit April 2018. 100 g kosten 0,99 Euro.

MILRAM Käse des Jahres Geräucherte Paprika – Rauchige Abwechslung

Mit dem Käse des Jahres Geräucherte Paprika sorgt MILRAM für mehr Abwechslung auf dem Tisch: Die über Eichenholz geräucherte Paprika verleiht dem cremigen Schnittkäse sein süßlich-rauchiges Aroma. Der Käse schmeckt klassisch auf Brot, pur oder als Extra in warmen und kalten Speisen, und verleiht einen besonders aromatischen Geschmack.

 Erhältlich seit März 2018. 150 g kosten 1,99 Euro.

MILRAM Kartoffel Creme – Variantenreicher Dip für den Sommer

Als leichte Alternative zu herkömmlichen Cremes und Dips kommt die MILRAM Kartoffel Creme ganz ohne Mayonnaise und Ei aus. Mit knackigen Gurken, Schalotten und einer frischen Dillnote bringt die neue Spezialität herrlich frische Abwechslung auf die Teller. Sie passt nicht nur perfekt zu Kartoffeln, sondern schmeckt auch als Dip zu Brot, Rohkost oder Gegrilltem richtig lecker.

Erhältlich seit März 2018. 200 g kosten  0,99 Euro.

MILRAM Buttermilch Drink Sorte des Jahres Johannisbeere Granatapfel - Frischmachen auf norddeutsch

Super frisch und super lecker: Die neue Sorte des Jahres von MILRAM macht Lust auf den baldigen Sommer. Das Besondere am Durstlöscher Johannisbeere-Granatapfel ist die Kombination einer fruchtig-säuerlichen mit einer feinherben Frucht – für eine ordentliche Erfrischung. Die Sorte Johannisbeere-Granatapfel schmeckt nach fruchtig-säuerlicher Johannisbeere und süßherbem Granatapfel..
Neben der Sorte Johannisbeere-Granatapfel gibt es mit „Grapefruit-Aronia“ noch eine 2. Sorte des Jahres und für den extra großen Durst sind beide Sorten auch in der 750 g Packung erhältlich.
Erhältlich seit April 2018. 500 g kosten 0,89 Euro.

Unser Fazit:

Die Cool Box war wieder einmal super. Sehr viele ganz neue Produkte die wir auch noch nicht kennen.

Den Ziegenkäse werde ich verschenken, da ich Ziegenkäse überhaupt nicht mag.

Ofenkäse essen meine Jungs besonders gerne. Sie mögen es jedoch lieber mild als scharf.

Die Milram kartoffel Creme, Protinella und die Zwiebel Schinken Nuggetz warten noch auf ihren Einsatz.

Die Buttermilch war gar nicht mal so schlecht. Sehr erfrischend und fruchtig.

Der Milram Käse schmeckt lecker und hat durch die geräucherte Paprika den gewissen Pfiff.

Salakis esse ich sehr gerne. Ich verwende beim Kochen sehr gerne Schafskäse. Die Cremige konnte mich auch überzeugen und wird sicher nachgekauft.

Kerrygold Joghurt schmeckt mir einfach nicht. Schon die Fruchtvariante konnte nicht überzeugen und der Naturjoghurt auch nicht.

Der Brunch Aufstrich ist sehr lecker. Eine echte Alternative zu Butter finde ich.

Der abgepackte Salat ist bei meiner Mama gelandet.

Alles in allem waren wir mit der Coolbox sehr zufrieden und freuen uns auf die nächste.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Die Frauen vom Löwenhof - Rezension

Hallo Ihr Lieben,

regelmäßige Leser wissen ja, dass ich recht viel lese.

Gute Bücher zu entdecken ist manchmal gar nicht so leicht und freue mich immer wieder wenn ich ein neues entdeckt habe. Ärgerlich ist es aber wenn man 10 Euro oder mehr für ein Buch ausgegeben hat und dieses dann gar nicht so toll ist wie man es beim Lesen des Klappentextes erwartet hat.

Da freue ich mich dann immer, wenn ich ein kostenloses ebook entdecke, ein Schnäppchen mache, oder bei einem Test dabei sein darf.

Als letztes habe ich die Frauen vom Löwenhof von Corina Bomann gelesen, welches ich über mytest kostenlos lesen durfte.


Zum Buch:

Bei "Die Frauen vom Löwenhof" handelt es sich um eine 3-teilige Saga. Der erste Teil ist "Agnetas Erbe". Diesen durfte ich über mytest lesen gleich nachdem er heraus kam. Erschienen ist das Buch im Ullstein Verlag. Es ist mit 736 Seiten nicht gerade dünn, aber ich kann euch verraten, dass es die Geschichte wert ist gelesen zu werden. Den Roman bekommt ihr im Handel als Taschenbuch für 10 Euro oder als eBook für 8,99 Euro.

Der historische Roman beginnt 1913 in Stockholm. Angeta studiert dort Kunst und genießt die Freiheiten die ihr die Großstadt und das Leben weg vom Gestüt der Eltern bietet. Doch dann erreicht sie ein Telegramm der Mutter welches sie veranlasst sofort nach Gut Löwenhof zurückzukehren. Dort steht sie vor dem Problem sich für ihr Erbe und die Familie, oder das Leben welches sie sich wünscht entscheiden zu müssen.

In der Geschichte ist der Zwiespalt zwischen Gehorsamkeit und Freiheitsdrang sehr schön beschrieben. Es wird aufgezeigt, dass die Möglichkeiten damals für Frauen begrenzt waren und man ohne Mann in vielerlei Hinsicht ein schwieriges Leben hatte. Man wird in eine Zeit zurückversetzt in der Frauen kaum Rechte hatten. Die Geschichte zeigt jedoch auch, dass nicht alle Frauen in dieser Zeit mit den wenigen Rechten einverstanden waren und in Frauenbewegungen für mehr Rechte gekämpft haben.


Mein Fazit:

Mir persönlich hat "Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe" sehr gut gefallen. Der Roman hat sich sehr flüssig gelesen. Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und habe mit Agneta mitgefiebert. Auch wenn ich mal 2 Tage nicht gelesen habe war ich sofort wieder drin im Buch. Beim Lesen wurde mir erst richtig bewusst, wie sehr sich die Zeiten doch geändert haben. Ich persönlich bin das beste Beispiel dafür - alleinerziehend mit 2 Kindern, berufstätig, Eigenheimbesitzerin, kurzum absolut unabhängig von einem Mann. Vor 100 Jahren noch kaum denkbar. 

Die Saga wird in Band 2 Mathildas Geheimnis (Erscheinungstermin: 7. September 2018) und Band 3 Solveigs Versprechen (Erscheinungstermin: 2. Januar 2019) fortgesetzt und ich werde beide Romane sicher lesen. Wenn ihr euch für historische Romane begeistern könnt und gerne Bücher lest die flüssig geschrieben sind dann seid ihr mit der Sage um die Frauen vom Löwenhof bestens beraten.

Vielen herzlichen Dank an mytest dass ich das Buch kostenlos lesen durfte. Die Autorin Corina Bomann werde ich mir merken und sicher noch einiges von ihr lesen.