Freitag, 10. Juni 2011

Omas Milchreis


Vor kurzem habe ich mich bei brandnooz.de angemeldet. Da findet man Infos zu neuen Produkten und kann diese mit ein bisschen Glück auch testen. Nach der Anmeldung habe ich mich auch gleich für einen Produkttest für "Omas Milchreis" von Ravensberger beworben. Neben der klassischen Bewerbung gibt es dort auch die Möglichkeit sein Glück zusätzlich über ein Glücksrad zu versuchen. Ich hatte Glück und hab eines der Testpakete bekommen. Nun aber erst einmal zum Paketinhalt:

- Eine exklusive Ravensberger Kühltasche inkl. 2 Kühlakkus (einfach perfekt bei dem warmen Wetter wenn man Obst mit auf den Spielplatz nehmen will)
- 8 Becher "Omas Milchreis" je 4 Stück in den Sorten "Schwarzkirsche" und "Gartenapfel"
- 20 Coupons für "Omas Milchreis" zum Verteilen an Freunde und Bekannte
- Das Booklet "Insider-Nooz" für "Omas Milchreis"

Hier einige Infos zum Produkt:
Nach der Insider-Nooz-Broschüre überzeugt "Omas Milchreis" mit unverfälschtem, natürlichen Geschmack. Er soll schmecken wie selbstgemacht und typisch bissfest sein. Den "Omas Milchreis" von Ravensberger gibt es seit Januar 2011 im Handel. Der UVP liegt bei 0,59 Euro für einen 200 g Becher. Ich würde mal sagen das ist guter Durchschnitt. Der Milchreis ist in getrennten Kammern verpackt. Man kann ihn also ganz nach Belieben gleich mischen oder getrennt essen und muss nicht wie bei anderen Marken erst mal im Becher rühren um an die Fruchtmischung zu kommen. Um den ursprünglichen Genuss zu wahren wird bei "Omas Milchreis" komplett auf künstliche Aromen und Konservierungsmittel verzichtet. Das hört sich alles ja schon mal sehr lecker an. Nun müssen wir nur noch probieren.

Da das Paket kühlpflichtig war und ich nicht wusste ob ich auch da bin wenn die Post kommt habe ich das Paket auf die Arbeit schicken lassen. Am Mittwoch kam dann der Anruf von einem Kollegen dass mein Milchreis da wäre. Meine Kollegen konnten einfach nicht wiederstehen. Ich habe das Paket geöffnet erhalten und ein Milchreis hatte schon einen Abnehmer gefunden :-) Das Testurteil meines Kollegen: Das war lecker und einen Coupon hat er sich auch gleich geschnappt. Er hat sich einen "Gartenapfel" geschnappt und war davon ja sehr begeistert. Zuhause haben sich dann meine beiden Söhne (5 und 2 Jahre) auf das Paket gestürzt und einen "Schwarzkirsche" in Angriff genommen. Dem Kleinen hat er nicht so gut geschmeckt, aber mein Großer war total begeistert und wollte gleich noch einen verputzen. Da musste ich ihn dann aber stoppen. Erstens war ich gerade am Kochen und da wird vorher eigentlich nichts gegessen und zweitens wollen ja auch noch andere den Milchreis probieren. Gestern und heute kamen wir auch nicht dazu, aber am Wochenende werden wir dann noch "Gartenapfel" testen. Vor allem ich bin schon sehr gespannt, da ich ja noch gar nichts davon probiert habe. Nächste Woche werde ich dann auch noch ein paar verteilen und bin schon gespannt auf die Ergebnisse. Mein Urteil werde ich dann in ein paar Tagen mitteilen.

24.06.2011:
So, wir haben nun fleißig getestet und hier unser Urteil:

Die Becher liesen sich leider nur recht schwer öffnen und meine beiden Kinder hatten damit so ihre Probleme. Aber nachdem diese Hürde gemeistert wurde liesen wir uns die beiden Sorten schmecken. "Schwarzkirsche" sollte meiner Meinung nach ehr Sauerkirsche heißen. Wobei ich sagen muss, dass das sauere in Kombination mit dem Milchreis sehr lecker war. Gartenapfel war hingegen recht süß, aber nicht zu süß. Uns haben beide Sorten sehr lecker geschmeckt. Der Reis ist leicht bissfest und die Milchcreme schön stimmig. Etwas schade finde ich nur, dass man die Ecke mit der Fruchtmischung nicht umknicken kann. Wenn man die Fruchtmischung mit dem Milchreis vermischen möchte muss man sie erst "rüberlöffeln". Alles in allem ist der Milchreis zu empfehlen. Leider gibt es ihn bei uns in der Nähe noch nicht, aber vielleicht ändert sich das ja bald.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen