Samstag, 10. August 2013

Artdeco Ceramic Nail Lacquer

Hallo Ihr Lieben,

ich stehe ja total auf Nagellack. So 15 Stück habe ich bestimmt hier und wenn ich irgendwo einen entdecke der mir gefällt muss ich mich ziemlich beherrschen dass ich nicht noch mehr kaufe. Vor allem jetzt im Sommer ist Nagellack nicht nur auf den Fingernägeln, sondern auch an den Füßen für mich ein Must Have.

Deshalb konnte ich auch nicht wiederstehen als Artdeco über die Produkttesterapp Tester für einige neue Produkte suchte und ich dort einen Nagellack entdeckt habe der mich interessiert.

Mein Testprodukt kam dann vor kurzem bei mir an.


Zum Produkt:

Nagellack mit patentierten Keramikpartikeln

Dieser Nagellack hat eine patentierte, revolutionäre Formulierung. Keramikpartikel in der Kombination mit einem patentierten Plasticizer und Polymeren geben diesem Nagellack optimale Konsistenz, perfekte Deckkraft, gute Haltbarkeit, hohe Farbbrillanz und machen ihn widerstandsfähiger gegen Absplittern. Der neuartige Pinsel aus hochwertigen Nylon-Fasern sorgt für einen gleichmäßigen Farbauftrag und erleichtern das Lackieren Ihrer Nägel. Formaldehydfrei. 

Ceramic Nail Lacquer gibt es in 88 tollen Farben. Eine Flasche hat 6 ml Inhalt und kostet 7,50 Euro.

Zum Test:
Ich habe mich bei der Bewerbung für die Farbe Nr. 59 antique flower entschieden.  Es handelt sich dabei um einen zarten Rosaton. Ich muss sagen, dass ich bei Nagellacken ehr der klassische Typ bin. Ich habe gerne Abwechslung und verwende mal gedeckte und dann mal wieder kräftige Farben. Aber eigentlich immer in die Richtung eines Rottones. Nagellacke in blau, gelb oder grün sind für mich ehr was für Fasching.

Helle Nagellacke verwende ich am Liebsten unter der Woche wenn ich weiß dass ich vielleicht nicht unbedingt dazu komme neu zu lackieren wenn der Nagellack abgestossen aussieht, denn das geht meiner Meinung nach gar nicht. Wenn die Nägel lackiert sind sollte es auch gut gemacht und nicht die Hälfte abgesplittert sein. Bei Nude-Tönen sieht man es natürlich nicht so schnell wenn die Spitzen vorne mal abgestossen sind. Da ich im Büro arbeite und den halben Tag auf die PC-Tastatur einklopfe passiert es bei mir natürlich recht schnell dass es nicht mehr so schön aussieht. Deshalb also in stressigen Phasen lieber einen hellen Ton.

Vor dem Auftragen habe ich die Nägel wie gewohnt in Form gebracht. Danach habe ich den Ceramic Nail Lacquer ein einer Schicht aufgetragen. Er ist sehr flüssig und hat sich dadurch leicht auftragen lassen. Auch die Trocknungszeit fand ich  in Ordnung. Es hat ca. 3 1/2 bis 4 Minuten gedauert bis der Lack komplett trocken war. Die Farbe sieht leider auf dem Nagel etwas anders aus als im Fläschchen und entspricht nicht so ganz meinen Erwartungen. Ich finde sie jedoch trotzdem recht schön.



Bitte entschuldigt das schlechte Foto, aber ich habe leider immer noch keine neue Kamera.

Von der Haltbarkeit her kann ich sagen, dass der Lack, ohne Überlack als zusätzlichen Schutz nur am ersten Tag sehr gut aussah. Die Spitzen waren bereits am zweiten Tag leicht abgeschlagen, aber es fällt aufgrund der Farbe zum Glück kaum auf.

Mein Fazit:
Die Farbe entsprach nicht so ganz meinen Vorstellungen. Auch sonst bin ich leider nicht vollkommen zufrieden mit dem Artdeco Ceramic Nail Lacquer Nr. 59. Er deckt nicht so gut wie ich es erwartet hatte. Der Lack lässt sich leicht auftragen, das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt. Jedoch sieht er nach 2 Tagen leider nicht mehr so schön aus und die Nagelspitzen sind dann doch schon ganz schön abgeschlagen, was vor allem bei farbintensiveren Lacken nicht so schön ist, weil man ja dann jeden Tag neu lackieren müsste und das ist für die Nägel  auch nicht besonders gut. Den Preis von 7,50 Euro finde ich deshalb leider auch nicht gerechtfertigt. Denn er hat auch nicht mehr zu bieten als günstige Nagellacke und ist den Mehrpreis leider nicht wert.
Ich hatte mir ehrlich gesagt von Artdeco mehr erwartet und bin etwas enttäuscht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen