Sonntag, 3. November 2013

Gastrolux Testbericht und Fazit

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte euch ja bereits hier von meiner neuen Pfanne berichtet die ich im Rahmen des großen Gastrolux Produkttestes testen darf. Nun kommt wie versprochen noch der Testbericht.

Zum Test:
Ich bin ja eigentlich ein sehr sparsamer Mensch und greife gerne nach den günstigen Artikel beim Einkaufen. Bis vor kurzem war das auch bei meinen Töpfen und Pfannen so. Mein Topfset habe ich beispielsweise nun schon seit ich vor 15 Jahren zu Hause ausgezogen bin und bin immer noch sehr zufrieden damit. Das ganze Set bestehend aus 2 großen und 2 kleinen Töpfen inkl. Deckel hat damals um die 50 DM gekostet.
Auch meine Pfannen waren bis jetzt nie die teuersten. Als ich jedoch dieses Jahr bei einem Produkttest von Barilla einen Ballinari Wok bekommen habe konnte ich schon deutlich die Unterschiede zu meinem vorherigen Edelstahlwok feststellen. Das Qualitätsprodukt heizt sich schneller auf und ist wesentlich leichter zu reinigen als der Wok aus Edelstahl den ich schon häufiger schrubben musste um ihn sauber zu bekommen. Außerdem muss ich gestehen dass ich schon einige Pfannen verschleißt habe. Und auch wenn ich ein sparsamer Mensch bin bin ich doch gerne bereit für Qualität mehr zu bezahlen. Was ich auch häufig tue, vor allem wenn ich den Mehrwert auch deutlich erkenne. Deshalb war ich sehr auf die Gastrolux Pfanne gespannt.
Natürlich musste die neue Pfanne gleich ausprobiert werden. Der erste Eindruck war schon einmal sehr gut. Sie ist recht schwer und macht einen äußerst soliden Eindruck. Für den ersten Test habe ich mir Pfannkuchen ausgesucht. Dazu muss ich sagen dass ich beim Pfannkuchen backen so meine liebe Not mit meiner alten Pfanne habe. Ich bin jemand der nur sehr wenig Öl verwendet und anfangs hat das bei meiner alten Pfanne auch sehr gut geklappt. Inzwischen ist jedoch die Legierung denke ich im Eimer, denn wenn ich kein Öl verwende kleben die Pfannkuchen fest und sind kaum aus der Pfanne zu bekommen. Fettige Pfannkuchen möchte ich jedoch meinen Jungs auch nicht anbieten. Also musste die neue Pfanne da gleich mal für den Test herhalten. Der hohe Rand ist zwar besser für Saucengerichte geeignet, aber für den ersten Test ging das schon.

Ich habe also einen Sprühstoß Olivenöl welches speziell für das Kochen geeignet ist in die Pfanne gegeben, Deckel drauf und warten bis sie heiß genug ist. Das ging recht schnell und ich habe den Teig für den ersten Pfannkuchen eingefüllt. Beim Umdrehen des Pfannkuchens war ich schon mal positiv überrascht wie problemlos er sich vom Pfannenboden gelöst hat, da war ja aber auch noch etws Öl in der Pfanne. Es war jedoch auch bei den Folgepfannkuchen sehr einfach. Ich konnte sie sogar aus der Pfanne auf den Teller gleiten lassen. Ach hat mich das gefreut dass ich mich endlich nicht mehr mit den blöden Pfannkuchen rumstreiten muss und am Ende mindestens 2 zerrupfte auf dem Teller zu finden sind.





Beim nächsten Test habe ich dann Steaks und bei einem dritten Test habe ich Cordon Bleu und Zucchini  angebraten. Auch hier konnte ich wieder feststellen dass nichts anbrennt. Die Pfanne erhitzt sich schnell und gibt die Wärme scheinbar gleichmäßig an den Pfannenboden ab.



Da die Pfanne aufgrund des hohen Randes ja besonders gut für Saucengerichte geeignet ist habe ich sie dann auch noch für Kohlrouladen verwendet. Auch hier habe ich zuerst einen Sprühstoß Öl in die Pfanne gegeben. Als das Öl erhitzt war habe ich die Kohlrouladen in die Pfanne gegeben und von beiden Seiten angebraten. Als sie angebraten waren habe ich dann noch eine Sauce in der Pfanne gemacht und das ganze einige Zeit köcheln lassen. Das Ergebnis waren perfekt gegarte und sehr leckere Kohlrouladen. Außerdem habe ich inzwischen noch einige weiter Pfannengerichte wie z. B. Geschnetzeltes oder eine Hähnchenbrust-Gemüsepfanne ausprobiert. Um euch ein wenig Appetit zu machen hier mal ein paar Bilder:


Alle Gerichte sind mit der Gastrolux Guss Bratpfanne perfekt gelungen.
Ich habe die Pfanne nun bereits für viele verschiedene Gerichte verwendet und muss sagen dass ich total begeistert bin. Es ist bis jetzt noch nicht einmal etwas angebrand und mann benötigt wirklich nur ein Minimum an Öl. Die Pfanne lässt sich super leicht mit heißem Wasser und etwas Spülmittel reinigen. Schrubben ist da gar nicht notwendig, weil dank der Oberflächenveredelung alles sehr leicht abgeht.

Unser Fazit:
Der Preis in Höhe von aktuell 81,50 Euro ist sicher nicht gerade günstig. Die Pfanne hat jedoch auch einige Vorteile die den höheren Preis durchaus rechtfertigen. Sie erhitzt sich schnell und gleichmäßig. Es brennt nichts an und sie lässt sich äußerst leicht reinigen. Man benötigt wie gesagt nur sehr wenig Öl und die Pfanne ist, da sie auch backofengeeignet ist, vielseitig einsetzbar.
Besonders toll ist natürlich auch dass die Oberflächenveredelung jederzeit erneuert werden kann was dann die Umwelt und den Geldbeutel schont. Ich bin mir sicher dass ich an der Gastrolux Guss Bratpfanne lange meine Freude habe und Kochen macht nun gleich noch mehr Spaß. Von mir bekommt Gastrolux auf jeden Fall ein absolut empfehlenswert. Ich kann sie euch nur ans Herz legen. Die Investition lohnt sich sicher.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen