Sonntag, 23. Februar 2014

No Name oder Markenprodukt?

Hallo Ihr Lieben,

als ich vor kurzem einen fertigen Pudding gegessen habe dachte ich mir der ist absolut nicht vergleichbar mit den Dany Sahne Produkten. Dann kam ich ins Grübeln dass es mit den No Name- und Markenprodukten wirklich ganz unterschiedlich ist.

Es gibt Produkte oder Produktbereiche, da greife ich gerne zu den günstigen Eigenmarken und dann gibt es wieder Produkte da habe ich mit den No Name-Produkten schlechte Erfahrungen gemacht.

No Name-Produkte gibt es inzwischen ja in allen Bereichen, egal ob Nahrungsmittel, Getränke, Reinigungsmittel oder Körperpflegeprodukte man kann sich fast immer zwischen einem günstigen und einem teueren Produkt entscheiden. Da ich gerne spare achte ich vor allem bei den Einkäufen des täglichen Bedarfs auf den Preis. Dabei habe ich die Erfahung gemacht dass teurer nicht unbedingt immer besser bedeutet und man bei billigeren Produkten nicht unbedingt wirklich immer spart.

Ein gutes Beispiel dafür sind Scheuerschwämme bzw. Topfreiniger. Eine ganze Zeit lang hatte ich da die Schwämme von der dm Eigenmarke Profissimo. Jedoch war ich nicht sonderlich zufrieden, da sie sich bereits nach kürzester Zeit aufgelöst haben und ich deshalb einen ziemlich hohen Verbrauch hatte. Dass sich die Schwämme so schnell aufgelöst, bzw. die Scheuerseite sich abgelöst hat fand ich nicht normal. Also habe ich mir testhalber mal eine Packung Glitzi von Vileda gekauft und siehe da, die Schwämme halten wesentlich länger. Außerdem haben Sie zusätzlich noch eine weichere, saugfähige Seite für die sanfte Reinigung.
Nicht nur bei den Topfreinigern musste ich feststellen dass das Markenprodukt wesentlich besser ist. Auch bei den sogenannten Staubmagneten habe ich mit dem Swiffer Markenprodukt sehr gute Erfahrungen, mit dem No Name Produkt dazu jedoch recht schlechte Erfahrungen gemacht.

In vielen anderen Bereichen kann ich jedoch kaum einen Unterschied erkennen. Gerade bei vielen Reinigungsmitteln greife ich gerne zu No Name/Eigenmarken, denn ich merke zwischen den verschiedenen Allzweck- oder WC-Reinigern keinen großen Unterschied. Bei Waschmittel und Spülmittel hingegen greife ich jedoch wieder vermehrt zu Markenprodukten, da ich hier bessere Ergebnisse erziele.

Im Getränke- und Lebensmittelbereich ist es eine reine Geschmackssache. So kaufe ich z. B. immer günstige Nudeln und günstigen Reis, weil ich geschmacklich keinen Unterschied zu den teuren Produkten sehe. Auch die meisten Joghurtprodukte landen bei uns von den Eigenmarken im Einkaufswagen. Nur dieser Pudding, den ich zu Anfang erwähnt habe schafft es bestimmt nicht wieder in den Wagen.

Ein Nachteil von Eigenmarken ist sicher dass die Auswahl nicht ganz so groß ist wie die der Markenprodukte. Hier als Beispiel wieder fertigen Pudding: Von den Eigenmarken gibt es meistens nur die Sorten Vanille und Schokolade. Von Dany Sahne gibt es jedoch neben den 7 Klassikern auch immer wieder saisonbedingt andere Sorten. Bei Schokolade sieht es ähnlich aus. Während es von den Hausmarken nur wenige Sorten gibt gibt es von den großen Herstellern Lindt, Milka und Ritter Sport unzähliche Sorten und immer neue Geschmacksrichtungen. Wer also Abwechslung mag ist bei den Markenprodukten besser aufgehoben.

Für mich kommt es beim Kauf des Produktes auch immer darauf an um was es sich handelt. Bei Duschgel kaufe ich auch gerne das günstige. Wenn ich jedoch von einer teuren Marke eine Duftrichtung entdecke die mir besonders zusagt, kaufe ich mir dann auch gerne mal das teuere Produkt. Generell gebe ich bei den Wellnessprodukten, oder Produkten mit denen ich mir was gutes tun kann, bzw. will auch gerne mal mehr aus. Das sind meine kleinen Belohnungen im Alltag.

Im Großen und Ganzen macht es denke ich die Mischung. Man muss nicht immer zu Markenprodukten greifen um zufrieden zu sein. Anders herum spart man mit den No-Name Produkten aber auch nicht unbedingt immer. Ich denke man muss da seine Erfahrungen machen und für sich selbst herausfinden in welchen Bereichen man lieber zu den Markenprodukten und in welchen man No-Name Produkte verwendet. Ich für meinen Teil werde auf jeden Fall weiterhin in einigen Bereichen zu den Markenprodukten und in anderen zu No-Name Produkten greifen.

Kommentare:

  1. Ich bin dabei ganz deiner Meinung!
    Wir greifen auch vielmals zu No-Name Produkten, aber wenn es an der Vielfalt fehlt bzw. man einen deutlichen Unterschied erkennt, wird dann auch mal etwas mehr dafür ausgegeben! =)
    VLG Bloody

    AntwortenLöschen
  2. Auch ich bin ganz Deiner Meinung. Bei manchen Produkten greife ich gerne zu den Eigenmarken der verschiedenen Geschäfte,aber auch bei manchen gezielt zu den Markenprodukten. Finde auch das es da die Mischung macht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. genau so sehe ich das auch, ich greife auch oft auf No-Name Produkte zurück, man merkt so oft keinen unterschied, höchstens im Portmonee. Natürlich gibts auch Produkte wo man auch mal etwas mehr bezahlt und man weiß dann auch was man hat.

    AntwortenLöschen