Sonntag, 21. September 2014

Maggi sucht die schönsten Ravioli Geschichten

Hallo Ihr Lieben,

wer kennt sie nicht Ravioli aus der Dose. Ein absoluter Klassiker! Immer dann wenn es schnell gehen muss oder die Kochgelegenheiten begrenzt sind z. B. beim Campen sind sie einfach super praktisch. Eine Freundin von mir isst sie sogar kalt.

Seit über 55 Jahren sind sie auf dem Markt und mit über 28 Millionen verkauften Dosen im Jahr 2013 immer noch das bevorzugte Fertiggericht der Deutschen.

Maggi möchte nun mit einer Sonderaktion nicht nur an die lange Geschichte der Ravioli erinnern, sondern sich auch bei allen langjährigen Fans bedanken. Deshalb warten ab September je eine Millionen Kult-Dosen der Sorten Ravioli in Tomatensauce und Ravioli in pikanter Sauce auf alle Liebhaber des Fertiggerichtes.

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte am 14. Mai 1958. Damals verließen die ersten Ravioli in Tomatensauce das Maggi Werk in Singen. Damit gelang MAGGI eine Revolution. Denn in einer Zeit, in der die Hausfrau in der Küche noch fast alles selbst zubereitete, war das erste tafelfertige Nudelgericht eine absolute Neuheit. Statt stundenlanger Vorbereitung gab es ab sofort schnell und einfach „Italien für Jedermann“. Die Konservendosen ermöglichten dabei eine lange Vorratshaltung und eigneten sich auch ideal für Haushalte, die noch keinen Kühlschrank besaßen.
Die schmackhafte Nudelmahlzeit aus der Dose erlangte schnell große Beliebtheit und das Ravioli-Sortiment schon bald Zuwachs: Ob mild oder pikant, mit Fleisch oder vegetarisch – heute gibt es das Kult-Gericht in sieben verschiedenen Varianten.

Und nun seid ihr gefragt. Im Zeitraum vom 15.September bis 15. Oktober 2014 könnt ihr eine Reise für 2 Personen nach Singen zu einer exklusiven Besichtigung des MAGGI-Werks gewinnen. In einer spannenden Werksführung erfährst du alles über den Produktionsprozess unserer Ravioli-Dosen. Der Hauptpreis umfasst eine Übernachtung für 2 Personen in einem ***-Hotel sowie die An- und Abreise innerhalb Deutschlands.
Außerdem kannst du eines von 5 Ravioli-Campingpaketen gewinnen. Neben leckeren Ravioli aus der Limited Edition im Retro-Design erhältst du einen modernen Campingkocher mit integriertem Topf sowie das passende Camping-Besteck, inkl. Dosenöffner, Löffel, Gabel, Messer und vielen weiteren Extras. Alles natürlich gut verstaubar – so passt es garantiert in jeden Rucksack oder Picknick-Korb. Und dann heißt es nur noch: Dose auf, kurz auf dem Campingkocher erhitzen und die leckeren Teigtaschen löffeln.
Alles was ihr dafür tun müsst ist Maggi euer ganz besonderes Erlebnis mit Ravioli zu erzählen. Weitere Infos und das Gewinnspielformular findet ihr hier.

Ich persönlich habe eigentlich kein besonderes Ravioli Erlebnis. Sicher gab es bei uns die Ravioli aus der Dose auch immer wieder mal als ich noch ein Kind war und auch in den ersten Jahren als ich meine eigene Wohnung hatte haben wir immer wieder mal eine Dose Ravioli auf gemacht. Wenn ich aber so darüber nachdenke habe ich glaube ich schon seit über 5 Jahren keine Ravioli mehr gegessen. Nun frage ich mich aber warum eigentlich nicht. Ich glaube ich werde mir mal wieder eine Dose kaufen.

Für alle die mitmachen drücke ich natürlich die Daumen. Würde mich freuen wenn einer meiner Leser gewinnt und sich einmal ganz genau anschauen kann wie die Raviolis eigentlich in die Dose kommen.

langsam wird es eng

Hallo Ihr Lieben,

ich blogge ja nun doch schon seit ein paar Jahren und viele Firmen arbeiten gerne mit Bloggern zusammen. Das zeigen sie uns dann auch indem Sie Bloggerlogos verteilen. An sich finde ich die Idee ja sehr schön. So kann jeder gleich sehen, wo man dabei ist.

Leider habe ich langsam das Problem, dass ich die ganzen Logos kaum noch auf der Startseite unterbringe. Deshalb habe ich beschlossen, dass es wahrscheinlich sinnvoll ist eine extra Seite nur für die Logos anzulegen. Das habe ich nun auch getan. Ab sofort findet ihr unter dem Reiter "Markenblogger Logos" die Logos von Firmen bei denen ich als Markenblogger gelistet bin und von denen ihr hier immer wieder Neuigkeiten lesen könnt.

Eigentlich sollte da noch das Logo vom Lisa Freundeskreis sein, aber das hat mich geärgert, deshalb fehlt es.

Ich bin sicher, dass im Lauf der Zeit noch andere Logos hinzu kommen werden. Deshalb haben Sie nun eine eigene Seite bekommen.

brandnooz Box August 2014

Hallo Ihr Lieben,

pünktlich zum Monatsende ereichte uns auch im August wieder unsere brandnooz-Box. Und jetzt wird es langsam Zeit dass der Bericht kommt, immerhin wird die nächste Box wahrscheinlich schon bald gepackt. Deshalb also hier schnell die Infos zur Augustbox.

Das diesmalige Motto lautete:

Genüsse im Erntemonat



Zum Inhalt:

Plüntsch Bio BioPorki - NEU Launch Oktober 2014
Die leckere Snack-Salami aus 100 % Bio-Schweinefleisch ist ein herzhafter Begleiter für alle, die gern und viel unterwegs sind. Das Schweinefleisch für BioPorki wird ausschließlich von regionalen Bio-Landwirten produziert. Mit 30 % weniger Fett als andere Mini-Salamis ist sie der perfekte würzige Snack für zwischendurch!
€ 0,89 für 25 g

Warsteiner Herb Alkoholfrei - NEU Launch Februar 2014
Doppelt gehopft verleiht der Hallertauer Aromahopfen diesem Pilsener seine natürlich-herbe Note. Alkoholfrei & isotonisch, ist dieses Pilsener der ideale Durstlöscher auch für Sport und Freizeit.
Preis je nach Händler für 0,33 l

Milford Tee - NEU Launch Februar 2014
Geheimnisvoller Waldmeister, pures Lemongras und spritzige Limette-Minze haben eines gemeinsam: Als erfrischende Teevariationen bieten sie einen intensiven und abwechlsungsreichen Teegenuss. Gekühlt serviert auf Eis, heiß in einem Teebecher oder gemixt als leckerer Cocktail - die drei Sorten schmecken garantiert zu jeder Jahreszeit.
€ 1,79 für 28 Beutel

THOMY Sandwich Creme - NEU Launch Mai 2014
Die THOMY Sandwich Cremes bringen Vielfalt aufs Brot: Ob süßlich-scharf in der Variante Honig & Senf, rauchig mit Chilinote oder cremig-leicht als mit Joghurt verfeinerte Creme Remoulade - alle drei Sorten eigenen sich perfekt zum Verfeinern von Sandwiches mit Putenbrust, Schinken, Lachs oder Käse und als leckere Dips.
€ 1,49 für 225 ml

28 DRINKS Pink Grapefruit Mint - NEU Launch Mai 2014
Bitter-süßes Vergnügen: Liebhaber von Bitter-Limonaden kommen mit 28 DRINKS Pink Grapefruit Mint voll auf ihre Kosten. Fruchtig-herbe Grapefruit vereint sich mit erfrischender Minze zu einer herrlichen Komposition, die pur ebenso gut schmeckt wie als Grundlage außergewöhnlicher Drinks. Und das nicht nur an heißen Sommertagen! Auch erhältlich als Ginger Ale, Tonic Water und Bitter Lemon unter www.28black.com.
€ 1,00 für 0,25 l

Hengstenberg Reisessig mit Zitronengrasnote - NEU Launch April 2014
Für den "Essig des Jahres" wurden die neuesten Geschmackstrends aufgegriffen und zu einem brandneuen, einzigartigen Essig kombiniert. Die Basis ist milder Reisessig, dem durch die spritzige Zitronengrasnote eine leichte Schärfe verliehen wird. Dadurch rundet er viele Gerichte angenehm ab und verleiht ihnen einen fernöstlichen Touch.
€ 1,99 für 370 ml

Volvic Natürliches Mineralwasser - NEU Launch Juli 2014
Ein Stück Natur für jeden Tag. Die Quelle von Volvic entspringt inmitten eines der größten Nautrschutgebiete Europas, beschützt von Wäldern und saftigen Wiesen. Durch sechs vulkanische Gesteinsschichten gefiltert erhält das natürliche Mineralwasser seine spezifische Mineralisierung und seinen frischen Geschmack.
€ 0,55 für 0,5 l

Chio PopCorners - NEU Launch Mai 2014
Goldgelber Mais, langsam und schonend aufgepoppt zu knusprigen Dreiecken und verfeinert mit leckeren Gewürzen: Die Chio PopCorners sind die neue Art Popcorn zu genießen. Der lecker-leichte Snack wird gebacken, nicht frittiert. Ist frei von künstlichen Geschmacksverstärkern und lädt jeden Popcornfan zum Knabbern ein. Erhältlich in den Sorten "Sweet" und "Sea Salt".
€ 1,79 für 110 g

Wasa roggen traditionell - NEU Launch April 2014
Wasa roggen traditionell ist ein dünnes, besonders knuspriges Knäckebrot mit dem gewissen Extra: natürlicher Sauerteig. Dieser wird nach dem Wasa Hausrezept mit 100 % Roggenmehl und Malz gebacken und verleiht dem Knäckebrot seinen wunderbaren, würzigen, herzhaften Geschmack und den unglaublich knusprigen Biss.
€ 1,39 für 235 g

Unser Fazit:
Aus der Box können wir eigentlich dieses Mal fast alles brauchen, bis auf das alkoholfreie Bier (ich trinke kein Bier und in meinem Bekanntenkreis trinkt keiner alkoholfreies) und den Essig. Dank der brandnooz Boxen habe ich inzwischen schon einen kleinen Vorrat an Essig angesammelt. Ich verwende nur recht wenig Essig, deshalb brauche ich da nicht so viel. Werde wohl mal verschenken.

Alles andere konnten wir wie gesagt gebrauchen und haben auch schon fleißig getestet.

Die beiden Niederegger Produkte wurden als erstes probiert. Timo und ich essen sehr gerne Marzipan und konnten natürlich nicht wiederstehen. Beide Sticks haben recht gut geschmeckt, aber auch nicht besser als andere Produkte am Markt. Wird also sicher nicht nachgekauft.

Die Thomy Sandwichcreme Chipotle hat einen sehr ausgewogenen Geschmack und ist nicht zu scharf. Passt sehr gut auch zu diversen Gerichten. Wir verwenden aber normalerweise kaum solche Cremes oder Saucen. Wenn die Thomy Sandwichcreme Chipotle leer ist wird sie also sicher auch nicht nachgekauft.

28 Black wollte ich gleich schon für eine Freundin auf Seite stellen, da ich keine Energiedrinks mag. Jedoch hat mir eine andere Freundin die die Box auch hat dann gesagt dass die Limonade sehr lecker ist. Ich hatte zu dem Zeitpunkt die Produkte zwar ausgepackt, aber noch nicht weiter angesehen. Bei näherer Betrachtung konnte ich dann auch feststellen, dass es sich tatsächlich um Limonade handelt. Meine beiden Jungs haben gleich gefragt ob sie das auch trinken dürfen, als ich die gut gekühlte Dose auf den Tisch gestellt habe. Natürlich durften sie mittrinken und fanden sie, genau wie ich, sehr lecker.
Das nenne ich mal eine interessante Mischung. Aufgrund des hohen Preises werden wir sie jedoch nicht nachkaufen.

Plüntsch BioBioPorki ist ein Produkt für meine Jungs. Sie lieben Salami in jeder Form und Salami-Snacks sind vor allem für Schule, Kindergarten und Ausflüge sehr beliebt. Die Snack-Salami hat ihnen sehr gut geschmeckt, jedoch konnte ich kaum einen Unterschied zu den bereits auf dem Markt befindlichen Produkten erkennen und ob das ein Bio-Produkt ist oder nicht ist mir ehrlich gesagt egal. Meinem Geldbeutel aber nicht. Also wird weiterhin die günstige Snack-Salami gekauft.

Das Volvic Mineralwasser habe ich bei einem unserer Ausflüge getrunken. Naja, was soll ich dazu sagen, Wasser ist Wasser. Gut, das stimmt nicht immer. Ich habe auch schon Wasser getrunken das mir gar nicht geschmeckt hat, aber ich habe keinen Unterschied zu meinem normalen Mineralwasser von Aldi feststellen können, zumindest nicht geschmacklich - preislich aber schon. Auch das Volvic Wasser wird nicht nachgekauft werden.

Die Chio PopCorners sind etwas was wir nun wirklich nicht brauchen. Schmecken wie süßer Papperdeckel hat meine Mama gesagt.

Die Box war dieses Mal bunt gemischt und auch wenn wir davon nichts nachkaufen werden hat das Testen wieder sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns auf die nächste Box


Ecofrego Wischsystem

Hallo Ihr Lieben,

Nachhaltigkeit ist ein Thema das immer mehr in den Vordergrund rutscht und das in fast allen Lebensbereichen. Ein Bereich, in dem man auch als Ottonormalverbraucher besonders nachhaltig arbeiten kann ist sicher die Reinigung des Haushaltes.

Als ich vom Inhaber des Lifestyle-Onlineshops COCCO per Mail angeschrieben und gefragt wurde, ob ich Interesse daran hätte ein neues innovatives Wischsystem zu testen habe ich natürlich gerne zugesagt. Es hat auch nicht lange gedauert bis mein neues Helferlein bei uns zu Hause ankam.


Zum Produkt:
Bei Ecofrego handelt es sich um ein einzigartiges Wischsystem das einem durch eine vorteilhafte Handhabung Zeit sparen soll. Ecofrego ist ein robuster, praktischer und innovativer Wischeimer der ideal für die feuchte Bodenreinigung ist. Man entfernt damit mühelos, ohne bücken und feuchte Hände, den Schmutz auf den Böden wie Parkett, Laminat, Kork oder Fliesen. Der Ecofrego Wischeimer besteht aus einem Aufsatz mit zwei Auswringern und zwei voneinander getrennten Wasserbehälter - einen für das saubere Wischwasser (12 Liter) und der andere, kleinere Eimer ist für das Schmutzwasser (2 Liter).

An beiden Eimern sorgen Ausgießer dafür, das bei dem Entleeren der Eimer auch alles dort hinfließt wo es hin soll. Mit dem eingebauten Haltegriff kann man dem Eimer bequem und sicher an seinen Einsatzort tragen. Der Eimer verfügt zusätzlich auch noch über eine Halterung für den Wisch-Mop. Einfach einklipsen und schon ist das Reinigung-System komplett und aufgeräumt.

2011 wurde der farbenfrohe Eimer mit dem wohlgeformten Design für den Designpreis Deutschland nominiert.

So funktioniert der Ecofrego Wischeimer:

Das saubere Wischwasser wird in den Haupteimer eingefüllt. Der kleinere Eimer für das Schmutzwasser wird einfach auf den Haupteimer, bis er einrastet, aufgesetzt. Danach wird der Doppel-Auswringer eingeklipst - jetzt ist der Wischeimer bereit für seinen Einsatz.

Mit diesem getrennten Verfahren durch die zwei Eimer wird das saubere Wischwasser vom Schmutzwasser getrennt und somit eine schnelle Verunreinigung des Wischwassers verhindert, weil der verschmutzte Wisch-Mop nach der Bodenreinigung erst über den kleinen Schmutzwasser-Eimer ausgewrungen wird.

Man nimmt den Wisch-Mop und befeuchtet diesen (wie gewohnt) mit dem Wischwasser aus dem Haupteimer, wringt diesen bei Bedarf aus und legt mit der Bodenreinigung los... Nachdem ein Teil der Bodenfläche gereinigt ist, wringt man den Wisch-Mop im zweiten Auswringer über dem Schmutzwasser-Eimer aus. Der Schmutz wird je nach Restfeuchtigkeit des Mops im Schmutzwasser-Behälter aufgefangen und vom Wischwasser getrennt. Danach wiederholen Sie den Vorgang .... Das Resulat lässt sich sehen!

Nachhaltigkeit: nicht nur die Umwelt schonen!

Dank der Trennung durch die zwei Behälter kann man mit dem Ecogfrego Wischeimer Wasser, Zeit und Reinigungsmittel sparen, da man das verschmutzte Wischwasser nicht mehr so oft wechseln muss und schont gleichzeitig Ressourcen. Eine Investition die sich lohnt.

Der Ecofrego Wischeimer kostet bei Cocco 19,90 Euro.  Passend zum Wischeimer gibt es noch einen Teleskopstil für die Mop-Aufsätze für 6,90 Euro und 2 verschiedene Mop-Aufsätze einen für 5,30 Euro und den anderen für 5,90 Euro. Die Mop-Aufsätze sind 100 % Mikrofaser und können bei Bedarf in der Waschmaschine gewaschen werden.

Zum Test:
Ich habe den Ecofrego gleich ausgepackt und den ersten Mop-Aufsatz auf den Teleskopstil aufgeschraubt.  Das Einsetzen des Schmutzwassereimers, sowie das Aufsetzen des Doppelauswringers waren ein Kinderspiel. Dann konnte der Test auch schon starten.

Aber jetzt ging es ans Putzen. Wischmop wie gewohnt nass machen, auswringen und ran an den Dreck. Wenn man dann ein Stück geputzt hat soll man den Wischer ja ein zweites mal auswringen und zwar über dem Behälter für das Schmutzwasser. Das habe ich getan, aber ehrlich gesagt kam da nicht mehr wirklich viel Wasser raus. Dafür waren meine Fliesen recht nass. Na gut, einfach mal weiter putzen und abwarten. Also den Wischer wieder ins Wischwasser, auswringen und weiter geht es. Da die Mikrofaserstreifen sehr lang sind kommt man problemlos damit in alle Ecken, unter das WC und unter die Treppe. Das ist doch schon einmal ein großer Pluspunkt. Negativ finde ich jedoch, dass es am Wischmopkopf kein Gelenk gibt. Das macht ihn leider etwas unhandlich. Und wenn einmal ein hartnäckiger Fleck am Boden ist ist der Wischer auch kaum zum Schrubben geeignet. Mir ist es dann zum Beispiel ein paar mal passiert dass sich der Teleskopstil zusammengeschoben hat, obwohl ich ihn so gut es ging festgeschraubt hatte.

Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber bei mir läuft das Putzen eigentlich immer nach dem gleichen Schema ab. Hier einmal das Beispiel anhand meines Erdgeschosses:
Zuerst wird natürlich aufgeräumt, danach gekehrt und zum Schluss gewischt. Dabei fange ich immer im Bad an. Hierfür mache ich den Wischer nass und wische einmal damit komplett das Bad durch ohne den Wischer erneut zu befeuchten (das Bad ist nicht so groß und das hat bisher immer gereicht). Nachdem das Bad gewischt ist kommt die Küche dran. Hier befeuchte ich den Wischer normalerweise 2 - 3 mal, je nachdem wie stark die Verschmutzungen sind und am Schluss wird der Wischer noch einmal ausgewrungen und neu befeuchtet um den Flur raus zu wischen.
Beim Ecofrego musste ich den Wischer mehrfach auswringen und wieder befeuchten, da ich sonst irgendwann den Dreck nur noch hin und her geschoben habe, weil die Mikrofaserwischer trocken waren. Das hatte ich bei anderen Wischersystemen sonst nie.
Meine Fliesen waren wie gesagt nach dem Wischen aber auch ziemlich nass. Das erkennt man auf dem Bild denke ich etwas.

Eine Kleinigkeit ist mir beim Putzen dann auch noch aufgefallen. Wenn man den Wischereimer zusammensetzt sollte man drauf achten, dass man den Henkel des Eimers oben hat, denn sonst kann man den Henkel nicht mehr hochklappen weil er mit der Nase des Doppelauswringers zusammenstößt.

Wenn man den Henkel oben hat bei der Montage liegt der Henkel dann auf dieser Nase auf und man kann den Eimer problemlos dorthin tragen wo er gebraucht wird.
Hier seht ihr einmal den Wischmopkopf nachdem ich damit den Boden geputzt habe. Wie ihr seht ist er recht verdreckt und durfte dann erst einmal in die Waschmaschine.
 Nachdem ich fertig war mit dem Wischen war ich natürlich gespannt, wieviel Schmutzwasser denn nun in dem speziellen schmutzwasserbehälter ist und ob mein Wischwasser wirklich sauber ist.
Im Eimer für das Schmutzwasser ist nicht sonderlich viel. Das hatte ich aber ehrlich gesagt auch nicht erwartet, da ich ja bereits beim Auswringen bemerkt habe, dass ich nicht viel Wasser aus dem Kopf drücken kann. Das Wischwasser ist trotzdem schmutzig, wenn auch nicht ganz so schlimm wie sonst. Aber auf jeden Fall ist wesentlich weniger Wasser im Eimer als vorher. So extrem ist das bei meinem Breitkopfwischmop den ich normalerweise verwende nicht. Das kann aber daran liegen, dass ich den per Hand ausdrücke und da natürlich wesentlich mehr Wasser raus geht als wenn man das am Wringer ausdrückt.

Mein Fazit:
Nachdem ich das Ecofrego Wischsystem nun ein paar mal verwendet habe kann ich sagen, dass es wie alle anderen Wischsysteme auch seine Vor- und Nachteile hat.
Ich finde das System macht einen relativ stabilen Eindruck. Das finde ich vor allem beim Auswringer immer sehr wichtig. Da habe ich auch schon ganz windige Systeme kennen gelernt bei denen man sich kaum getraut hat etwas fester zu drücken, vor lauter Angst dass das Plastik gleich den Geist aufgibt. Positiv sind auch die langen Wischerstreifen, da man damit auch an schwer erreichbare Stellen kommt. Ebenfalls positiv ist, dass der Wischeraufsatz gewaschen werden kann, aber das ist ja eigentlich auch selbstverständlich.
Praktisch ist auch die Halterung für den Wischmop. Wenn man das System nicht benötigt wird der Wischmop einfach verkehrt herum in die Halterung geklippt und schon ist der Wischer sauber aufgeräumt. 
Die Idee des Doppelauswringers finde ich gut, jedoch ist der Effekt nicht ganz so ausgeprägt wie ich erhofft hatte. Das liegt bei uns vor allem aber wahrscheinlich daran, dass die Fliesen das Wasser scheinbar behalten wollten. Das wurde mir jedoch bereits vom Vertreiber des Produktes mitgeteilt, denn auch die Tester in seinem Bekanntenkreis konnten feststellen, dass der Effekt der Trennung nachlässt wenn der Mop zu trocken ist. Um das zu verhindern müsste ich den Mop öfter befeuchten. Wenn ich mir jedoch ansehe, dass das Wischwasser eh schon extrem weniger geworden ist bräuchte ich dann wahrscheinlich mehr Wischwasser. Dann würde ich jedoch weder Wasser, noch Zeit, noch Reinigungsmittel sparen und meine Fliesen wären noch länger feucht als sie es ehr schon sind. Das ist ja nicht Sinn und Zweck des ganzen.
Ehrlich gesagt dachte ich, bevor ich mir die Anleitung genau angesehen hatte, dass ich nach dem Wischen den Mop kurz ins frische Wasser tauche und dann über dem Schmutzwassereimer auswringe. Bei Bodenbelägen wie meinem wäre das scheinbar auch nötig um den gewünschten Effekt zu erzielen. Vielleicht ist das bei anderen Bodenbelägen, die das Wasser nicht so aufnehmen anders. Das kann ich leider nicht beurteilen.


Negativ fand ich wie gesagt, dass der Wischmopkopf kein Gelenk hat und ich ihn dadurch etwas unhandlich fand.

Alles in allem kann man mit dem Ecofrego Wischsystem den Boden leicht reinigen und wenn die Trennung des frischen und des Schmutzwassers bei anderen Bodenbelegen besser funktioniert finde ich das auch sehr innovativ. Bei mir hat es wie gesagt leider nicht so gut funktioniert. Trotzdem finde ich das Preis-/Leistungsverhältnis des Ecofrego durchaus gut und im nächsten Jahr will ich im ersten Stock einen neuen Boden verlegen, evtl. Kork oder PVC. Vielleicht kann ich euch dann ja berichten dass die Trennung des Wisch- und Schmutzwassers besser funktioniert.

Herzlichen Dank auf jeden Fall noch einmal an die Firma COCCO dass wir dieses innovative Produkt testen durften.

Dienstag, 2. September 2014

Neuigkeiten von Lindt

Hallo Ihr Lieben,

heute wird es wieder einmal schokoladig bei uns. Wir wurden gefragt, ob wir gerne die neuesten Produkte aus dem Hause Lindt testen möchten. Ihr wisst ja, dass ich ein kleines Süßmäulchen bin und so haben wir uns natürlich gerne für den Test angemeldet und waren schon sehr gespannt.

Nach einiger Zeit erreichte uns dann folgendes Testpaket:


Zu den Produkten:
Schon seit einiger Zeit gibt es von Lindt die "HELLO"-Produktreihe. Es handelt sich hierbei sozusagen um eine Lifestyle-Schokolade die ein aufregendes und trendiges Geschmackserlebnis verspricht. Letztes Jahr durften wir bereits die Sommer-Edition testen und haben auch einige davon wieder nachgekauft.
Im September wird die HELLO-Reihe nun um die Sorten "Sweet Popcorn" und "Coffee Blast" erweitert. Wie auch die anderen Sorten wird es die beiden Neulinge als Tafel und Stick geben. Außerdem neu gibt es eine Box mit gefüllten Pralinen.


Lindt hat den Klassiker für ein gelunges Kino-Erlebnis aufgegriffen und neu verpackt. Umhüllt von feiner Lindt-Schokolade kommt das klassische Popcorn knusprig süß in einer neuen aufregenden Kombination. Feinste Vollmilchschokolade gefüllt mit 38 % Schoko-Popcorn Füllung.


Coffee Blast war bisher in der Sommer Edition vertreten. Nun ist es fest im Jahressortiment integriert. Umhüllt von zartschmelzender Milchschokolade entfalten sich hier die fein-herben Röstaromen der Kaffeebohne und sorgen für den ideal dosierten Schokogenuss, um gut durch den Tag zu kommen.

Für alle denen hin und wieder einmal die Worte fehlen gibt es die trendigen HELLO Emotions in den Sorten Thank you, Hugs & Kisses und Good Luck.

In meinem Testpaket war das Pralinenschächtelchen "Thank you" enthalten. Das ist ein Mix aus gefüllten Pralinen mit Caramel-Brownie, Keks & Sahnecreme und Nougat-Krokant.

Die Nährwertinfos lasse ich an dieser Stelle einmal weg. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber wenn ich nasche möchte ich das geniesen und kein schlechtes Gewissen wegen den Kalorien oder des Fettgehaltes haben.

Preislich liegen die Produkte wie folgt:
  • Tafel mit 100 g UVP 2,20 Euro
  • Stick mit 39 g UVP 0,99 Euro
  • Pralinentafel mit 45 g Inhalt 2,79 Euro

Zum Test:
Dieser Test hat mir wieder einmal gezeigt, dass mein Tagesablauf im Urlaub und während der Ferien echt total durcheinander ist. Es hat fast eine ganze Woche gedauert bis ich endlich dran gedacht habe und auch zeitlich dazu kam die neuen Leckereien in Ruhe zu kosten.



Coffee Blast kannte ich schon, da es bereits letztes Jahr in unserem Sommer Edition-Testpaket war. Da ich nicht so der Kaffeefan bin kann ich mich einfach mit dem Geschmack nicht anfreunden. Die Schokolade hat einen intensiven Kaffeegeruch und man schmeckt den Kaffee auch deutlich raus. Von der Konsistenz her ist sie sehr angenehm und wenn man ihr die Change lässt zergeht die Schokolade auf der Zunge. Mir persönlich ist der Kaffeegeschmack zu intensiv, aber ich bin auch wie gesagt gar kein Kaffeeliebhaber. Das höchste der Gefühle ist einmal ein Milchkaffee oder ein Latte Macchiato alles andere kommt mir nicht in die Tasse. Einen Abnehmer für die Coffee Blast Schokolade hatte ich jedoch schnell gefunden. Meine Schwester hat sie sich ganz schnell geschnappt bevor es jemand anderes tut.

Nun war Sweet Popcorn an der Reihe. Die Schokolade knuspert beim Kauen und die Kombination aus Vollmilchschokolade und Popcorn ist einfach himmlisch. Wer Schokolade liebt und gerne Popcorn isst wird um diese neue Kreation einfach nicht herumkommen. Die Vollmilchschokolade zergeht auf der Zunge und die Schoko-Popcorn Füllung peppt das ganze wirklich auf. Auch meine beiden Jungs waren total begeistert als sie probiert und gemerkt haben dass Popcorn in der Schokolade ist.

Die Pralinenschächtelchen sind eine tolle Idee zum Verschenken oder selbst geniesen. So kann man sich und anderen zwischendrin einmal was gutes gönnen und einfach mal Danke sagen.

Unser Fazit:
Wie alle Lindt-Produkte sind auch die Hello-Neuheiten nichts zum mal schnell wegfuttern. Lindt ist für mich Schokolade zum geniesen und um sich selbst zu belohnen. Sicher sind die Produkte nicht gerade günstig. Sie stehen jedoch für ausgezeichnete Qualität und das können wir nach diesem Produkttest weider einmal nur bestätigen.
Die Produkte schmecken super lecker und haben absolutes Suchtpotential. Ich bin mir sicher dass  Sweet Popcorn von uns nachgekauft wird.

Herzlichen Dank an Tim von GfN und Lindt, dass wir  bei diesem Test wieder mit geniesen durften. Es war uns wieder einmal ein Vergnügen.