Sonntag, 16. November 2014

Gastrolux Pfannentest 2014

Hallo Ihr Lieben,

bereits im letzten Jahr waren wir beim großen Gastrolux Pfannentest dabei. Damals haben wir eine Guss-Bratpfanne mit hohem Rand getestet.

Auch dieses Jahr gibt es einen Pfannentest und wir haben das Glück wieder dabei zu sein. Beim letzten Mal haben die Tester einfach ein Testprodukt zugeschickt bekommen. Dieses Jahr bekamen alle Tester einen Gutschein und konnten sich im Shop selbst die gewünschten Artikel bestellen. Das finde ich persönlich super, vor allem, da man dann auch gleich noch den Shop mit bewerten kann.

Nachdem mein Gutschein kam habe ich mich im Shop umgesehen und überlegt, was ich denn brauchen könnte. Man ist ja in der Regel nach Jahren mit einem eigenen Haushalt gut ausgestattet. Mein Blick fiehl dann jedoch auf die im Shop erhältlichen Bräter. Erst vor kurzem hatte ich mich mit einer Freundin darüber unterhalten, dass ich keinen gescheiten Braten hinbekomme und mich das sehr ärgert. Also habe ich mich für einen Guss-Bräter entschieden. Der war zwar etwas teurer als die Höhe des Gutscheines, aber ich habe den Aufpreis dann eben aufbezahlt.

Bestellt habe ich den Bräter am 26.10.2014 und auch gleich eine Bestellbestätigung erhalten. Am 31.10.2014 kam dann die Bestätigung dass die Bestellung bearbeitet wurde. Und dann kam das Warten. Während bei einer befreundeten Bloggerin ihre Bestellung gleich am Montag ankam kam meine erst am Mittwoch. Leider kam die Lieferung auch nicht wie bestellt auf der Arbeit an, sondern zu Hause. Zum Glück hatte mein Sohn an dem Tag überraschend früher Schule aus und war schon zu Hause so dass er die Lieferung in Empfang nehmen konnte. Wie ihr euch vorstellen könnt war ich etwas erstaunt, dass die Lieferung nach Hause kam, obwohl eindeutig als Lieferadresse die Arbeit bestätigt war. Als ich mir das Paket dann angesehen habe war die Lösung schnell gefunden. Auf dem Paketaufkleber stand die Anschrift meiner Arbeit. Im Täschchen für den Lieferschein in dem die Rechnung steckte war jedoch meine Anschrift angegeben. Da hat der Paketfahrer wohl nicht auf den Paketaufkleber, sondern auf die Adresse von der Rechnung geguckt. Etwas ärgerlich, aber zum Glück ja nicht so schlimm.



Nun aber zum Produkt:
Ich habe wie gesagt einen Bräter bestellt und zwar den Guss-Bräter mit 39 cm Länge. Im Lieferumfang enthalten war ein ofenfester Glasdeckel.
Gastrolux ist ein deutscher Hersteller und produziert entgegen dem ökonomischem Trend noch heute aus Überzeugung und zugunsten einer Premium-Qualität das komplette Brat-und Kochgeschirr mitten im Herzen Europas.

Im sogenannten Squeeze-Casting-Verfahren werden die Aluminium-Guss-Bratpfannen und Töpfe gegossen. Hierbei wird das flüssige Aluminium mit ca. 200t Druck pro cm² verdichtet. Das garantiert absolut beste Gussqualität.

Für die Oberflächenveredelung werden biologisch wertvolle Biomineralien verwendet, die die Natür über eine sanfte Mineralisation in Jahrmillionen geschaffen hat. Diese neu entwickelte Veredelungstechnik heißt BiotanPlus. Die Oberlächenveredelung kann jederzeit erneuert werden. Das spart Geld und schon unsere Ressourcen. Die Antihafteigenschaft der neuen Oberflächenveredelung behält wesentlich länger ihren Antifhafteffekt als keramische Beschichtungen, egal welcher Hersteller. Je nach Gebrauch und Pflege halten die Antifhafteigenschaften der BIOTAN PLUS Brat- und Kochgeschirre zwischen drei und sechs Jahren.

Bei der Lieferung war auch die Garantiekarte für meinen neuen Bräter enthalten. Man hat 3 Jahre Vollgarantie auf das gekaufte Produkt. Ausgenommen sind natürlich Glasbruch, sowie schwarze und verdreckte Pfannen. Scheinbar waren da schon Kunden der Meinung Gastrolux könnte die mal austauschen *kopfschüttel*. Auf der Garantiekarte findet man ebenfalls Gebrauchs- und Pflegehinweise. Zusätzlich enthalten waren ein paar 20 % Gutscheine. Wenn ich euch also, nachdem ihr diesen Bericht gelesen habt, überzeugen konnte meldet euch einfach kurz bei mir und ich gebe euch einen Gutscheincode. Das ist die beste Gelegenheit sich mal ein neues Kochgeschirr zu leisten.

Zum Test:

Nachdem ich mich für ein Produkt entschieden hatte und das Produkt im Warenkorb lag, gab ich dort meinen Gutscheincode ein. Die Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen, 4,95 Euro, nach Österreich 13,35 Euro. 
Im nächsten Schritt gebt ihr euere Rechnunganschrift und falls gewünscht, eine abweichende Lieferanschrift ein. Zahlen könnt ihr ganz bequem per Rechnung, PayPal, Lastschrift oder Vorkasse.
Alles ausfüllen und die Bestellung abschicken.



Einen Bräter hatte ich bis jetzt noch gar nicht. Deshalb ist das alles erst einmal Neuland für mich. Als erstes wollte ich Rinderrouladen machen. Leider hat Julian genau an dem Tag beschlossen dass er krank sein könnte, so dass ich mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache war. Ich habe auch noch gleichzeitig von Maggi den Rinderfond ausprobiert, aber darüber berichte ich euch in einem anderen Post. Nun zu meinen Rouladen. Nachdem ich die Rouladen gewickelt hatte habe ich sie im Bräter angebraten. Das ging alles problemlos, danach habe ich noch den Fond und Gemüse hinzugefügt und alles in den Ofen gestellt. Den Herd habe ich auf 180 Grad eingestellt. Hier sollten die Rouladen in knapp 2 Stunden in Ruhe fertig werden. Nach ca. einer halben Stunde habe ich mal nach den Rouladen geschaut und alles sah gut aus. Dann habe ich eine Stunde gar nicht mehr danach geguckt sondern mich um meinen Sohnemann gekümmert. Als ich dann wieder in die Küche kam war der Fond komplett verkocht und mein Gemüse lag ziemlich verkohlt am Boden des Bräters. Ich habe dann schnell einen halben Liter Gemüsebrühe aufgegossen. Nachdem meine Klöse im Wasser waren bin ich wieder nach oben zu Julian und als ich 20 Minuten später wieder kam war auch der halbe Liter Gemüsebrühe ins Nirvana verschwunden. Zurück blieb eine schwarze Pampe am Boden meines schönen neuen Bräters.


Die Rouladen waren zum Glück trotzdem sehr gut, oben etwas zäher als geplant, aber lecker. Wie ihr auf dem Bild links sehen könnt sah es leider im Bräter nicht gerade toll aus und wenn ich nicht von meiner Pfanne wüsste dass die Beschichtung echt super ist hätte es mich sicher auch vor dem Spülen gegraut, aber was soll ich sagen. Der Bräter hat diesen Härtetest mit bravour bestanden. Er war ganz leicht mit Spülwasser zu reinigen. Einfach kurz ins Wasser geben und abwischen. Schon war er wieder sauber und sah aus wie neu.


Bei einem anderen Bräter hätte ich sicher schrubben müssen. Aber bei dem von Gastrolux ging das super schnell und einfach. Die Beschichtung ist wirklich super.

Mein Fazit:
Das war nun mein erster Test mit meinem neuen Bräter und ich muss sagen er konnte mich bereits überzeugen und ich freue mich schon darauf ihn wieder zu benutzen. Anfangs war ich etwas skeptisch, ob der Glasdeckel wirklich mit in den Ofen darf und habe extra noch einmal die Unterlagen durchgeschaut, aber er hat das problemlos überstanden. Das Reinigen war wie gesagt, obwohl so vieles schief gelaufen ist super einfach und ging ganz schnell. Und das ist für mich ein absoluter Pluspunkt, denn mal ehrlich. Wer von uns hat schon Lust nach einem leckeren Essen noch stundenlang in der Küche zu stehen und zu spülen? Also ich ganz sicher nicht.
Die Bestellung im Shop lief ganz problemlos. Leider war die Lieferzeit etwas länger. Das kann jedoch natürlich unter anderem daran liegen, dass nicht nur ich, sondern auch noch all die anderen Tester wahrscheinlich zu der Zeit bestellt haben. Außerdem feiert Gastrolux gerade auch noch 40jähriges Jubiläum und jeder Besteller erhält zu seiner Bestellung gratis eine Jubiläumspfanne geschenkt. Ich bin mir sicher, dass aufgrund dessen auch momentan mehr Bestellungen eingehen. Schade war natürlich, dass die Pfanne nicht an die richtige Anschrift geliefert wurde. Der Fehler lag jedoch nicht bei Gastrolux, sondern bei DPD.

Alles in allem kann ich nur sagen, dass mich auch dieses Produkt von Gastrolux absolut überzeugen konnte und ich es euch auf jeden Fall weiterempfehlen kann. Wie wäre es also, wenn ihr euch zu Weihnachten selbst ein Geschenk macht. Ich bin sicher ihr werdet es nicht bereuen, denn ihr spart schon alleine beim Spülen viel Zeit und die kann man dann für andere schöne Dinge nutzen.

Vielen Dank noch einmal an Gastrolux dass wir mittesten durften. Wir sind von dem Bräter begeistert.

Kommentare:

  1. Ich habe mich auch für den Bräter entschieden... Die Lieferung dauerte bei mir auch ein paar Tage länger aber das störte mich nicht weiter ;o) Entgegen meiner Vorstellung, am WE Döppekoche zu machen, gab es Kammbraten aus dem Bräter... der war richtig schön saftig und supi lecker... Ich werde berichten ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe schon. Dub ist auch ganz begeistert :-) Freue mich auf deinen Bericht.

      Löschen
  2. Wir haben auch den Bräter und ich bin total begeister. Das kochen damit ist super einfach und auch die Reinigung ist kinderleicht

    AntwortenLöschen