Montag, 9. November 2015

COSTA Pacific Prawne

Hallo Ihr Lieben,

im Moment geht es, was die Tests angeht wirklich richtig rund bei mir. Erst war ganz lange gar nichts und nun kommen Anfragen und Zusagen am laufenden Band.

Die Markenjury war z. B. auf der Suche nach Testern die die COSTA Pacific Prawns testen möchten. Da Timo und ich sehr gerne Garnelen essen haben wir uns beworben und uns sehr gefreut dass wir dabei sein dürfen.




Zum Produkt:

Die COSTA Pacific Prawns werden fangfrisch geschält, gekocht, tiefgefroren und mit einer Schutzschicht aus Wasser überzogen. Diese Glasur schützt das Garnelenfleisch vor dem Austrocknen. Bereits vorgekocht, sind sie nach dem Auftauen sofort zubereitungsfähig und eignen sich für warme und kalte Speisen.

Wenn sie dann noch richtig zubereitet werden, also weder zu kurz noch zu lang gegart, bleiben sie saftig und typisch knackig. 

Garnelen haben reichlich Mineralstoffe, Eiweiß, gesunde Fettsäuren und Vitamine zu bieten, die für den menschlichen Organismus wichtig sind. Bei nur 2 % Fettgehalt punkten sie mit köstlichem Geschmack. Garnelen sind von Natur aus wunderbar aromatisch, mit klarem Geschmack und knackig-zartem Biss.

Entscheidend dafür ist, dass sie aus Gewässern kommen, in denen sie viel Bewegungsfreiraum und viel natürliches Futter bekommen. So wie die leckeren Pacific Prawns von COSTA. Sie stammen aus nachhaltigen Aquakulturen (d. h. Garnelenzuchtteichen) in Südamerika. Dort haben sie genug Platz zum Wachsen und dadurch schmecken sie besonders gut.

Ein Team von Spezialisten für Fisch und Meeresfrüchte ist ganzjährig unterwegs, um sich vor Ort ein umfassendes Bild zu machen. Sie achten darauf, dass die hohen eigenen Standards der Marke erfüllt werden. In Honduras hat das Unternehmen COSTA einen Partner gefunden, bei dem Nachhaltigkeit im Fokus steht.

Eine Packung mit 300  g bekommt ihr im Handel für 9,99 Euro. Im Angebot habe ich sie auch schon für 7,99 Euro entdeckt.

Zum Test:

Da es sich bei den COSTA Pacific Prawns um Tiefkühlware handelt durfte ich mir die Garnelen im Supermarkt selbst holen. Die erste Packung habe ich bei E-Center besorgt, die zweite gab es dann bei Norma im Angebot.
Garnelen essen Timo und ich sehr gerne und wir lassen uns bei der Zubereitung auch immer mal wieder etwas neues einfallen. Für den Test gab es bei uns Spaghetti mit Spinat und Garnelen. Das ist ein schnelles und leckeres Essen das bei uns häufiger einmal auf dem Tisch landet.

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Die gewünschte Menge Spaghetti oder jede andere Nudelsorte bissfest garen. Danach in der Pfanne anbraten und Spinat hinzu fügen. Ich nehme da immer fertigen, gefrorenen Rahmspinat, da Timo nicht so gerne Blattspinat mag. Zum Schluss kommen noch die aufgetauten Garnelen hinzu und werden nur kurz mitgebraten. Man kann das ganze noch nach Belieben mit Gewürzen oder Tomaten verfeinern.

Unser Fazit:

Gefrorene Garnelen haben wir eigentlich ehr selten, aber sie sind, wie ich feststellen durfte, eine gute Alternative zum frischen Produkt.
In der Zubereitung sind die COSTA Pacific Prawne sehr praktisch. Einfach auftauen, kurz abwaschen und sie können gleich entweder kalt oder warm genossen werden. Egal ob als Beilage zum Salat, als warmes Hauptgericht mit Nudeln oder Reis oder als Garnelenspieße geschmacklich sind sie sehr gut.
Der Preis ist zwar etwas höher, aber COSTA steht auch für gute Qualität und Nachhaltigkeit was den höheren Preis dann durchaus wieder rechtfertigt. Wir werden die Garnelen auf jeden Fall nachkaufen.

Vielen Dank an die Markenjury dass wir die Costa Pacivic Prawns kostenlos testen durften.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen