Sonntag, 3. Januar 2016

Produkttest lights by TENA

Hallo Ihr Lieben,

lasst uns heute doch gleich mal über ein Thema sprechen über das man eigentlich nicht spricht, oder zumindest nicht gerne und vor allem nicht mit jedermann. Ich meine diese gewissen Uups-Momente die mit einer sensiblen Blase einher gehen können. Die Freundin Trend Lounge hat sich dazu entschlossen zusammen mit lights by TENA einen Produkttest zu starten und war auf der Suche nach mutigen die sich an dieses Thema heran trauen.

Ich bin ja jemand der recht offen über alles mögliche redet, aber ehrlich gesagt muss auch ich gestehen dass ich erst einmal überlegt habe ob ich darüber wirklich einen Blogbericht posten soll. Da ich das Thema jedoch sehr wichtig finde habe ich entschieden dass ich darüber berichte.


Zu den Produkten:

TENA kennen viele von euch vielleicht schon. Zumindest davon gehört hat wahrscheinlich jeder. Für mich war TENA bis jetzt immer was für alte Leute wenn ich ehrlich bin. Da stellt man sich  so richtig dicke Binden vor, die so ähnlich sind wie Windeln für Erwachsene. Nichts was man also tragen möchte, vor allem nicht als Frau Mitte 30.

Lights by TENA ist jedoch etwas anders. Es gibt lights by TENA als Slipeinlagen und als Ultra Binden. Und ich denke dass lights by TENA vor allem jüngere Frauen ansprechen soll. Denn ob ihr es glaubt oder nicht jede dritte Frau über 35 kennt diese gewissen Uups-Momente. Egal ob beim laut Lachen, während dem Sport oder beim Husten es gibt zahlreiche Situationen bei denen es passieren kann dass man einige Tröpfchen Urin verliert. Das ist dann natürlich ziemlich unangenehm. Es fühlt sich nicht gut an und man hat auch immer die Befürchtung dass es andere riechen können. Viele Frauen benutzen für diese Uups-Momente herkömmliche Damenhygiene-Artikel, diese sind dafür jedoch nicht gemacht.

Wer bereits ein Kind hat und danach bei der Rückbildungsgymnastik war kann sich vielleicht noch an ein paar Übungen erinnern die die Beckenbodenmuskulatur stärken können. Ich persönlich war nach beiden Entbindungen bei einer sehr guten Hebamme die uns viele gute Übungen gezeigt und auch erklärt hat wofür das alles gut ist. Auch nach 7 Jahren mache ich häufig noch die Übungen, wenn auch nicht mehr regelmäßig. Vielleicht sollte ich damit einfach wieder anfangen.
Diejenigen von euch die von Beckenbodentraining keine Ahnung haben, oder ihr Wissen auffrischen möchten sind auf der Internetseite von lights by Tena gut aufgehoben. Hier findet ihr neben vielen Infos rund ums Thema sensible Blase auch viele Übungen und ihr könnt euch sogar eine Beckenboden-Fitness-App herunter laden.

Um sich in Uups-Momenten vollkommen sicher zu fühlen ist neben dem Training der Beckenbodenmuskulatur auch das richtige Produkt wichtig. lights by TENA Slipeinlagen und Ultra Binden mit der exklusiven FeelFresh Technology wurden speziell entwickelt, um kleine wässrige Tröpfchen besonders schnell und sicher einzuschließen - für ein absolut frisches und trockenes Gefühl, jeden Tag.

Slipeinlagen discreet:
So dünn wie eine Nagelfeile doch extrem leistungsstark. Sie nehmen doppelt so viel Flüssigkeit auf wie eine herkömmliche Slipeinlage.
In einer Packung befinden sich 28 Slipeinlagen. Im Handel erhältlich für ca. 1,95 Euro.

Slipeinlagen normal:
Etwa so lang wie ein Augenbrauenstift und körpernah geformt. Obwohl sie nur 32 mm dünn sind, absorbieren sie mehr und schneller als herkömmliche Slipeinlagen.
Eine Packung mit 24 Slipeinlagen kostet im Handel ca. 1,95 Euro.

Slipeinlagen long:
So dünn und diskret wie eine Slipeinlage, aber etwas länger, angenehm zu tragen und schnell absorbierend für extra viel Sicherheit.
Im Handel erhältlich für ca. 1,95 für 20 Stück.

Ultra Binden
Für Diskretion und maximalen Schutz. Die saugstärksten lights by TENA Produkte absorbieren 2 x schneller als herkömmliche Ultra Binden. Mit oder ohne Flügel - sie sind körpernah geformt, für ultimativen Tragekomfort - und einzeln verpackt: So kann man sie praktisch und hygienisch in der Handtasche verstauen! light by TENA Ultra Binden sind voraussichtlich ab Januar 2016 im Handel erhältlich. Die ohne Blügel wird es in der Packung mit 16 Stück, die mit Flügel in der Packung mit 14 Stück geben. Einen Preis heirfür kann ich euch leider noch nicht nennen.

Zum Test:

Naja, was soll ich euch hier schreiben. Die peinlichen Einzelheiten möchte ich euch und mir lieber ersparen. Nur soviel: auch ich kenne diese gewissen Uups-Momente. Deshalb benutze ich eigentlich immer Slipeinlagen. Das reicht meistens auch, denn es kommt bei mir nicht so häufig vor und wenn sind es dann wirklich nur einmal ein oder zwei Tropfen. Trotzdem fühle ich mich mit einer normalen Slipeinlage wenn es dann einmal passiert ist nicht so sonderlich wohl. Deshalb habe ich mich auch für diesen Test beworben. Denn vor allem an Tagen an denen ich einen wichtigen Termin oder eine Verabredung habe ist es mir besonders wichtig mich sicher zu fühlen. Da reicht mir eine normale Slipeinlage einfach nicht. Im Testzeitraum hab ich bis jetzt eigentlich nur die Discreet-Einlagen verwendet. Die reichen für mich vollkommen aus.
Ich muss sagen der Tragekomfort ist wirklich gut. Man spürt sie kaum, sie sind angenehm weich und nach einem Uups-Moment fühlt sich die Slipeinlage nicht feucht an. Genau so wie ein solches Produkt sein soll.

Mein Fazit:

Es gibt inzwischen ja viele verschiedene Damenhygieneprodukte auf dem Markt. Neben den normalen Slipeinlagen haben einige Hersteller auch spezielle Slipeinlagen für Urinverlust entwickelt. Ich habe bereits einige ausprobiert und es gab unterschiedliche Gründe die dagegen sprachen. Einige sind einfach sehr teuer, andere fühlen sich nicht wirklich gut an und bei anderen hat meine Haut empflindlich reagiert. lights by TENA fand ich persönlich sehr gut. Der Preis ist mit knapp 2 Euro für 28 Einlagen für mich absolut in Ordnung. Sie sind angenehm zu tragen und man fühlt sich wirklich sicher.
Ich kann euch die Slipeinlagen auf jeden Fall empfehlen und werde sie nachkaufen und zusätzlich im Wechsel zu den normalen Slipeinlagen verwenden. Damit ich mich an besonderen Tagen, oder bei einer Erkältung wirklich sicher fühlen kann.

Samstag, 2. Januar 2016

Willkommen 2016

Hallo Ihr Lieben!

Dieses mal habe ich es leider nicht geschafft euch noch einmal vor Weihnachten zu schreiben. Ich hoffe ihr hattet trotzdem ein schönes Weihnachtsfest. Wir haben ganz entspannt mit meiner Schwester, meinen Eltern und meiner Oma gefeiert.

Silvester war dieses Jahr ziemlich chaotisch bei uns, aber wir sind trotzdem alle wohlbehalten ins neue Jahr rein gerutscht.

Der Jahreswechsel ist für mich immer so ein Zeitpunkt an dem ich das alte Jahr noch einmal Revue passieren lasse und mir so meine Gedanken mache wie es gelaufen ist.

2015 war für mich ein sehr aufregendes Jahr. Naja, wenn man es genau betrachtet ist jedes Jahr aufregend und hält immer einige Überraschungen für uns bereit. Aber in 2015 hatte ich einige sehr einschneidende Erlebnisse die ich sicher nicht vergessen werde. 

2015 war...

  • Traurig: Ende April ist eine meiner Omas im stolzen Alter von 96 Jahren gestorben. Auch wenn man weiß dass sie auf ein erfülltes Leben zurück blicken konnte war es nicht gerade einfach sie gehen zu lassen. Für meine Kinder war es das erste mal dass sie einen geliebten Menschen verloren haben und sie haben mich bis jetzt auch noch nie so tief traurig erlebt. Selbst jetzt nach einem dreiviertel Jahr beschäftigt der Tod meine Kinder immer noch. Mein Großer hat in meine Weihnachtskarte folgenden Satz geschrieben: " Liebe Mama, ich hoffe dass du noch sehr lange lebst". Da muss man schon ganz schön schlucken.
  • Aufregend: Julian wurde im September eingeschult. Nun habe ich zwei Schulkinder und die Ära Kindergarten ist vorbei. Timo hatte dieses Jahr seinen ersten zweistelligen Geburtstag und ich finde auch dass ist etwas ganz besonderes.
  • Herausfordernd: Im August habe ich in der Firma in der ich seit meiner Ausbildung arbeite, zusätzlich zu meinen normalen Aufgaben die Buchhaltung übernommen. Etwas Bammel hatte ich schon davor, aber bis jetzt habe ich das sehr gut gemeistert. Drückt mir die Daumen dass ich auch den Jahresabschluss reibungslos hin bekomme.
  • Verbindend: Letztes Jahr als ich den Jahresrückblick für 2014 geschrieben hatte habe ich geschrieben dass sich Freundschaften verändert haben. Dabei dachte ich vor allem an die Freundschaft zu meiner besten Freundin, die 2014 ziemlich oft auf dem Prüfstand stand. Wir sind schon sehr lange befreundet und haben es immer wieder geschafft uns zusammen zu raufen. 2015 hatte ich nun ein Erlebnis bei dem sie mir zur Seite gestanden hat. Sie war mein Fels in der Brandung und das hat uns noch mehr zusammen geschweißt. Ich bin sehr glücklich darüber so eine Freundin an meiner Seite zu wissen. Egal was in meinem Leben noch kommen mag, ich weiß dass sie mich in jeder Situation unterstützen wird und ich mich immer auf sie verlassen kann. Egal wie schrecklich es auch ist. Und ich freue mich ungeheuer darauf mit ihr zusammen auch noch im Altersheim alles mögliche anzustellen.
  • Fronten klärend: Das klingt nun vielleicht etwas hart, aber eines der tollsten Erlebnisse in diesem Jahr war dass mein Exmann mir das alleinige Sorgerecht für unsere beiden Kinder übertragen hat. Irgendwie hat sich dadurch vieles verändert. Ich bin wesentlich entspannter, weil ich weiß dass ich alles nun auch gesetzlich alleine regeln darf. Alle anfallenden Entscheidungen habe ich eh immer alleine treffen müssen. Aber für mich ist es einfach gut zu wissen dass ich da nicht mehr von ihm abhängig bin. Das macht einiges leichter. Witzigerweise hat sich das auch positiv auf unser Verhältnis ausgewirkt. Das war eine ganze Zeit sehr angespannt und wir gehörten plötzlich zu den getrennten Eltern die sich die Kinder im Türrahmen rüber schieben und kaum noch ein Wort miteinander wechseln. Seit alles geklärt ist gehen wir wieder viel entspannter miteinander um. Er war letztes Jahr auch bei beiden Kindern wieder bei der Geburtstagsfeier mit dabei. Das finde ich persönlich sehr schön, denn auch wenn wir kein Paar mehr sind sind wir doch immer noch Eltern und ich finde dass auch der Papa sehr wichtig für Kinder ist, auch wenn er nicht mehr da wohnt.
  • Erlebnisreich: Neben unseren jährlichen Ausflügen in Wild- oder Freizeitparks waren wir dieses Jahr zusammen mit meinem Papa in Wien. Ich habe mich sehr darauf gefreut meinen Kindern meine Lieblingsstadt zu zeigen. Als Kind war ich häufig in Wien, da wir dort Verwandschaft hatten und auch als Tante Doris gestorben war waren wir noch ein paar mal dort. Meine Kinder waren von Wien genauso begeistert wie ich und das obwohl ich sie in Museen geschleppt und ein ziemlich straffes Programm hatte. Sie möchten dieses Jahr wieder hin und ich bin schon am sparen um ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.
Ich könnte diese Liste wahrscheinlich noch ziemlich verlängern, aber diese 6 Punkte sind glaube ich so die größten Erlebnisse in 2015 für mich persönlich gewesen.

Nun bin ich schon sehr gespannt was 2016 so alles für mich bereit hält. Geplant ist einiges: Wellnessurlaub mit der besten Freundin, Wienreise, Mutter-Kind-Kur, Scheidung, Kommunion von meinem Großen. Das wird sicher wieder ein aufregendes Jahr und ich hoffe dass die positiven Erlebnisse wieder die negativen überwiegen. Ich werde jedenfalls mein Bestes dafür tun, denn ich bin der Meinung dass man auf sein Glück ziemlich viel Einfluss hat!

In diesem Sinne wünsche ich euch ein fantastisches Jahr 2016!