Dienstag, 29. März 2016

Fast 6 Jahre alleinerziehend

Hallo Ihr Lieben,

wie ihr ja wisst, bin ich seit August 2010 mit meinen beiden Jungs alleine.

In meinem Bekanntenkreis wissen das alle und da ist das auch gar kein Thema mehr. Wenn ich jedoch neue Leute kennen lerne muss ich immer wieder feststellen, dass man als Alleinerziehende schräg von der Seite angeschaut wird. Von Mitleid bis hin zu Bewunderung ist da alles dabei.

Ich frage mich nur - WARUM!

Ich bin alleinerziehend, weil ich mich von meinem Mann getrennt habe. Es ging einfach nicht mehr und für mich persönlich war es die absolut richtige Entscheidung, die ich in den letzten 6 Jahren kein einziges mal bereut habe.

Mitleid!

Ich brauche kein Mitleid! Mir geht es gut so wie es ist. Alleinerziehend zu sein hat auch durchaus seine Vorteile. Seit letztem Jahr habe ich für meine beiden Kinder das alleinige Sorgerecht. Das hat der Papa freiwillig abgegeben. Nur für den Fall dass jetzt einige den Kopf schütteln und denken ich gehöre zu den garstigen Frauen, die versuchen ihre Exmänner von den Kindern fern zu halten. Das ist absolut nicht der Fall. Ganz im Gegenteil. Ich nerve meinen Exmann ständig damit, dass er die Jungs ruhig mal öfter nehmen könnte. Aber ihm reichen die 24 Stunden alle 2 Wochen scheinbar völlig aus. Er hat weder an Feiertagen, noch an langen Wochenenden, noch in den Ferien den Wunsch seine Söhne zu sehen. Sehr schade für die Kinder, aber ich habe mich inzwischen damit abgefunden.
Zurück zu den Vorteilen. Alle Entscheidungen, egal ob große oder kleine, kann ich alleine treffen. Ich muss mit niemandem Rücksprache halten. Es gibt keine Streitereien wegen der Kindererziehung oder sonstigem. Alles viel entspannter.

Wenn jemand mit mir Mitleid hat setzt das ja voraus dass es mir nicht gut geht, oder der andere das zumindest denkt. Das ist wie gesagt nicht so. Mein Leben ist gut durchorganisiert, ich habe viele soziale Kontakte, meine Eltern springen öfter mal als Kindersitter ein und ich habe auch Freunde und Bekannte die einspringen würden wenn es notwendig werden sollte.
Freunde treffen klappt auch immer irgendwie. Entweder die Freunde haben selbst Kinder und man trifft sich eben auf dem Spielplatz, im Schwimmbad oder in der Eisdiele. Da sind die Kinder beschäftigt und man kann sich unterhalten. Freundinnen die keine Kinder haben sind meistens flexibler und können auch abends mal zu mir kommen. Das klappt inzwischen sehr gut, auch wenn es am Anfang nicht so einfach war. Ich kann jedoch jeder alleinerziehenden nur empfehlen sich mindestens 1 Freundin zu suchen, die keine Kinder hat und spontan ist.
Sicher sehe ich einige Freundinnen nicht mehr so häufig wie früher. Aber man kann ja auch telefonieren und genießt die Treffen dann umso mehr.

Bewunderung!

Es ist ja ganz schön wenn einem mal jemand auf die Schulter klopft und sagt: "Mensch, ich bewundere wie du das alles machst, und dann auch noch alleine." Aber mal ehrlich. Ich kenne auch viele Frauen die verheiratet sind, einen Partner haben und trotzdem viel allein leisten müssen, weil der Mann weiter weg arbeitet und nicht jeden Abend nach Hause kommt. Denen klopft doch auch niemand auf die Schulter und sagt: "Meine liebe Jasmin, ich bewundere dich dafür, dass du Arbeit, 2 Kinder, das Haus und den Garten im Griff hast. Dein Mann ist öfter mal nicht zu Hause oder kommt erst spät heim. Du leistest wirklich viel!"

Sicher, hat man als alleinerziehende nicht so oft die Möglichkeit die Kinder mal einfach dem Mann aufs Auge zu drücken, aber das war bei mir schon vorher nicht so. Und ich kenne auch nicht viele Familien bei denen der Mann der Frau das ganze Wochenende die Kinder abnimmt. Den Vorteil habe ich als alleinerziehende schon. Bei uns ist es zwar kein ganzes Wochenende, sondern alle 2 Wochen mal von Samstag Abend 18 Uhr bis Sonntag Abend 18 Uhr, aber immerhin habe ich 24 Stunden lang kinderfreie Bude. Welche Mama die in einer "normalen" Familie lebt hat diesen Luxus schon.


Ich finde es wie gesagt schön, wenn mir jemand sagt, dass ich das super mache, aber schmälert eine Mutter nicht ihre eigene Leistung wenn sie mich lobt, nur weil kein Mann im Haus ist? Bin ich als Frau ohne Partner in manchen Augen nicht überlebensfähig? Das gibt mir echt zu denken.
Okay, vielleicht stehe ich mit meiner Meinung da auch ziemlich alleine da. Bestimmt gibt es auch Frauen die immer hören wollen, was sie doch alles so toll leisten. Ich bin da nicht so. 

Vorurteile!

Alleinerziehende haben auch mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Das geht schon los wenn die Trennung bekannt wird. So hat mich damals zum Beispiel eine ältere Dame die bei uns in der Nähe wohnt gefragt, ob mein Mann eine andere hat. Es gibt 1.000 Gründe warum sich ein Paar trennt. Da muss nicht immer eine andere Frau, oder ein anderer Mann dahinter stecken. Die Gründe gehen aber auch nicht jeden was an und meine Familie ware genauso wenig über die Trennung erstaunt, wie mein engerer Freundeskreis.

Ein ganz schlimmes Problem finde ich auch immer, dass viele Leute aufkommende Probleme darauf zurückführen, dass man alleinerziehend ist. Hat das Kind einer alleinerziehenden Mutter Probleme heißt es immer gleich: "Na klar, da fehlt der Mann im Haus.", oder "Das musste ja so kommen, ist ja nur die Mutter da." Und wenn ein Kind aus einer "normalen" Familie die selben Probleme hat, dann liegt es natürlich an was ganz anderem. In welchem Jahrhundert leben wir denn bitte? Wer sagt, dass man alleine nicht auch seine Kinder groß ziehen kann. Ich boxe mit meinen beiden Jungs (und hab davon öfter mal blaue Flecken). Wir reparieren zusammen die Fahrräder, gehen in den Wald und schnitzen Holz. Warum kann ich das schlechter als ein Mann? Wer bestimmt das?

Nachteile!

Ich möchte nicht behaupten, dass das Leben als alleinerziehende immer ein Zuckerschlecken ist. Sicher gibt es auch einige Nachteile die einem das Leben erschweren.

Ein Nachteil als alleinerziehende ist natürlich, dass man in seiner Freizeitplanung nicht ganz so flexibel ist. Ich muss mit 36 meine Eltern fragen, ob ich abends mal weg gehen kann. Schon ein komisches Gefühl. Andererseits geht es verheirateten Eltern ja genauso wenn diese mal zusammen etwas unternehmen möchten. Ist also eigentlich mehr ein Elternproblem. Meine Eltern wohnen zum Glück nicht weit weg und lieben ihre Enkel über alles. Sie versuchen mich wo es nur geht zu unterstützen. So haben wir z. B. vor 3 Jahren oder so den Großelternfreitag eingeführt. Meine beiden Söhne gehen jeden Freitag nach der Schule zu meinen Eltern. So habe ich den Freitag Nachmittag für mich. Da kann ich dann mal liegen gebliebene Arbeiten erledigen, in Ruhe einkaufen, oder einfach mal ausspannen. Freitag Abend gehe ich dann immer noch mit einer Freundin zum Schwimmen und wenn ich heim komme sind meine Kinder in ihren Betten und meine Eltern passen auf sie auf.

Als alleinerziehende hat man wahrscheinlich auch mehr Geldsorgen als wenn man die finanziellen Alltagsbelastungen zusammen meistert. Ich habe bei der Trennung damals das Haus übernommen. Das sind natürlich ganz schöne Kosten, aber da ich sehr sparsam bin kommen wir recht gut zurecht und können uns ab und zu auch mal ein paar Extras leisten. Auch wenn der Unterhalt für die beiden Kinder mal wieder unregelmäßig kommt oder geringer ausfällt als er sollte. Mit meinem Gehalt kann ich das recht gut abfangen.
Und auch die Geldsorgen sind nicht unbedingt ein Problem das nur alleinerziehende kennen. Ich kenne auch viele Paare bei denen beide arbeiten, das Geld am Monatsende aber trotzdem knapp ist.

Ich kann mir die Verantwortung für meine Kinder auch mit niemandem Teilen. Das ist jedoch sicher nicht bei allen alleinerziehenden so. Ich kenne viele, die zwar kein Paar mehr sind, aber sich dennoch die Verantwortung als Eltern teilen. Nur weil man kein Paar mehr ist heißt das ja nicht, dass einer kein Elternteil mehr ist. Ich finde es schön, wenn es die Eltern schaffen trotz der Trennung noch am gleichen Strang zu ziehen und bei vielen getrennt lebend Paaren bei uns im Bekanntenkreis klappt das auch sehr gut und da wird sich eben auch die Verantwortung und die Erziehung geteilt. Das ist bei mir leider nicht so. Ich entscheide alles alleine, von Kleinigkeiten wie z. B. ob die Kinder irgendwelche Kurse machen sollen, bzw. dürfen bis hin zur Entscheidung ob mein ADS-Kind Ritalin bekommt oder nicht. In vielen Fällen ist das anstrengend, aber vielleicht ist es auch manchmal besser so. Ich erspare mir Diskussionen. Was ich entscheide wird gemacht und da kann mir keiner rein reden. Timo bekommt übrigens kein Ritalin. Ich habe mich dagegen entschieden und wie sich herausstellte war diese Entscheidung die richtige. Es läuft mit ihm momentan sehr gut, auch ohne dass mein Kind völlig zugedröhnt ist.

Manchmal habe ich das Gefühl dass mir alles über den Kopf wächst und ich fühle mich schon leicht überfordert. Musste ich auch jetzt in den Osterferien wieder feststellen. Irgendwie habe ich zu viel Animationsprogramm geplant und die Entspannung ist ziemlich auf der Strecke geblieben. In den Pfingstferien werde ich das auf jeden Fall wieder anders machen. Entspannung ist für mich, wie ich festgestellt habe, sowieso sehr wichtig. Wenn ich mir meine Freiräume schaffe und mir auch mal kleine Auszeiten nehme, bin ich viel ausgeglichener und bei uns läuft alles rund. Das muss nichts großes sein. Einfach mal mit einer Freundin frühstücken gehen, den PC aus lassen und mich mit einem Buch ins Bett kuscheln, das reicht meistens schon. Da bleibt dann eben mal die Wäsche einen Tag liegen. Macht nichts, die läuft nicht weg.

Natürlich frage ich mich manchmal, ob es für meine Kinder besser wäre, wenn sie neben meinem Vater noch eine männliche Bezugsperson hätten. Gerade für Jungs soll das ja angeblich sehr wichtig sein. Ihr Vater ist wie gesagt nicht so viel präsent und wenn die Kinder bei ihm sind parkt er sie lieber vor dem Fernsehr oder Computer als sich mit ihnen zu beschäftigen. Ob es schlecht für meine Kinder ist, dass keine männliche Bezugsperson immer greifbar ist, werde ich wahrscheinlich erst viel später, oder gar nicht erfahren. Das muss ich wohl auf mich zukommen lassen.

Ich werde öfter gefragt ob ich mich nicht einsam fühle und die Zweisamkeit einer Partnerschaft vermisse. Wenn ich ehrlich bin tue ich das nicht. Abends wenn die Kinder im Bett sind genieße ich die Ruhe. Ich lese, schaue fern, telefoniere mit ner Freundin oder schreibe über Whats App. Meistens bin ich ganz froh dass da nicht noch jemand ist, der dann auch noch Zeit einfordert. Mit Kindern ist man nicht wirklich viel alleine. Es ist ja fast den ganzen Tag jemand um einen rum. Mit meinen Freundinnen quatsche ich über alles mögliche und das tut sehr gut. Einmal im Monat treffe ich mich mit ein paar anderen Mamas zum Stammtisch und diese Abende genieße ich immer sehr. Wenn man ein gutes soziales Netzwerk hat kann man durchaus auch glücklicher Single sein.
Wenn meine Kinder größer sind kann ich mir durchaus vorstellen mich wieder auf einen Partner einzulassen, aber im Moment wäre mir eine aktive Suche schon viel zu anstrengend. Das lasse ich auf mich zukommen.

Zusammenfassung:

Alles in allem geht es mir sehr gut und ich denke auch dass meine Kinder nichts vermissen. Wir unternehmen viel zusammen, gehen auf den Spielplatz, ins Schwimmbad, in Freizeitparks, in den Wald, machen Ausflüge mit dem Fahrrad. Alles was auch Kinder mit beiden Elternteilen machen. Der einzige Unterschied bei uns liegt darin, dass eben der Papa nicht mit dabei ist. Wobei bei der klassischen Familie der Papa ja auch nur am Wochenende oder in den Ferien mal bei der Freizeitgestaltung aktiv teilnimmt. So viel Unterschied ist da also gar nicht.

Ich denke, jeder hat im Leben seine eigenen Probleme. Die einen größere, die anderen kleinere und was der eine als großes Problem empfindet wäre für den anderen eine Kleinigkeit. So muss ich z. B. manchmal milde lächeln, wenn mich jemand fragt wie ich das alles ohne Mann schaffe, da der Partner vielleicht gerade mal nicht da ist und sie zum ersten mal die Kinder alleine ins Bett bringen muss. Aber was soll ich sagen? Man wächst mit seinen Aufgaben. Ich denke da nicht groß drüber nach sondern mache einfach. Vielleicht nicht immer optimal, aber ich tue immer mein bestes. Meine beste Freundin und ich mussten schon vor Jahren häufiger mit dem Kopf schütteln, weil es Leute gibt, die einen verwundert anschauen wenn man sagt, dass man mit 2 Kleinkindern alleine ins Schwimmbad geht. Für die ist das undenkbar. Da muss unbedingt der Mann mit. Alleine? Viel zu anstrengend. Das kenne ich bei mir im Bekanntenkreis ehr weniger. Aber das ist, denke ich,  eine Charaktersache. Und ich akzeptiere das auch. Jeder soll es so machen wie es für ihn richtig ist. Auch ich hatte schon Bauchgrummeln, als ich vor 5 Jahren mit meinen beiden Kindern zum ersten mal alleine mit dem Zug in Urlaub gefahren bin. Nur dass ich mich davon eben nicht abhalten lasse. Ich bin da ehr der Machertyp und fahre bis jetzt damit ganz gut.

Ich habe jetzt nur aus Sicht einer alleinerziehenden Mama berichtet. Es gibt ja auch alleinerziehende Papas und ich vermute einmal, dass es denen nicht viel anders geht als mir. Sicher haben sie genauso mit Mitleid und Vorurteilen zu kämpfen. Das brauchen wir alleinerziehenden jedoch nicht.

Wichtig ist, dass von unserer Umwelt unsere Familienform, warum auch immer sie existiert, akzeptiert wird. Wer das nicht kann, hat in unserem Leben eben keinen Platz. Aber alles in allem habe ich sehr positive Erfahrungen gemacht, im Freundes- und Bekanntenkreis ebenso wie mit den Erziehern, Lehrern oder Therapeuten.

Montag, 28. März 2016

Neue Saucenqualität bei Maggi mit Gewinnspiel

Hallo Ihr Lieben,

über den Maggi Bloggerclub durfte ich euch ja schon im letzten Jahr über neue Produkte und Verbesserungen aus dem Hause Maggi informieren. Vor kurzem erreichte mich wieder ein kleines Testpaket. Die Produkte möchte ich euch gerne hier vorstellen und wer sich selbst von der neuen Qualität der Saucen überzeugen möchte macht am Besten bei meinem Gewinnspiel mit. Mehr dazu findet ihr am Ende des Berichtes.





Zu den Produkten:

Maggi hat viele verschiedene Grund- und Delikatessaucen im Progamm. Diese wurden in diesem Jahr neu aufgelegt und enthalten nun keine Geschmacksverstärker mehr, weniger Salz und weniger gesättigte Fettsäuren.

Zum Testen habe ich folgende Sorten bekommen:
  • Rahmsauce zu Braten
  • Currysauce
  • Sauce zu Rinderbraten
Maggi hat zusammen mit 5 Bloggern im letzten Jahr leckere und außergewöhnliche Gerichte mit den Grund- und Delisaucen kreiert. Wenn Ihr Inspirationen haben möchtet findet ihr auf der Maggi Homepage viele tolle Rezepte und Ideen. Ehrlich gesagt verwende ich die Saucen meistens ganz normal. Das liegt vor allem an meinen Kindern. Die stehen überhaupt nicht drauf wenn ich in der Küche experimentiere.

Die Rahmsauce zu Braten verwenden wir häufiger. Die mögen meine Kinder sehr gerne. Rinderbraten gibt es bei uns eigentlich nie. Deshalb habe ich die Sauce auch noch nie gekauft. Mal schauen was ich mit der Sauce mache. Auch die Currysauce hatten wir bis jetzt noch nie, aber ich werde sie gerne mal ausprobieren.



Gewinnspiel:

Wie schon angekündigt kommt hier noch das versprochene Gewinnspiel. In  Zusammenarbeit mit Maggi darf ich an 3 Leser ein Saucenpaket verlosen. Dann könnt ihr euch selbst von der guten Qualität überzeugen.
Mitmachen ist ganz einfach. Kommentiert einfach bis zum 08.04.2016 23:59 Uhr unter diesem Beitrag und schon seid ihr im Lostopf. Bitte vergesst nicht mir eure Kontaktdaten mitzuteilen, damit ich euch im Gewinnfall benachrichtigen kann. Die Auslosung erfolgt am 09.04.2016. Ich leite eure Anschrift dann  weiter und ihr bekommt euer Gewinnpaket direkt von Maggi.

Viel Glück beim Gewinnspiel!

Vielen Dank an Maggi die mir die Saucen kostenlos für diesen Test zur Verfügung gestellt haben.

Sonntag, 27. März 2016

Osteraktion 2016 bei CMD Naturkosmetik

Hallo Ihr Lieben,

bei CMD Naturkosmetik läuft gerade wieder eine tolle Aktion.

Zu jeder Bestellung ab 40 € gibt es ein Handpflege Ei im Wert von 9,85 € gratis dazu. Gültig für Bestellungen von Privatpersonen bis 3.4.16.


Das ist doch eine tolle Gelegenheit um mal wieder bei CMD Naturkosmetik zu stöbern und sich was gutes zu tun. Also nichts wie hin und das tolle Angebot nutzen.

Sonntag, 20. März 2016

007 FOR WOMEN II

Hallo Ihr Lieben,

über den Rossmann Blogger-Newsletter habe ich ein Produktpaket von 007 FOR WOMEN II erhalten. Dieses möchte ich euch gerne hier vorstellen.






Zum Produkt:


007 for Women II ist der Tagesduft zum klassischen, geheimnisvollen Abendduft 007 vor Women. Das neue, orientalisch-blumige Parfum hat einen leichteren und doch zutiefst femininen Ausklang. Die exklusive Komposition verkörpert das Wesen der Bond-Frau mit ihrer einzigartigen und reizvollen Mischung aus Schönheit, Verstand und unwiderstehlichem Charisma.

Mit einer Explosion von scharfem Pfeffer, der seine Balance in samtigen rosa Freesien und königlich prickelnden Himbeeren findet, eröffnet der raffinierte Duft. Wie Rosé Champagner anmutende Noten fangen die Persönlichkeit der faszinierend schönen und starken Bond-Frau ein.

Der vertraut fruchtige Charakter von Brombeeren vereint sich mit einem blumigen Bouquet aus sonniger Gardenie und rosa Oleander, umhüllt von bildschöner schwarzer Baccara Rose.

Von seidigen Moschus- und Vanillenoten wird der üppige Ausklang getragen, die ein eleganter Hauch von Sandelholz und Leder umspielt – charakteristisch für jede orientalische Signatur.

Der hochreflektierende Glasflakon des Duftes spiegelt den widersprüchlichen Charakter der Bond-Frau – sanft wie Seide und zugleich täuschend scharf. Für 007 for Women II zeigt der Flakon seinen luxuriösen Diamantschliff in klarem Glas, um das durchscheinende rosa Elixier im Inneren zu enthüllen. Der Schliff erzeugt auf der Oberfläche des Flakons Kaleidoskop-Effekte, die das Licht funkelnd reflektieren.

Die Verpackung von 007 for Women II überzeugt in zartem Rosa mit kultigem 007 Pistolen-Logo. Der wohlgeformte rotgoldene Hals der Flasche erinnert an das verführerische Dekolleté einer Frau.

Eau de Parfum 30 ml - UVP 25,- €
Eau de Parfum 50 ml - UVP 35,- €


Zum Test:

Zum Testen habe ich eine sehr schöne Geschenkpackung mit passender Bodylotion erhalten. Schon alleine die Verpackung ist ein echter Hingucker.

Ich habe das Parfüm dann gleich ausgepackt und probiert. Von der Beschreibung her hat es sich ja sehr interessant angehört und das wurde auch durchaus bestätigt. Es ist ein recht warmer, blumiger Duft. Ich persönlich finde ihn sehr gut.  

Die Bodylotion duftet genauso  gut wie das Parfüm. Sie zieht relativ schnell ein und die Haut duftet nach der Anwendung sehr gut.

Mein Fazit: 

Der Duft konnte mich durchaus überzeugen und ich werde ihn gerne nachkaufen wenn ich mal wieder ein neues Parfüm brauche. Wenn ihr auf warme, blumige Düfte steht, kann ich euch nur empfehlen beim nächsten Besuch bei Rossmann mal an der Flasche zu schnuppern.

Vielen Dank an das Rossmann Blogger-Team welches mir dieses Produktpaket kostenlos für diesen Produkttest zur Verfügung gestellt hat.

Sonntag, 13. März 2016

Mutter-Kind-Maßnahme: Klinikauswahl

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte euch ja bereits berichtet dass wir dieses Jahr an einer Mutter-Kind-Maßnahme teilnehmen werden. Nachdem das ok von der BKK Mobil Oil kam durften wir entscheiden in welche Einrichtung wir gerne fahren möchten. Schon im Vorfeld habe ich von meiner Krankenkasse eine Liste mit Einrichtungen bekommen mit denen die BKK Mobil Oil kooperiert. 12 Einrichtungen stehen den Versicherten der BKK Mobil Oil zur Verfügung und da kann die Auswahl schon schwer fallen. Da wir in den Sommerferien fahren haben wir uns hauptsächlich die Kliniken an der Ostsee angeschaut. Warum sollten wir das nicht ausnutzen? Die Kinder sehen dann zum ersten Mal das Meer und wir sind alles Wasserratten. Ich denke Entspannen fällt uns in Wassernähe viel leichter.

3 Kliniken an der Ostsee kamen in Frage und so habe ich mich mit denen eingehender beschäftigt. Da wir kein Auto haben müssen wir mit dem Zug zur Kur fahren. Also war ein Auswahlkriterium natürlich die Reisedauer und wie oft wir umsteigen müssen. Da waren die Unterschiede jedoch nicht wirklich groß. Bei zwei der Kliniken müssen wir 2 x, bei einer 3 x umsteigen. Die Reisedauer liegt zwischen 7 und 8 Stunden.

Als nächstes habe ich mir angesehen was die Kliniken bieten. Auch da waren die Unterschiede nicht sehr gravierend. In jeder Einrichtung hat man ein kleines Apartment mit seperatem Kinderzimmer und einem Bad mit Dusche und WC. TV und Telefon im Zimmer scheinen auch Standard zu sein. Auf den Etagen gibt es jeweils eine Teeküche. Spielplatz und Schwimmbad sind auch überall vorhanden. Und alle Klinikien behandeln Erschöpfungszustand.

Wichtig war mir auch dass es in der Nähe eine Einkaufsmöglichkeit gibt. Ohne Auto sollte die nicht zu weit von der Klinik entfernt sein, damit man entweder hinlaufen, oder mit einem der geliehenen Fahrräder hinfahren kann. Dank Google Maps konnte ich festellen, dass in der Nähe jeder Klinik ein größerer Supermarkt vorhanden ist. Auch Ausflugsziele in der näheren Umgebung sind ausreichend vorhanden, damit uns am Wochenende nicht langweilig wird.

Eine der Kliniken hat mich nicht so sehr angesprochen, obwohl meine beste Freundin dort letztes Jahr war und es super fand. Ich habe die endgültige Entscheidung dann jedoch meinen Söhnen überlassen. Am PC habe ich ihnen die verschiedenen Kliniken gezeigt und vorgelesen was sie alles zu bieten haben.

Entschieden haben sich meine Kinder dann für die Ostseeklinik Grömitz. Die hat das Rennen gemacht, weil da Töpfern als Freizeitbeschäftigung angeboten wird und da war mein Großer total begeistert.

Ein kurzer Anruf bei der Krankenkasse, Wunschtermin und Wunschklinik angegeben und dann hieß es wieder warten. Die nette Dame von der Mobil Oil meinte, dass sie nun alles weitere in die Wege leiten und für uns die Anmeldung vornehmen. Sollte in dem Kurgang den wir gewählt haben noch Platz sein, bekommen wir demnächst die Unterlagen per Post, ansonsten würden sie sich noch einmal melden.

Da auf der Internetseite der Kurklinik der Kurgang noch mit freien Plätzen angezeigt wurde war ich da sehr positiv eingestellt.

Am Donnerstag drauf kam dann die schriftliche Bestätigung von der Mobil Oil, dass die Maßnahme genehmigt wurde und sie alles weitere in die Wege leiten. Als ich gelesen habe, dass sich meine Krankenkasse auch noch um die Zugtickets kümmert, hätte ich vor Freude fast los geheult. Da wird einem schon im Vorfeld viel organisatorisches abgenommen und man fühlt sich gleich entspannter.

Als ich am Wochenende noch einmal auf der Internetseite der gewünschten Kurklinik war habe ich dann doch einen kleinen Schrecken bekommen. Plötzlich wurde der von uns gewünschte Kurgang am 03.08.2016 mit einem gelben Punkt angezeigt. Das bedeutet, dass nur noch Restplätze vorhanden sind. Man merkt eben doch dass die Kurgänge in den Sommerferien besonders begehrt sind. Klar, dass ich am Montag früh dort gleich angerufen habe um zu fragen, ob unser Kurplatz denn bereits durch die Krankenkasse gebucht wurde. 

Das war total lustig. Nachdem ich mich mit meinem Namen gemeldet hatte hat die nette Dame am anderen Ende angefangen zu lachen und gesagt: "Hallo Frau Füllgraf, ich habe gerade ihre Akte in der Hand und bearbeite sie." Da mussten wir beide erst einmal lachen. Unser Kurgang am 03.08.2016 ist also fest gebucht. Die Unterlagen von der Kurklinik sind inzwischen auch da und der Erholung im Sommer steht somit nichts mehr im Wege. Ich werde euch auf dem laufenden halten.

Montag, 7. März 2016

brandnooz Box Februar 2016

Hallo Ihr Lieben,

wie jeden Monat kam auch im Februar wieder die brandnooz Box bei uns an. Das Thema lautete diesmal:

Auf Wintersehen!



Zum Inhalt:

Rama Braten wie die Profis – der Profitrick für die heimische Küche

Rama Braten wie die Profis bringt die Sterneküche zu Ihnen nach Hause. Inspiriert von dem Trick der Profiköche, mit Öl zu braten und mit Margarine oder Butter zu verfeinern, sind hier drei hoch erhitzbare Öle mit dem einzigartigen Geschmack von Rama in einer Flasche vereint – für perfekte Bratergebnisse, weniger Spritzer als bei Öl und ohne lästiges Anhaften. Die hohe Erhitzbarkeit ist ein Gelinggarant für eine goldbraune Kruste bei Filet, Schnitzel, Steak & Co., ohne dass das Fleisch dabei an Saftigkeit und Zartheit verliert.
Die 500 ml Flasche kostet ca. 2,49 Euro und ist seit April 2015 erhältlich.


Kölln Müsli Knusper Schoko-Minze – für Knusper-, Schoko- und Minz-Fans

Das Schoko-Minze Müsli von Kölln überrascht mit einer ganz neuen Geschmackskombination als Müsli des Jahres 2016. Leckere Hafer-Vollkornstückchen mit eingebackenem Minzöl und zartschmelzenden Schoko-Minzstückchen sorgen hier für ein ganz besonderes Geschmackserlebnis – perfekt um frisch und schokoladig in den Tag zu starten.
Das Kölln Müsli Knusper Schoko-Minze wurde aufgrund seiner besonderen Kombination zum Müsli des Jahres 2016 gekürt. Das Schoko-Minze-Müsli enthält 10 % Schokolade-Minzstückchen, die aus einer dunklen Schokolade mit einer hellen, pfefferminzölhaltigen Füllung bestehen. Perfekt für ein erfrischend-minziges Knusper-Erlebnis am Morgen – oder um sich zwischendurch eine leckere Müsli-Pause zu gönnen.
Die 500 g Packung gibt es für 2,99 Euro seit Januar 2016.


LÄTTA Original – klassisch, leicht und lecker

Mit ihrem typisch frischen und leichten Geschmack sorgt LÄTTA Original jederzeit für einen besonders frischen Start in den Tag. Hergestellt mit bestem Rapsöl und Buttermilch enthält die Halbfettmargarine 39 % Fett und ist somit ideal für Brot, Brötchen und Co. Neben der 500-g-Packung ist der natürlich-leichte Fitmacher auch in der praktischen 250-g-Packung erhältlich.
Die 500 g Packung kostet 1,59 Euro und ist seit Januar 2016 erhältlich.


Garofalo Linguine – hergestellt mit Hingabe im Herzen Italiens

Wer träumt nicht davon, sich das italienische Lebensgefühl nach Hause zu holen? Die Linguine vom Premium Pasta-Hersteller Garofalo lässt Herzen von Hobbyköchen und Pasta-Fans höherschlagen und inspiriert zu neuen Kreationen. Die Rezeptur, beste Zutaten und eine langsame Trocknung der frischen Teigware sorgen für ein perfektes Kochergebnis, eine hervorragende Konsistenz und einen einzigartigen Geschmack – genau wie in Bella Italia.
Abgeleitet ist der Name vom italienischen Wort für Zunge. So verrät er nicht nur etwas über die, im Vergleich zur runden Spaghetti, leicht abgeflachte Form, sondern verspricht auch einen besonderen Genuss. Auch mit den weiteren Klassikern wie Spaghetti oder Fusilli und den ausgefallenen Kreationen Lumaconi, Calamarata oder Tagliatelle Nido bietet Garofalo für jedes Rezept die richtige Sorte.
500 g kosten 1,89 Euro.


Prinzen Rolle Milchschatz Minis – ein Schatz im Keks-Regal

Der kultige Doppelkeks hält seit neustem einen besonderen Schatz versteckt. Zwischen knackigen Kakao-Keksen verbirgt sich eine feine Milchcreme-Füllung, die sowohl kleine als auch große Naschkatzen begeistert. Die praktischen Rollen mit jeweils fünf unverpackten Mini-Keksen sind die perfekte, prinzliche Stärkung für zwischendurch und unterwegs. Besonders gut schmeckt die schwarz-weiße Leckerei auch in Milch getunkt.
Die Milchschatz Minis werden aus 100 % UTZ-zertifiziertem Kakao hergestellt. DeBeukelaer unterstützt damit einen nachhaltigen Kakaoanbau.
187,5 g kosten 1,59 Euro und sind seit Februar 2016 erhältlich.


Schwartau Pura „Erdbeere“ – zu 100 % aus Früchten gemacht

Schwartau Pura bieten ein pures Fruchterlebnis, denn die Zutaten für den vollfruchtigen Erdbeeraufstrich stammen zu 100 % aus Früchten. Die angenehme Süße wird durch Fruchtsüßen aus Apfel- und Traubensaft ergänzt, das Pektin stammt aus Äpfeln, das Zitronensaftkonzentrat aus Zitronen und das Aroniasaftkonzentrat aus Aroniabeeren. Dadurch schmeckt Schwartau Pura „Erdbeere“ weniger süß als herkömmliche Fruchtaufstriche und wird so zum Highlight auf jedem Frühstückstisch.
Schwartau Pura wird ohne den Zusatz von Farb-, Aroma- oder Konservierungsstoffen zubereitet und ist außerdem in den drei weiteren, leckeren Sorten „Himbeere“, „Aprikose“ und „Kirsche“ erhältlich.
Für 200 g müsst ihr 2,09 Euro rechnen. Ihr bekommt Schwartau Pura seit Oktober 2015 im Handel.


Rauch Happy Day Sprizz „Rhabarber“ – gute Laune aus der Flasche

Weil längst nicht mehr die Schorlen aus Apfel- und Orangensaft das A und O unter den Frischmachern sind, sorgt die Happy Day Sprizz Fruchtschorle mit Rhabarber für eine fruchtige und spritzige Abwechslung. Mit ihrem absolut eigenständigen Geschmack durch die fein-herbe Note und ihrem fröhlich-frischen Design ist sie der perfekte Gute-Laune-Überbringer – auch an kalten Tagen.
0,5 l kosten 0,99 Euro und wurden im März 2015 gelauncht.


Unser Fazit:

 Die Box enthielt eine bunte Mischung an verschiedenen Produkten.

Meine Kinder haben sich gleich auf die Prinzenrolle Milchschatz Minis gestürzt und fanden sie sehr lecker. Mir persönlich haben sie nicht so gut geschmeckt.

Die Schwartau Pura wird sicher bald zum Einsatz kommen, da unser momentanes Glas Erdbeermarmelade fast leer ist und Julian Erdbeermarmelade liebt.

Müsli wird nicht so oft bei uns gegessen, wenn ich jedoch Müsli esse dann eigentlich immer Kölln und meistens Knusper-Sorten. Bin schon gespannt auf Schoko-Minze.

Lätta kennen wir schon und kaufen wir ab und zu mal wenn wir gerne Abwechslung hätten.

Die Linguine werden auch bald zum Einsatz kommen. Ich kaufe ja eigentlich immer nur Eigenmarken weil ich bei Nudeln keinen großen Unterschied entdecken kann. Mal schauen, ob Garofalo da eine Ausnahme macht.

Rama Braten wie die Profis kam heute bei meinem Steak zum Einsatz. Lässt sich leicht dosieren, aber sonst habe ich keinen großen Unterschied zu normalem Öl, oder Butter festgestellt. Da ich mit Fetten sehr sparsam umgehe spritzt es eigentlich nie.

Rauch Happy Day Sprizz Rhabarber stand ich skeptisch gegenüber, da ich Rhabarber absolut nicht mag, aber mein Großer ist Rhabarber Fan und war total happy als er probieren durfte. Ihm hat es sehr gut geschmeckt und auch ich war angenehm überrascht. Schmeckt leicht herb und sehr erfrischend.

Alles in allem war die Box sehr gut. Nun bin ich schon gespannt auf die Coolbox. Die soll nächste Woche bei uns eintreffen.

Sonntag, 6. März 2016

NIVEA Protect & Shave Rasierer

Hallo Ihr Lieben,

der März ist ist nun schon eine Woche alt und ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich warte schon sehnsüchtig auf die wärmere Jahreszeit. Endlich wieder luftiger anziehen und wenn es warm genug ist mit den Kindern ins Freibad oder an den Badesee.

Wer vielleicht im Winter mit dem Rasierer etwas sparsamer umgeht macht sich spätestens im Frühjahr wieder Gedanken um die Haarentfernung. Ich persönlich gehe einmal in der Woche mit einer Freundin schwimmen und auch immer wieder einmal mit meinen Kindern ins Hallenbad. Rasieren ist für mich also das ganze Jahr ein Thema.

Als Nivea für Mich dann zu einem Produkttest für den neuen NIVEA Protect & Shave Schwinggelenk Rasierer mit Wechselklingen aufgerufen hat habe ich mich natürlich gleich beworben.

Kurz nach der Zusage dass ich testen darf kam auch schon mein Testpaket.



Zum Inhalt:


NIVEA Protect & Shave Schwinggelenk Rasierer mit Wechselklingen:


  • Schwinggelenk-Kopf
  • austauschbare Klingen
  • NIVEA Gleit-Pflegepad zum Schutz der Haut
  • 5 Klingen mit Mehrfach-Beschichtung
  • hochwertiger, rutschfester Griff
  • typischer NIVEA Duft
Der neue NIVEA Protect & Shave Schwinggelenk Rasierer mit Wechselklingen sorgt für eine besonders gründliche Rasur und ist dabei auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt.

Ein Frauenrasierer benötigt für eine gründliche Rasur eine hohe Flexibilität und gute Anpassungsfähigkeit. Denn Frauen rasieren sich sowohl an glatten Stellen wie den Schienbeinen, als auch in kurvigen weichen Bereichen wie den Achseln oder der sehr sensiblen Bikinizone.

Um diese Ansprüche zu erfüllen hat NIVEA den Rasierer mit dem innovativen Schwinggelenk-Kopf und dem Einsatz von 5 hochwertigen Klingen entwickelt. Der Schwinggelenk-Kopf passt sich den Körperkonturen perfekt an. Die Edelstahlklingen verfügen über eine Mehrfach-Beschichtung, um eine sehr gute Haltbarkeit, hohe Klingenschärfe und exzellentes Gleitvermögen zu erzielen.

Aber der NIVEA Protect & Shave Schwinggelenk Rasierer kann noch mehr. Das integrierte Gleit-Pflegepad mit Eucerit aus der NIVEA Creme, bildet einen feinen Film auf der Haut und verbessert so die Gleitfähigkeit des Rasierers - für ein perfektes, angenehm glattes Ergebnis und geschützte Haut.



Dank ergonomischem Griff liegt der Rasierer rutschfest in der Hand - selbst unter der Dusche. Damit man ihn bestmöglich über die Haut füren kann, ist ein Führungspunkt in den Griff integriert, auf den der Zeigefinger gelegt werden kann. Man sollte beim Rasieren nicht zu stark aufdrücken, sondern den Rasierklingen die Arbeit überlassen.

Das Produkt ist seit Februar 2016 im Handel erhältlich. Für eine Packung mit 3 Wechselklingen und einem gratis Rasiergriff zahlt ihr im Handel ca. 7,99 Euro. 


NIVEA Protect & Shave Rasiergel


Es bildet sofort nach dem Verteilen einen schützen Film auf der Haut. Die Formel enthält Magnolienextrakt, der sich durch seine antientzündlichen und antioxidativen Eigenschaften auszeichnet sowie Kamille, die durch Flavonoide und essentielle Öle hautberuhigend wirkt.


NIVEA After Shave Body Lotion


Auch nach der Rasur sollte man sich noch um die Haut kümmern. Sie ist durch die Rasur beansprucht und trocknet leicht aus. Optimal auf die Bedürfnisse der Haut nach dem Rasieren abgestimmt ist die NIVEA After Shave Body Lotion. Die milde Formel mit Panthenol beruhigt die Haut sofort nach der Rasur und spendet 24 Stunden lang Feuchtigkeit.

Außerdem erhältlich für eine perfekte Rasur sind von NIVEA noch das NIVEA Shower & Shave Dusche & Rasur Dusch- und Rasiergel und Einwegrasierer.


Zum Test:

Jeden Freitag ist bei mir wie gesagt ein Schwimmbadbesuch angesagt. Das heißt also auch im Winter mindestens einmal die Woche rasieren. Mein Paket habe ich passenderweise an einem Donnerstag bekommen, also konnte ich abends gleich den neuen Rasierer testen. Da ich in der Badewanne war habe ich beim ersten Test auf das Rasiergel verzichtet und nur den Rasierer verwendet.

Er lag erst einmal ungewohnt in der Hand. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier und ich bin da keine Ausnahme. Trotz der 5 Klingen hatte ich das Gefühl, dass er nicht so gründlich rasiert wie mein aktueller Rasierer und ich musste mehrfach über die gleiche Stelle rasieren.


Das Gleit-Pflegepad hat einen angenehmen Duft. Da das Pflegepad jedoch oberhalb der Rasierklingen angebracht ist, dient es meiner Meinung nach mehr zur Pflege, denn wenn es die Gleitfähigkeit des Rasierers verbessern sollte müsste auch unterhalb der Klingen ein Pflegepad sein, so wie bei dem Produkt eines Mitbewerbers. Wobei ich ja mehrfach über die gleiche Stelle musste und dann beim zweiten mal der Rasierer schon besser geglitten ist. Das Problem besteht ja aber ohnehin nur wenn man kein Rasiergel verwendet.

Die Rasurerfahrungen mit den verschiedenen Körperstellen waren sehr unterschiedlich. An den Beinen war die Rasur recht einfach und auch unter den Achseln hatte ich keine Probleme. Für die Bikinizone finde ich den Rasierkopf jedoch fast etwas zu groß. Das Problem kenne ich aber auch von anderen Produkten. Da würde ich mir einfach einen Rasierer mit kleinerem Kopf wünschen.

Nach der Rasur habe ich mich mit der After Shave Body Lotion eingecremt. Auch diese hat den bekannten NIVEA Duft. Damit kann das Produkt bei mir schon einmal punkten, denn ich mag den Duft sehr. Die Haut hat sich nach dem eincremen angenehm erfrischt und gepflegt angefühlt.

Beim zweiten Test habe ich dann unter der Dusche rasiert und alle Produkte verwendet. Also erst das NIVEA Protect & Shave Rasiergel aufgetragen. Da ich in letzter Zeit hauptsächlich Schaum verwendet habe war das weißliche Gel erst einmal ungewohnt für mich. Ich habe auch bei der ersten Anwendung zu viel davon auf die Hand gesprüht. Wenn man das Gel auf der Haut verteilt bildet sich ein angenehmer Schaum. Er fühlt sich gut auf der Haut an und duftet toll.
Vor dem ersten Test hatte ich mir das Handbuch noch nicht durchgelesen und den Rasierer falsch gehalten. Beim zweiten Test habe ich dann den Zeigefinger auf den dafür vorgesehenen Punkt gelegt. Wie gesagt hatte ich beim ersten mal zu viel Rasiergel erwischt und so hatte ich das Gefühl, dass der Rasierer nicht wirklich gut über die Haut gleitet. Ich musste ihn ständig auswaschen weil viel zu viel Schaum dran hing, aber da kann Nivea ja nichts dafür.

Deshalb werde ich auch den zweiten Versuch bewerten und nicht den ersten. Beim zweiten mal habe ich dann gleich weniger Rasiergel verwendet. Der Rasierer ist angenehm über die Haut geglitten. Das Gel hängt sich jedoch ziemlich in den Rasierer und man muss wirklich ständig auswaschen, damit die Klingen nicht vom Gel verklebt sind. Obwohl ich nach jedem Zug über die Haut den Rasierer abgespült hatte, hatte ich erneut das Gefühl, dass die Klingen nicht wirklich gut schneiden. Wie schon in der Badewanne musste ich auch dieses mal wieder mehrfach über die gleiche Stelle fahren um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten.

Nach der Rasur habe ich meine Hat dann noch mit der After Shave Body Lotion verwöhnt und mich am Duft erfreut.
 




Mein Fazit:

Ich habe schon einige Haarentfernungsprodukte probiert und rasieren ist für mich einfach die schnellste und effektivste Lösung. Klar, dass ich schon einige Produkte verschiedener Hersteller getestet habe. Über einige habe ich auch hier berichtet.

Der NIVEA Protect & Shave Schwinggelenk Rasierer mit Wechselklingen konnte mich in diesem Test nicht wirklich überzeugen. Ich finde es zwar sehr gut dass der Rasierer über ein Schwinggelenk verfügt, hatte jedoch wie gesagt das Gefühl dass die Klingen nicht wirklich gut schneiden. Auch das Gleit-Pflegepad war nicht wirklich überzeugend, da es sich oberhalb der Klingen befindet und so nicht wirklich die Gleitfähigkeit des Rasierers erhöht. Der Preis ist mit  7,99 Euro für 3 Ersatzklingen schon sehr günstig. Ich brauche jedoch nicht jedes mal ein neues Handstück. Das tausche ich eigentlich nur aus wenn es nicht mehr schön aussieht. 

Alles in allem kann ich den NIVEA Protect & Shave Schwinggelenk Rasierer mit Wechselklingen nicht wirklich empfehlen. Mich konnte er nicht überzeugen. Die After Shave Body Lotion hingegen fand ich sehr gut und werde sie bestimmt auch mal nachkaufen.

Freitag, 4. März 2016

Neu bei Rossmann - ISANA Cremeduschen

Hallo Ihr Lieben,

heute kann ich euch mal wieder von Neuigkeiten im Drogeriebereich berichten. Bei Rossmann findet ihr ab sofort im Regal mit den Duschprodukten 10 neue Cremeduschen im Standardsortiment und eine als Limited Edition.


Die neuen Duschen lassen sich durch ihre optimierte Konsistenz besser auf der Haut verteilen und haben einem cremigeren Schaum. Außerdem hält die Pflegewirkung länger an. Auch die Düfte wurden verbessert: Sie sind intensiver und bleiben länger erhalten. Direkt ins Auge fällt das neue Design – es bietet mehr Platz für lebendige und farbenfrohe Motive.

Limitierte Edition:
Hello Spring Duschgel

300 ml für 0,89 €

Standardsortiment:
Cremedusche Orangenblütenduft
Cremedusche Milch & Honig
Duschgel 2in1 Sport (vegan)
Cremedusche Exotic Fruit (vegan)
Cremedusche Maracuja & Kokos (vegan)
Cremedusche Milchprotein
Cremedusche Vitamin & Joghurt
Cremedusche Aloe Vera
Cremedusche Olive (vegan)
Cremedusche Pearl

300 ml für 0,55 €


Da sind mehrere Duftrichtungen dabei die mich neugierig machen. Wenn ich das nächste mal bei Rossmann bin muss ich unbedingt Probeschnuppern und mir welche besorgen.

Donnerstag, 3. März 2016

Mutter-Kind-Kur Antragsstellung

Hallo Ihr Lieben,

vor 2 1/2 Jahren war ich nervlich ziemlich am Ende. Timo hatte gerade erst die ADS Diagnose bekommen, wir hetzten von Termin zu Termin, die Hausaufgaben dauerten ewig und Verschnaufspausen waren einfach nicht drin.

Mein Arzt hat mir damals empfohlen eine Mutter-Kind-Kur zu machen. Nachdem ich bei meiner Krankenkasse auf der Homepage nachgesehen hatte, habe ich zusammen mit meinem Arzt das Antragsformular ausgefüllt. Abgeschickt habe ich es erst einmal nicht, da auf der Homepage der BKK Mobil Oil stand, dass man frühestens 3 Monate vor Kurantritt den Antrag stellen kann. Als ich das Antragsformular dann im Mai abgeschickt hatte dauerte es nicht lange und ich erhielt weitere Formulare. Eine Selbstauskunft, ein weiteres Formular für meinen Hausarzt und Formulare für den Kinderarzt. Wir haben alles schnellstmöglich ausgefüllt und abgeschickt. Knapp 2 Wochen später kam die Zusage dass die Kur genehmigt ist. Doch nach der ersten Freude kam der Schock. Wir könnten im Dezember auf Kur. Vorher ist nichts mehr frei. Auf meine Nachfrage hin, wie das denn sein kann kam nur: "Sie hätten den Antrag schon früher stellen können".

Tja, damit war das Thema Kur dann gestrichen. Ich hatte schon vorher mit Timos Klassenlehrerin besprochen, dass es für ihn sinnvoll ist die 2. Klasse noch einmal aufgrund seiner Konzentrationsprobleme zu wiederholen und somit stand schon einmal außer Frage ihn aus der Schule zu nehmen. Außerdem hat er Anfang Dezember Geburtstag und dann sind da ja noch Weihnachten und Silvester. Das hätte er nun wirklich nur schlecht verkraftet, da er zu der Zeit auch unter Trennungsängsten gelitten hat und dann Weihnachten ohne Oma und Opa - undenkbar.

Ich habe also schweren Herzens meinen Antrag zurückgezogen.

Dieses Jahr habe ich noch einen Versuch gestartet. Ich war inzwischen um einige Erfahrungen reicher. Bei meiner Krankenkasse habe ich gleich alle erforderlichen Formulare angefordert und diese zusammen mit meinem Hausarzt und dem Kinderarzt ausgefüllt. Mein Hausarzt hat in den Antrag auch extra noch einmal geschrieben dass es zwingend notwendig ist, dass wir in den Sommerferien fahren können, da es nicht sinnvoll ist meinen Sohn aus der Schule zu nehmen. Er hat sich zwar sehr verbessert in der Schule und auch in der Kurklinik werden die Kinder unterrichtet, aber Sommerferien wären trotzdem sinnvoller für uns.

Am 12.02.2016 habe ich den Antrag an die Krankenkasse geschickt. Eine Woche später kam ein Schreiben dass der Antrag eingegangen ist und zur Prüfung an den MDK weiter geleitet wurde. Am 29.02.2016 habe ich dann telefonisch die Zusage erhalten dass wir an einer Mutter-Kind-Maßnahme im Rahmen der Vorsorge teilnehmen dürfen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe. Als nächstes mussten wir uns dann entscheiden welche Einrichtung wir gerne besuchen möchten und vor allem zu welchem Zeitpunkt wi fahren wollen. Wie es weiter geht erzähle ich euch in einem anderen Post.