Sonntag, 29. Mai 2016

Thomy Burger Sauce

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem kam ein kleines Päckchen von Thomy bei uns an. Darin enthalten war die neue THOMY Burger Sauce.



Zum Produkt:

Was ist ein Burger ohne die perfekte Sauce? Das dachten sich auch die Entwickler bei THOMY und haben nun die neue cremige THOMY Burger Sauce entwickelt! Fein abgeschmeckt mit würziger Paprika garantiert sie den perfekten Burgergenuss. Wie alle THOMY Grillsaucen in der praktischen Squeeze-Flasche und laut Gesetz ohne Farb- und Konservierungsstoffe.

THOMY Burger Sauce:

Grillen mit Familie und Freunden ist einfach herrlich: Mit der THOMY Burger Sauce verfeinern Sie hochwertiges, köstlich gegrilltes Fleisch – passt auch ideal zu Pommes, Fondue und Steak aus der Pfanne. Einfach lecker!

• Rauchig-cremiger Geschmack für Kenner
• Mit würziger Paprika
• Passt perfekt zu köstlichem Fleisch, Burgern, Würstchen und Pommes
• Praktische Squeeze-Flasche
• Ohne Konservierungsstoffe und Farbstoffe laut Gesetz 


Zutaten:
Wasser, Sonnenblumenöl, Branntweinessig, Zucker, modifizierte Stärke, Zwiebeln, Paprika, Gewürze, Jodsalz, Molkenerzeugnis, Senfkörner, Raucharoma, Zitronensaftkonzentrat, Aroma, Verdickungsmittel Xanthan. Kann Sellerie enthalten.

Eine Flasche hat 225 ml Inhalt und kostet ca. 1,49 Euro.

Zum Test:

Meine beiden Jungs lieben Essen zum selbst "basteln". Das wird bei uns richtig zelebriert. Wir schnippeln zusammen Gurken und Tomaten, waschen den Salat und braten Schnitzel und/oder Hamburgerfleisch. Dazu gibt es diverse Saucen und Scheiblettenkäse. Bis jetzt haben wir als Saucen immer Majo, Ketchup und BBQ-Sauce verwendet. Burger Sauce hatten wir noch nicht. Da waren wir natürlich umso gespannter.


 Als alles auf dem Tisch stand konnte es los gehen. Ich habe auf das untere Brötchen und auf das Fleisch jeweils Sauce gegeben. Außerdem habe ich auf meinen Burger noch Salat, Tomate, Gurke und Käse gepackt. Timos Burger sah ähnlich aus, aber er hat ein Schnitzel auf sein Brötchen gepackt. Julian hat die Sauce nicht probieren wollen.






















Die Kinder finden es wie gesagt immer super wenn sie sich ihr Essen selbst zusammen stellen dürfen und auch ich bin ein Fan davon. Schon alleine deshalb, weil sich selbst Julian da beim Gemüse freiwillig bedient. Und was schmeckt besser als selbst gemachtes Essen?

Unser Fazit:

Geschmacklich fand ich die Sauce ganz ok, aber nicht herausragend. Timo hat sie auch ganz gut geschmeckt, aber wir hatten da schon bessere Saucen. Irgendwie finde ich dass der Sauce der Pfiff fehlt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir sie nachkaufen werden. Unsere Burger werden weiterhin ohne Burger Sauce auskommen müssen.

Vielen lieben Dank an das THOMY Blogger-Team für die Zusendung des Produktes welches wir im Rahmen dieses Tests kostenlos erhalten haben.

Unsere Pfingstferien 1. Woche

Hallo Ihr Lieben,

Ferien sind für die Kinder doch immer was ganz tolles und auch ich als Mutter muss gestehen, dass es Zeiten gibt in denen ich auf die nächsten Ferien hin fiebere.

Meistens nehme ich in den Ferien ein paar Tage frei um möglichst viel Zeit mit meinen Jungs zu verbringen. Aber auch wenn ich arbeiten muss können wir jeden Tag noch etwas unternehmen, da ich ja nur von 8:30 bis 13:00 Uhr arbeite.

Die Pfingstferien hatte ich nun jedoch komplett frei. Dank der Kur in den Sommerferien brauche ich im August ja kaum Urlaub und deshalb habe ich mir die 2 Wochen im Mai gesichert. Vorm Urlaub musste ich, da ich ja die Buchhaltung mache einiges vorbereiten, aber das hat recht gut geklappt und war schon mal eine kleine Übung für den August.

Besonders gefreut habe ich mich darauf dass der Wecker nicht früh um 6:25 Uhr klingelt. Das ist nämlich so gar nicht meine Zeit kann ich euch sagen. Meine Jungs hatten im Vorfeld schon einige Wünsche geäußert was sie gerne machen würden - bowling spielen gehen, Schwimmbadbesuch, Minigolfen und frühstücken gehen standen auf der Liste. 

Da ich auch frei hatte hat es sich natürlich angeboten auch einen Tagesausflug einzuplanen. Wie ich euch ja bereits erzählt habe, besuchen wir jedes Jahr einige Freizeit- und Tierparks. Eine Freundin von mir hatte am 17.05.2016 Urlaub und hat den Vorschlag gemacht dass wir doch da, zusammen mit ihrem Neffen in den Nürnberger Tiergarten fahren könnten. Ausgemacht war das schon seit langem. Das Problem ist dann immer dass man nicht weiß wie das Wetter wird. Wir hatten Glück. Es war zwar recht trüb an dem Tag, aber es hat nicht geregnet. Also sind wir um 8 Uhr mit dem Zug nach Nürnberg gefahren und vom Bahnhof zum Tiergarten haben wir die Straßenbahn genommen. Schon alleine die Zug- und Straßenbahnfahrt ist für meine Kinder immer ein Highlight.
Wir haben denn im Tiergarten einen tollen Tag miteinander verbracht und so einiges erlebt. Das war ein toller Start in die Ferien.



 

Mit einer anderen Freundin habe ich im Vorfeld verabredet, dass wir bei schlechtem Wetter mal zusammen ins Schwimmbad und bei gutem zum Minigolfen gehen wollen. Da wir beide recht spontan sind haben wir da nicht gleich Termine ausgemacht. Jasmin hat mich am Dienstag angeschrieben und da das Wetter relativ gut gemeldet war haben wir uns für Mittwoch auf dem Minigolfplatz verabredet. Ihre Kinder haben zum ersten mal gespielt und so war das ein sehr lustiger und interessanter Nachmittag. Nach dem Mingolfen haben die Kinder dann noch auf dem in der Nähe gelegenen Spielplatz gespielt und wir Mamas hatten Zeit zum quatschen. Die Zeit verging wie im Flug und plötzlich war es schon 18:30 Uhr. Jasmin musste gehen weil sie noch Besuch erwartet hat und ich bin mit den Jungs noch bis 19 Uhr geblieben. Da es von der Temperatur her recht angenehm war haben wir das ausgenutzt.



Am Donnerstag war dann ein absoluter Chaostag. Mein Papa kam um halb 11 vorbei, weil wir den Wasserhahn in der Küche austauschen wollten. Leider hat das alles nicht so ganz funktioniert (festgerostete Schrauben, schlecht ranzukommen). Schließlich mussten wir die ganze Arbeitsplatte abmontieren. Meine Küche war ein einziges Chaos und als der Wasserhahn endlich raus war sind wir dann in den Baumarkt gefahren, haben einen neuen Wasserhahn gekauft und dann waren wir auch gleich noch einen Großeinkauf machen. Wieder daheim haben wir den Wasserhahn wieder eingebaut, nur um dann festzustellen, dass die Verlängerungen auch ausgetauscht werden müssen. Lange Rede, kurzer Sinn. Mein Papa ist erst um 23:15 Uhr wieder heim gegangen. Da waren wir dann halbwegs fertig.

Der Freitag war dann auch nicht viel besser. Vormittags sind wir in die Stadt und haben einige Sachen besorgt. Da kamen die Jungs auf die Idee, dass sie gerne zum Spielplatz möchten, da Julian auf der Fahrt in die Stadt entdeckt hat dass auf dem einen Spielplatz endlich wieder eine Wasserpumpe installiert ist. Also haben wir schnell noch was zu trinken besorgt und sind zum Spielplatz. Da meine Küche jedoch immer noch darauf gewartet hat dass ich eine neue Silikonfuge setze und wieder alles einräume sind wir nicht allzulange geblieben. Nachdem die Silikonfuge dran war habe ich schnell gekocht (um 13:30 Uhr oder so). Die Jungs wurden dann von meinen Eltern gegen 15:30 abgeholt und ich hab schnell noch ein paar Sachen am PC erledigt bevor mich eine Freundin zum Schwimmen abgeholt hat.

Am Samstag vormittag war dann hauptsächlich Hausarbeit angesagt, nachmittags waren wir nochmal am gleichen Spielplatz wie am Vortag, da wir am Freitag ja nicht wirklich viel Zeit hatten und abends waren wir mit meiner Schwester, meinen Eltern und einer meiner Tanten auf dem Keller.

Sonntag wollte ich eigentlich einen komplett faulen Tag machen, aber das schöne Wetter hat uns dann doch raus gelockt. So sind wir wieder am Dammspielplatz gelandet. Zufällig war auch eine Freundin von mir mit einem ihrer Söhne und ihrem Freund auf dem Spielplatz und so haben die Jungs gespielt, während ich mich mit meinen Bekannten unterhalten habe. Auch am Sonntag sind wir erst wieder um 19 Uhr heim gekommen.

Die erste Woche war ganz schön schnell rum und nachdem der Donnerstag und der Freitag so chaotisch waren habe ich mir fest vorgenommen es in der zweiten Woche ruhiger angehen zu lassen, da ich gemerkt habe, dass es mir nicht sonderlicht gut ging und ich schnell gereizt war. Die Ferien der Kinder und mein Urlaub sollten schließlich nicht im Chaos enden.

Sonntag, 22. Mai 2016

Ziele im Leben

Hallo Ihr Lieben,

es ist wunderbar sein Leben so leben zu können wir man möchte. Ich persönlich bin ein recht spontaner und sehr lebenslustiger Mensch. Gerne lebe ich im hier und jetzt und ich versuche mir nicht allzu viele Gedanken über die Zukunft zu machen. Das klappt natürlich nicht in allen Bereichen. Einige Bereiche im Leben sollten auch gut geplant sein und es ist immer gut Ziele im Leben zu haben.

Das fängt schon im Kindesalter an. Als Kindergartenkind fiebert man auf die Schule hin, als Teenager kann man es nicht erwarten endlich 18 zu werden, den Führerschein zu machen und vielleicht auch daheim auszuziehen. Wenn man älter wird ist dann vielleicht eine feste Partnerschaft, Kinder oder ein Haus das Ziel welches man vor Augen hat.

Auch ich hatte in meinem Leben schon einige Ziele und nun, mit 36, kann ich sagen dass ich eigentlich alles erreicht habe was ich erreichen wollte. Es ist nicht immer alles so gelaufen wie ich es mir vorgestellt habe. So war zum Beispiel eines meiner Ziele eine Familie zu gründen. Dass ich dann alleinerziehend bin war nie vorgesehen. Es ist nun jedoch so und das klappt ja auch ganz gut.

Als ich mir vor kurzem Gedanken über Ziele im Leben gemacht habe hat sich mir die Frage gestellt was man eigentlich tut wenn man im Leben alles erreicht hat. Ist das gut, oder wird das Leben dann langweilig? Brauchen wir Ziele um nicht stehen zu bleiben? Noch habe ich nicht alles in meinem Leben erreicht was ich erreichen möchte. Mein nächstes großes Ziel ist z. B. die Abzahlung meines Hauses. Ich fiebere auf meine letzte Ratenzahlung hin und freue mich darauf, dass es dann finanziell um einiges entspannter wird. Das Ziel ist absehbar und die Frage ist: "Auf was konzentriere ich mich danach?" Die Antwort auf die Frage ist gar nicht so einfach. Alle großen Ziele die ich mir für mein Leben gesetzt habe, habe ich erreicht. Ich habe 2 Kinder die ich über alles liebe, mein eigenes Haus das hoffentlich bald schuldenfrei ist, Freunde die schon seit vielen Jahren Teil meines Lebens sind. Alles in allem bin ich mit meinem Leben sehr zufrieden. Bedeutet diese Zufriedenheit dass ich keine Wünsche mehr habe und deshalb den Rest meines Lebens ziellos durchs Leben laufe? Tja, das ist die Frage. Andererseits komme ich dann wieder auf die Frage weiter oben: Ist es gut wunschlos glücklich zu sein?

Auf den ersten Blick würde ich sagen "Ja!" Wer möchte nicht wunschlos glücklich sein und sein Leben einfach so genießen können wie es ist. Vielleicht ist es auch einfach normal, dass die Ziele die man sich im Leben steckt mit der Zeit immer kleiner werden, da man die großen Ziele alle schon erreicht hat. Was soll ich mir auch schon groß als Ziel setzen? Ich bin da recht einfach gestrickt und habe vielleicht auch einfach nicht so hohe Ansprüche wie andere. Hier einfach mal verschiedene Bereiche in meinem Leben.

Karriere:

Für mich ist eine tolle Karriere nicht so wichtig. Ich arbeite immer noch in dem Betrieb in dem ich meine Ausbildung gemacht habe. Es ist ein kleiner Familienbetrieb. Meine Kollegen sind super, meine Arbeitszeiten passen perfekt zu meinem Leben und die Arbeit ist abwechslungsreich und interessant. Mehr möche ich gar nicht. Ich möchte keine Karriereleiter erklimmen müssen, dafür vielleicht andere vor den Kopf stoßen oder weniger Zeit für meine Kinder haben. Das bin nicht ich. Ich habe die perfekte Work/Life Balance. Mein Gehalt ist sicher nicht astronomisch hoch, aber ich komme damit zurecht. Warum sollte ich also etwas ändern?

Wohnraum:

Früher habe ich von einem Haus mit großem Garten geträumt. Als wir dann wirklich auf der Suche waren musste ich jedoch feststellen, dass mein Wunschhaus locker eine halbe Millionen Euro kosten würde. Finanziell wäre das nicht machbar gewesen. Nach einiger Suche haben wir dann ein kleines altes Bauernhäuschen recht zentral gelegen in Bamberg gefunden. Es war damals recht günstig, weil es durch ein Wohnrecht belastet war und ich denke das hat viele Leute abgeschreckt. Wir fanden das nicht weiter schlimm. Die ältere Dame hat in unserem Haus gelebt, aber in einer abgetrennten Wohnung. Wir verfügen über 120 qm selbst genutzten Wohnraum. Wir haben eine große Küche mit Essbereich, 2 Badezimmer, 2 Kinderzimmer, Schlafzimmer, Wohnzimmer und eine Abstellkammer. Vor dem Haus gibt es ein kleines Grundstück wo wir ein Blumenbeet angelegt haben, die Fahrräder abstellen können und die Jungs Platz zum Spielen haben. Für uns vollkommen ausreichend. Als die ältere Dame vor ein paar Jahren starb, ist die 45 qm Wohnung mit separatem Eingang auch wieder frei geworden. Nachdem ich sie renoviert hatte habe ich vermietet, leider bin ich da auf die Nase gefallen. Nun nutzt mein Vater die Wohnung und hat dort einige Möbel meiner letztes Jahr verstorbenen Oma eingelagert. Es ist vorgesehen die Wohnung wieder zu vermieten und wenn die Jungs größer sind können wir entweder die Räume unten zusätzlich nutzen, oder einer der beiden zieht vielleicht unten ein. Mal schauen. Das lasse ich auf mich zukommen. Auch die Lage des Hauses ist perfekt. Meine Eltern wohnen in der gleichen Straße nur knapp 500 Meter entfernt. Die Arbeit ist ebenfalls bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar.

Freizeit:

Unsere Freizeitgestaltung ist sehr ausgewogen denke ich. Neben den alltäglichen Aktivitäten wie Spielplatzbesuche oder Besuche von Freunden können wir uns auch mehrmals im Jahr größere Ausflüge erlauben. Dieses Jahr haben wir Ausflüge in den Nürnberger Tiergarten, Playmobil Funpark, Schloss Thurn und das Highlight für meine Jungs ins Legoland Günzburg geplant. Ins Legoland fahren wir Anfang Juli übers Wochenende und auch für die meisten anderen Ausflüge stehen schon Daten fest. Schloss Thurn, Playmobil Funpark und Nürnberger Tiergarten stehen eigentlich jedes Jahr auf der Liste. Hinzu kommen noch weitere Ausflüge die wir häufig auch spontan unternehmen. 
Ein Ziel welches ich jedoch habe ist dass ich mit meinen Jungs jedes Jahr mindestens einmal in Urlaub fahren möchte. Letztes Jahr waren wir 5 Tage in Wien. Dieses Jahr wollte ich eigentlich mit meinen Jungs in den Süden fliegen. Das fällt nun jedoch aus, weil wir ja in den Sommerferien 3 Wochen zur Kur an die Ostsee fahren. Nächstes Jahr möchten die Jungs nochmal nach Wien und dann schauen wir mal was finanziell noch so geht. Das mit dem verreisen wird spätestens dann leichter, wenn das Haus abbezahlt ist, denn dann spart es sich sicher leichter.

Hobbies:

Sehr viele Hobbies habe ich eigentlich nicht. Ich gehe gerne schwimmen. Mit meinen beiden Jungs bin ich öfter mal zusammen im Schwimmbad. Im Sommer häufiger, im Winter nicht so oft. Mit einer Freundin gehe ich außerdem jeden Freitag Abend in Schwimmbad. Wir schwimmen dann eine Stunde und wenn es die Zeit zulässt genießen wir danach noch ein wenig den Whirlpool und die Infrarot Wärmekammer.
Lesen ist wahrscheinlich mein teuerstes Hobbie. 1 - 3 Bücher im Monat lese ich auf jeden Fall. Aber zum Glück gibt es Mängelexemplare, oder auch mal günstige Ebooks und dank Amazon Prime kann ich mir auch ein Buch im Monat kostenlos ausleihen.

Freunde:

Freunde sind mir schon immer wichtig gewesen. Ich habe auch mehrere sehr gute Freunde. Ein Ziel für mich könnte sein, dass ich mich öfter mit meinen Freundinnen treffe, aber das ist etwas, was nicht nur von mir abhängt. Da gibt es so viele Faktoren von denen die Möglichkeiten sich zu treffen abhängen.  Die meisten meiner Freundinnen haben wie ich Kinder und deshalb ist es auch nicht immer einfach sich zu treffen. Wenn es nach mir ginge würden wir uns viel öfter sehen, aber das haut eben wegen all der Verpflichtungen nicht so ganz hin. Die Kinder werden jedoch ja auch immer größer und ich merke jetzt durchaus schon, dass ich wieder mehr Freizeit habe, da meine Kinder z. B. gemeinsam zu Freunden oder auf den Spielplatz gehen. Dann habe ich auch wieder öfter die Gelegenheit mich mit meinen Freundinnen zu treffen.

Das Finanzielle:

Meine Eltern haben es geschafft und haben mich zu einer verantwortungsvollen Frau erzogen, die ihre finanziellen Angelegenheiten sehr gut im Griff hat. Schon als Schülerin hatte ich einen Nebenjob und habe fleißig gespart. Als ich dann meine Ausbildung angefangen habe habe ich weiterhin fleißig Geld auf Seite gelegt. Mit 19 bin ich dann mit meinem späteren Mann zusammen gezogen. Der konnte leider gar nicht mit Geld umgehen, aber dafür war ich ja da. Habe die Küche, die meisten Möbel und 2 Jahre später auch ein neues Auto bezahlt. Auch in der Zeit als ich in Elternzeit war habe ich es geschafft dass wir immer etwas auf Seite legen konnten. Das hat sich auch nicht geändert als ich mich dann getrennt habe. Ich versuche jeden Monat ein wenig zu sparen und dabei würde ich jetzt nicht behaupten dass wir schlecht leben. Ausflüge in Freizeitparks unternehmen wir mehr als viele andere Familien die ich kenne. Kinobesuche, ein Tag im Indoorspielplatz, der Abstecher in die Eisdiele oder mal ein Restaurantbesuch sind durchaus drin.
Sicher können wir es uns nicht erlauben jedes Wochenende essen zu gehen, oder 3 x im Jahr in den Urlaub zu fahren, aber das muss ja auch nicht unbedingt sein. Ich persönlich vermisse nichts und ich denke auch dass meine Kinder recht zufrieden mit ihrem Leben sind.
Sobald das Haus abbezahlt ist wird das Leben sicher noch etwas angenehmer was das finanzielle angeht, aber ich denke, dass ich nicht sehr viel ändern werde. Ich finde es gut so wie es jetzt ist. Und wie gesagt bin ich ein sehr genügsamer Mensch. Mir reicht ein günstiges Smartphone das ich auch über mehrere Jahre nutze. Ich brauche nicht immer das neueste und teuerste.  Das sind materielle Dinge ohne die ich gut leben kann. Meine Prioritäten sitzen da woanders.


Neue Ziele

Alles in allem bin ich wie gesagt sehr zufrieden mit meinem Leben. Während ich den Text hier verfasst habe sind mir trotzdem einige kleinere Ziele aufgefallen die ich mir scheinbar schon unbewusst gesetzt habe:
  • Einmal im Jahr in Urlaub fahren.
  • Mehr Zeit mit Freunden verbringen.
  • Vielleicht mal wieder mehr an mich selbst denken und mir einmal im Monat eine Massage gönnen.
Ohne Ziele geht es denke ich doch nicht im Leben. Sie ändern sich eben und wenn man etwas erreicht hat steckt man sich wieder neue. Vielleicht werden sie im Laufe des Lebens ja wirklich kleiner, vielleicht ist das auch nur bei mir so. Die einen haben ehr materielle Ziele, die anderen eben nicht. Jeder Mensch hat etwas anderes das ihn antreibt und das ist denke ich auch gut so.

Neuigkeiten von sun ozon von Rossmann

Hallo Ihr Lieben,

endlich ist es sonnig und warm. Grund für mich mal nachzusehen ob wir noch Sonnencreme haben. Viel ist nicht mehr da. Es ist also Zeit sich zu informieren was es dieses Jahr so neues auf dem Markt gibt.

Von Rossmann kam vor kurzem eine Mail mit allerlei Sonnenschutzprodukten. Diese möchte ich euch  hier gerne vorstellen.

 
 

Mit seinem ausgewogenen Verhältnis von UVA- und UVB-Filtern bietet das Sonnengel einen sofortigen und zuverlässigen Schutz vor Sonnenbrand. Es ist speziell auf die Bedürfnisse von fettiger und zu Unreinheiten neigender Haut ausgerichtet. Die leichte Gelformulierung spendet Feuchtigkeit, fettet nicht und ist nicht komedogen.

Inhalt: 100 ml
Preis:  3,49 €








Das photostabile und ausgewogene UVA/UVB Breitbandfiltersystem bietet einen sofortigen und zuverlässigen Schutz vor Sonnenbrand. Es hinterlässt kein klebriges Hautgefühl, ist wasserfest und versorgt die Haut mit hochwertigen Pflegestoffen. Außerdem hilft es das Risiko sonnenbedingter Hautirritationen zu minimieren.
  

 ohne Duftstoffe, Fette und Emulgatoren

 speziell geeignet bei Neigung zu Allergien und Mallorca-Akne

 Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt

Inhalt: 200 ml
Preis: 6,99 €



 



Der Sonnenbalsam ist extra wasserfest und schützt empfindliche und besonders exponierte Hautpartien wie Nase, Wangen, Stirn, Ohren und Augenbereich.
 


 ohne Duftstoffe

 Schutz vor lichtbedingter Hautalterung

 Schutz vor freien Radikalen

Inhalt: 50 ml
Preis:  3,99 €







 



Das Duschpeeling mit Olivenextrakt entfernt besonders sanft überschüssige Hautschüppchen. Die Hautoberfläche wird glatt und geschmeidig und perfekt auf die weitere Pflege oder für die Benutzung von Selbstbräunern vorbereitet.

Inhalt: 150 ml
Preis: 2,49 €










Bestens geeignet zur täglichen Pflege bei sonnengereizter Haut ist der Duschschaum. Die besonders leichte Formel mit Joghurt-Protein reinigt sanft und hilft die natürliche Feuchtigkeit der Haut zu bewahren.

Inhalt: 200 ml
Preis:  2,49 €


  




Die sorgsam ausgewählte, verwöhnende Formulierung des Konzentrats pflegt sonnenstrapazierte HautCelligent® ist eine effektive Wirkstoffkombination mit Rosmarin und pflegendem Sonnenblumenöl. Sie unterstützt den Regenerationsprozess UV-gestresster Haut sowie den Rückgang der Hautrötung. Vitamin E schützt die Haut vor lichtbedingter Alterung und vor schädlichen Umwelteinflüssen. Pro-Vitamin B5 beruhigt, pflegt und fördert den Erholungsprozess der Haut.

Inhalt: 7 x 2 ml mit Gratis-Aufbrechhilfe
Preis: 3,99 €






Die Produkte erhaltet ihr ab sofort in euerem Rossmann. 

Montag, 16. Mai 2016

brandnooz Cool Box Mai 2016

Hallo Ihr Lieben,

vor kurzem habe ich euch von der brandnooz Cool Box März 2016 berichtet. Nun ist auch die brandnooz Cool Box Mai bei uns angekommen. Das Motto lautete:

Keine Box kann cooler sein!


Zum Inhalt:

GAZi Grill- und Pfannenkäse „Curry“ – der exotische mit Curry, heiß und lecker!

GAZi Grill- und Pfannenkäse ist der erste Käse zum Grillen und Braten und eine echte Abwechslung nicht nur auf dem Grill, sondern auch in der Pfanne. Ob goldbraun in der Pfanne angebraten, oder als Grundlage für ein vegetarisches Menü – der Grillkäse „Curry“ nimmt jeden mit auf eine exotische Geschmacksreise wie in Tausend und einer Nacht. Praktisch proportioniert und optimal verpackt, sind nur wenige Handgriffe erforderlich, um ihn zuzubereiten. GAZi Grill- und Pfannenkäse ist eine Bereicherung für die vegetarische und die gesunde Küche und ebenfalls erhältlich in den leckeren Sorten „Chili“, „Kräuter“ und „Natur“.
2 x 100 g kosten 1,99 Euro.

Galbani Mozzarella di latte di Bufala Mini – für anspruchsvolle Mozzarella-Genießer

Die kleinen Kugeln aus echter pasteurisierter Büffelmilch sind mit ihrem intensiven und leicht säuerlichen Geschmack eine echte Gaumenfreude für anspruchsvolle Mozzarella-Genießer. Galbani Mozzarella di latte di Bufala Mini eignen sich besonders gut für die kalte Verwendung in Salaten oder raffinierten Snacks und schmecken auch pur einfach hervorragend. Im praktischen, wiederverschließbaren Becher bleiben die Mini-Kugeln besonders lange zart und frisch.
150 ml kosten 2,49 Euro.

Wiesenhof Hähnchen-Grillbraten – 100 % Hähnchen-Genuss

Der Hähnchenaufschnitt „Hähnchen-Grillbraten“ von Wiesenhof ist ein köstlicher, bekömmlicher und leichter Geflügel-Genuss mit wenig Fett, aber viel Geschmack. Für den leckeren Aufschnitt, der zu 100 % aus deutschen Wiesenhof Hähnchen besteht, wurde eine fein abgestimmte Rezeptur gewählt,
die den frischen und leichten Grillgeschmack des Hähnchenfleisches unterstützt. Auch die anderen Varianten „Hähnchen-Fleischwurst“, „Hähnchen-Salami“, „Hähnchen-Brust“ stammen aus eigener deutscher Wiesenhof-Aufzucht. Sie kommen ohne den Zusatz von Geschmacksverstärkern und künstlichen Farbstoffen aus und enthalten kein Gluten.
Erhältlich ist das Produkt seit Januar 2013. Die 80 g Packung bekommt ihr für 1,69 Euro.

Almette Pur „Paprika“ – 100 % natürlicher Genuss

Nur wenige und ganz natürliche Zutaten – mehr kommt bei Almette nicht ins Fässchen. Almette Pur besteht aus lockerem Frischkäse der Doppelrahmstufe, knackigem Gemüse und einer Prise Salz. In der natürlich-leckeren Variante „Paprika“ stecken nur Frischkäse, knackige Paprika und eine Prise Salz – 100 % natürlicher Genuss eben. Die Teilweise transparente Verpackung erlaubt einen Blick auf das Produkt mit den aufgestreuten Zutaten. Almette Pur ist neben „Paprika“ auch in der Variante „Schalotte-Petersilie“ erhältlich und sorgt so für extra viel Genuss durch extra frischen Geschmack.
Erhältlich ab April 2016. 125 g kosten 1,19 Euro.

Almighurt praktisch und lecker „Erdbeere“ – Genussmomente für unterwegs

Die beliebten Fruchtjoghurts gibt es auch für unterwegs. Almighurt praktisch und lecker ist ideal für die Arbeit, die Schule und den Ausflug oder einfach für daheim. Erlesene Früchte, verfeinert mit Vollmilchjoghurt aus bester Allgäuer Milch sorgen für fruchtige Genussmomente.  Almighurt praktisch und lecker gibt es in den verschiedenen Fruchtvarianten „Erdbeere“, „Pfirsich-Maracuja“, „Himbeere“, „Kirsch-Banane“ – so ist für jeden Geschmack der Richtige dabei.
Erhältlich seit März 2015.  Die 100 g Packung kostet 0,55 Euro.

Almighurt praktisch und lecker „Pfirsich-Maracuja“ – Genussmomente für unterwegs

Die beliebten Fruchtjoghurts gibt es auch für unterwegs. Almighurt praktisch und lecker ist ideal für die Arbeit, die Schule und den Ausflug oder einfach für daheim. Erlesene Früchte, verfeinert mit Vollmilchjoghurt aus bester Allgäuer Milch sorgen für fruchtige Genussmomente.  Almighurt praktisch und lecker gibt es in den verschiedenen Fruchtvarianten „Erdbeere“, „Pfirsich-Maracuja“, „Himbeere“, „Kirsch-Banane“ – so ist für jeden Geschmack der Richtige dabei.
Erhältlich seit März 2015. Die 100 g Packung kostet 0,55 Euro.

Antidote Juice „The Cure“ – der reine Saft und nichts als Saft

Antidote ist der Vorreiter für kaltgepresste Säfte in Deutschland. Die frischen Zutaten kommen zu 100 % aus biologischem Anbau und werden direkt roh verarbeitet. In der Herstellung wird vollkommen auf synthetische Zusätze und beigesetzten Zucker verzichtet. Dank des speziellen Hochdruckverfahrens werden die Säfte nicht pasteurisiert und behalten trotzdem ihren Nährstoffgehalt und den frischen Geschmack. Deshalb schmeckt Antidote immer wie frisch gepresst – einfach eine natürliche, vegane Rohkost zum Trinken mit bis zu 3 kg Obst und Gemüse in jeder Flasche.
Antidote Juice „The Cure“ ist eine köstliche Mischung aus Greenjuice und Fruitjuice und ideal für alle, die sich einen grünen Saft und ein bisschen mehr Süße wünschen. Und auch die anderen Sorten wie zum Beispiel „Karotte Kid“ oder „Pineapple Express“ bringen jeden perfekt durch den Tag. Egal ob zum Frühstück, als Ersatz einer Mahlzeit, als Workout-Drink, bei der Arbeit oder einfach als gesunde Erfrischung zwischendurch.
Erhältlich in Super- und Biomärkten oder im Onlineshop von Antidote seit April 2016. Die Flasche mit 473 ml Inhalt kostet 4,99 Euro.

Bonduelle Salatlust „Schinken-Käse“ – der Klassiker

Die verzehrfertigen Salatlust Salatschalen sind perfekt für die gesunde Mittagsmahlzeit, für den Feierabend oder einfach für zwischendurch. Frisch produziert aus hochwertigen Zutaten – von Menschen, die Salat lieben. Der Klassiker „Schinken-Käse“ überrascht mit einer bunten Blattsalatmischung aus knackigem Lollo Rossa, frischem Feldsalat und feinherbem Radicchio mit aromatischen Cherry-Tomaten, feinen Käsestiften von Zott Bayerntaler, herzhaftem Kochschinken und einem frischem Joghurt-Dressing.
Die Bonduelle Salatlust Salatschalen gibt es außerdem in der weiteren leckeren Variante „Caesar“, in der 100 % veganen Sorte „Rote Bete-Apfel“ und in der vegetarischen Variante „Getrocknete Tomate-Mozzarella“.
Erhältlich ab November 2015. Die 230 g Packung kostet 2,99 Euro.

MILRAM FrühlingsQuark Activ – voll lecker und wenig Fett

Der MILRAM FrühlingsQuark Activ ist durch seinen geringen Fettanteil von nur 2 % Fett besonders kalorienarm. Dank des neuen MILRAM-Vorrührverfahrens ist er zudem besonders mild und cremig. Zusätzlichen Mehrwert bietet der FrühlingsQuark ACTIV mit dem Bifidobakterium BB12 und 10 Prozent Eiweiß, was vor allem ernährungsbewusste Genießer zu schätzen wissen. Ob pur, als Brotaufstrich, Dip zu Fisch und Gemüse oder Salatdressing, der frische Gewürzquark aus dem Norden lässt sich vielseitig kombinieren und schmeckt einfach lecker.
Erhältlich seit März 2016. Die 200 g Packung kostet 0,99 Euro.

MILRAM KresseQuark – bringt pikante Würze aufs Brot

Der MILRAM KresseQuark ist ein besonders cremiger und vielseitig einsetzbarer Gewürzquark, der mit grüner Brunnen- und Gartenkresse verfeinert ist. Der Alleskönner Kresse hält den Körper fit, steckt voller Nährstoffe und schmeckt richtig gut. Mit seiner leicht nussigen Note bringt er eine pikante Würze aufs Brot. Der leckere Gewürzquark schmeckt aber auch als Dip zu Kartoffeln oder Suppe. Und alle, die nicht genug bekommen können, geben einfach etwas frische Kresse darüber.
Erhältlich seit März 2016. Die 200 g Packung kostet 0,99 Euro.

NOA Brotaufstrich „Linse-Curry“ – perfekt zum Dippen, Snacken und Streichen

NOA steht für eine Vielfalt an Produkten für den pflanzlichen Genuss. Die Brotaufstriche werden auf Basis von Pflanzen hergestellt. Sie sind reich an pflanzlichem Eiweiß und ideal für alle, die Wert auf eine gesunde und natürliche Ernährung legen. NOA ist außerdem vegan, glutenfrei und ohne Gentechnik zertifiziert. Ohne tierische Produkte zu imitieren, zeigt NOA so ganz einfach, wie lecker rein pflanzlicher Genuss sein kann.
Freche Linse und heißer Curry laden mit dem cremig-körnigen Aufstrich „Linse-Curry“ zu einem köstlichen Geschmacksfeuerwerk ein, das – wie alle Produkte von NOA – vollkommen ohne Aromen und Konservierungsstoffe auskommt. Diese und drei weitere Varianten sind ab Juni 2016 im deutschen Handel erhältlich. Sie sind nicht nur perfekt zum Dippen, Snacken und Streichen, sondern auch für die kreative Küche geeignet. Sie verleihen süßen bis herzhaften Leckereien das gewisse Etwas und sind eine köstliche Begleitung zu Fisch und Fleisch.
Seit Mai 2016 ist die 175 g Packung für 1,99 Euro erhältlich.

Unser Fazit:

Die Cool Box Mai war wieder einmal prall gefüllt. Aber nicht alle Produkte konnten überzeugen.

Gazi Grill- und Pfannenkäse verwende ich häufiger. Curry habe ich bisher noch nicht probiert. Bin aber schon gespannt drauf.

Mozzarella verwenden wir häufiger. Büffelmozzarella ist jedoch nicht so unser Geschmack.

Wiesenhof Grillbraten kannte ich noch gar nicht. Schmeckt sehr lecker und ist eine gute Alternative zu normaler Wurst. 

 Almette Pur Frischkäse konnte geschmacklich voll überzeugen. Wird auf jeden Fall nachgekauft.

Almighurt praktisch und lecker ist was für Timo. Er steht total auf diese Quetschdinger.

Antidote sah schon komisch aus. Irgendwie wie das Wasser meiner Jungs wenn sie mit Wassermalfarbe malen. Die Mischung aus Grünkohl, Ananas, Apfel und Ingwer sah nicht nur eklig aus, sie hat auch furchtbar geschmeckt. Ich kann gar nicht verstehen wie sich jemand so etwas freiwillig antut und dann auch noch zu einem Preis von 5 Euro für nicht einmal einen 500 ml. 

Bonduelle Salatlust war zwar laut MHD noch bis 17.05.2016 haltbar und das Paket kam auch gut gekühlt an, aber der Salat sah leider gar nicht mehr frisch aus.

Die beiden MILRAM Quark schmecken sehr lecker. Egal ob aufs Brot oder zu Kartoffeln. Kann ich empfehlen und werde es auf jeden Fall nachkaufen.

Den NAO Brotaufstrich habe ich noch nicht probiert. Hört sich für mich jetzt aber nicht so berauschend an.

Alles in allem war die Box wieder gut gefüllt mit vielen tollen Produkten.

Falls ihr nun auch neugierig seid könnt ihr die Cool Box noch bestellen. Bei einem Warenwert von 23 Euro kostet sie euch 14,99 Euro. Ich habe noch 2 Gutscheine die bis zum 31.05.2016 gültig sind und  mit denen ihr euch die Versandkosten sparen könnt. Wenn ihr daran Interesse habt schreibt mich per Mail an. Die ersten 2 bekommen jeweils einen Gutschein.

Sonntag, 15. Mai 2016

Den Umgang mit Freunden verbieten

Hallo Ihr Lieben,

Freunde zu haben ist finde ich sehr wichtig. Ich persönlich habe eine Hand voll sehr guter Freunde und dann noch einige Bekannte mit denen ich gerne Zeit verbringe. Es heißt ja immer so schön dass Freunde die Familie sind die man sich selbst aussucht und ich kann mir ein Leben ohne meine Freundinnen kaum vorstellen.

Im Laufe eines Lebens lernt man viele Menschen kennen und es gibt immer wieder Veränderungen im privaten Umfeld. Meine beste Freundin kenne ich bereits seit über 20 Jahren und dafür dass wir uns Anfangs gar nicht leiden konnten sind wir nun umso enger befreundet. Wir haben schon so unglaublich viel miteinander erlebt - schöne Dinge, genauso wie schlimme. Sie ist meine engste Vertraute und ich kann ihr alles, aber auch wirklich alles erzählen. Sie kennt mein Leben und meine Geheimnisse genauso gut wie ich.

Es sind aber immer wieder neue Menschen in mein Leben getreten mit denen ich mich angefreundet habe. Einige sind nach wie vor noch da, andere sind nicht mehr Teil meines Lebens. Ich war schon als Kind so. Freunde finden war für mich nie ein Problem. Ich hatte meistens eine beste Freundin und noch ein paar andere Freundinnen. Das hat immer wieder einmal gewechselt. Meine Eltern haben mir da eigentlich nie rein geredet.

Der Eingriff ins Leben meiner Kinder:


Wie meine Eltern wollte ich das bei meinen beiden Söhnen auch immer handhaben. Nur leider habe ich meine Meinung hierzu inzwischen geändert. Timo ist seit dem Kindergarten mit einem Jungen befreundet. Die beiden verbindet mehr so eine Art Hassliebe. Sie streiten sich immer wieder einmal, aber das dauert meistens nicht lange. Irgendwie können sie nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Das geht nun schon seit 7 Jahren so. Auch wenn ich häufiger mal von dem anderen Jungen genervt war habe ich Timo da nicht viel rein geredet. Es hat mich halt einfach genervt, wenn Timo (damals 4 oder 5 Jahre alt) einen Stecken oder einen Eiszapfen gefunden hat und der andere Junge den kaputt gemacht hat nur weil er soetwas nicht hatte. Timo fand das scheinbar nicht weiter schlimm und hat ihm immer wieder verziehen. Also war das für mich ok.

Meine Omas haben den anderen Jungen vor Jahren bei einer Geburtstagsfeier kennen gelernt und da schon gesagt dass er kein guter Umgang für meine Jungs ist. Damals habe ich noch gesagt dass das ja durchaus sein kann, ich ihnen aber bei der Wahl ihrer Freunde nicht rein reden möchte.

Wie bereits erwähnt ist das inzwischen etwas anders. Der Junge hat bei uns seit ein paar Wochen Hausverbot. Ich möchte weder dass er uns besucht, noch dass meine Kinder zu ihm gehen. Treffen auf dem Spielplatz kann man leider schlecht unterbinden, also sehen sie sich da immer noch und natürlich auch in der Schule. Schließlich sind sie beide in der gleichen Klasse.

Warum ich mich in die Freundschaften meiner Jungs einmische


Meine Meinung war wie gesagt immer, dass meine Kinder sich ihre Freunde selbst aussuchen sollen. Wenn es dann Streitereien gibt müssen sie lernen sie selbst zu schlichten. Hat eigentlich immer recht gut geklappt. Nur leider war die Freundschaft zu dem besagten Jungen eben schon immer etwas seltsam. Egal was er getan hat, Timo hat ihm immer alles verziehen. Wenn es nur um Kleinigkeiten geht finde ich das ja ok. Es ist schön, dass Kinder da noch viel offener und nicht so nachtragend sind wie wir Erwachsenen. Ich persönlich bin sehr nachtragend. Sicher nicht eine meiner besten Eigenschaften.

Schon seit längerem habe ich versucht zu vermeiden dass meine beiden den Jungen zu Hause besuchen. Er darf daheim leider alles machen was er möchte. Eine Zeit lang als die Kinder kleiner waren war ich bei den Besuchen immer mit dabei. Von daher weiß ich was bei denen zu Hause los ist. Wenn meine Kinder dort sind spielen sie eigentlich nur mit der Wii U oder dem Nintendo 3 DS. Dazu bedienen sie sich aus dem Naschschrank, essen Chips, Flips und Gummibärchen. 
Nun sind meine Kinder ja schon größer und Besuchen ihre Freunde ohne mich, aber der Ablauf ist trotzdem immer der gleiche. Da ich nicht möchte dass meine Kinder den ganzen Nachmittag nur zocken und dann auch noch Spiele spielen, die nicht für ihre Altersklasse geeigent sind habe ich es in letzer Zeit so gesteuert, dass der Junge und seine Schwester meistens zu uns kamen. Meine Kinder waren nur sehr selten, bei jedem 5. - 7. Treffen mal vorne bei ihnen. Hat sehr gut geklappt und damit konnte ich Leben. Wie vorher auch gab es zwischen den Jungs natürlich immer wieder Reibereien, aber gut, das ist ja überall so. Schlimm finde ich jedoch, wenn ich mitbekommen, dass der andere Sprüche raus haut von wegen: "Dem hau ich in die Fresse.", "Ich kill dich" usw. Schon mal nicht so schön. Noch viel schlimmer ist seine ewige Lügerei. Anfangs hat er halt bei Sachen übertrieben auch das machen alle Kinder mal. Da habe ich auch noch drüber hin weg gesehen.

Das erste mal richtig sauer wurde ich letztes Jahr Ende November als mich die Mutter des anderen Jungen angerufen hat und sagte ich solle Timos Schulranzen durchschauen, er hätte den HSU-Test von ihrem Sohn geklaut. Wir waren gerade erst heim gekommen und ich habe Timo gefragt ob er den Test hätte. Er sagte nein und eine Kontrolle des Schulranzens ergab dass das stimmt. Daraufhin hat die Mutter das Telefon an ihren Sohn weiter gereicht und er hat steif und fest behauptet dass Timo ihm den Test geklaut hätte. Im Laufe des Gespräches hat er sich immer weiter in Lügen verstrickt und irgendwann war es dann mit meiner Geduld zu Ende und ich habe ihn für die Geburtstagsfeier von Timo die eine Woche später war ausgeladen.

Als ich Timo am nächsten Tag fragte ob der Test wieder aufgetaucht ist meinte er nur der wäre unter der Bank gewesen. Timo hat ihm natürlich wieder verziehen und wir haben dann beschlossen, dass sein Freund doch zu seinem Geburtstag kommen darf. Da er mit uns im Auto fahren sollte, wurde er von der Mutter gebracht, weil sie nachfragen wollte, ob er jetzt wirklich mit darf. Im Laufe des Gespräches habe ich dann mitbekommen, dass der Test nicht in der Schule unter der Bank, sondern noch am gleichen Tag unter der Eckbank zu Hause bei dem Jungen aufgetaucht ist. Fand ich dann von der Mutter schon eine Sauerei, dass sie nicht bei uns angerufen und das aufgeklärt hat. Ich habe dann noch einmal mit ihrem Sohn gesprochen und ihn gefragt was seine ständige Lügerei soll und warum er seinen Freund versucht in die Pfanne zu hauen. Sowas geht gar nicht.

Timo hat den Vorfall schnell vergessen und es ging alles weiter wie bisher. Viele Lügen, dumme Sprüche ("Ich kill die ganze Familie Füllgraf" usw.) und Augenrollen meinerseits. Vor ein paar Wochen gab es dann den nächsten Vorfall. Der junge Mann war bei uns zu Besuch und hat meinen Jungs mehrere Legofiguren geklaut. Am nächsten Tag hat er behauptet die hätten wir ja alle doppelt und Julian hätte sie ihm geschenkt. Auch bei der Aussage hat er sich wieder in Lügen verstrickt. Ich finde es immer wieder erschreckend wie überzeugend dieses Kind mit 10 Jahren lügen kann. Der schafft es immer wieder sich raus zu winden.

Jetzt ist Schluss!

Dieser Vorfall war für mich dann jedoch ausschlaggebend um zu meinen Jungs zu sagen dass ich ihn nicht mehr im Haus haben möchte. Die Jungs haben ihm zwar auch das Verziehen, aber mir reicht es langsam. Vor 2 Wochen kam ein Anruf ob Timo auch auf den Spielplatz kommt. 2 seiner anderen Freunde wären auch da. Am Spielplatz angekommen waren die Freunde natürlich nicht da. Das war nur ein Vorwand um Timo zum Spielplatz zu locken. Total verschlagen dieses Kind. Da fehlen mir echt die Worte.

Mit seiner Mutter habe ich vor kurzem mal telefoniert. Da war ihre Tochter bei uns. Die ist übrigens das komplette Gegenteil von ihrem Bruder. Die Mutter fragte dann auch was vorgefallen wäre, weil er nicht mehr zu uns darf. Als ich es ihr erzählt habe, hat sie nur ganz resigniert gestanden, dass sie nicht mehr weiter weiß mit ihm. Auch zu Hause lügt er scheinbar ständig und die Mutter ist machtlos. Ich konnte ihr leider auch keinen Tipp geben. Was kann man machen wenn ein Kind ständig lügt? Da bin ich auch überfragt.

Meine Kinder sind auf jeden Fall nicht sehr begeistert weil ihr Freund nicht mehr kommen darf und haben mich schon gefragt wie lange das so bleibt. Darauf hatte ich keine richtige Antwort, denn wenn ich ehrlich bin wäre es mir am liebsten sie hätten gar keinen Kontakt mehr mit ihm. Ich bin wie gesagt sehr nachtragend!
Die Jungs haben ja zum Glück noch viele andere Freunde und sind oft anderweitig beschäftigt, so dass das Thema sicher in nächster Zeit nicht so aktuell ist. Außerdem wird das Wetter besser und die Treffen finden wieder häufiger draußen statt. Wie das mit besagtem Freund noch weiter gehen soll weiß ich auch noch nicht. Ich warte jetzt erst einmal ab.

Was meint ihr? War meine Entscheidung richtig in die Freundschaft einzugreifen, oder hättet ihr eure Kinder weiter machen lassen?

Haribo Sauer Goldbären

Hallo Ihr Lieben,

"Haribo macht Kinder froh und Erwachsene ebenso". Wer kennt diesen Werbeslogan nicht? Ich denke kaum jemand. Haribo und vor allem der Goldbär von Haribo sind einfach ein Produkt welches jeder kennt. Von Haribo gibt es immer wieder auch neues und seit einiger Zeit gibt es Haribo Sauer Goldbären.

TestNow war in Zusammenarbeit mit Haribo und Bild.de auf der Suche nach 2.222 Testern die die neuen Haribo Sauer Goldbären gerne testen möchten. Wir haben uns beworben, hatten Glück und wurden aus über 18.000 Bewerbern ausgewählt.


Zum Produkt:

Jährlich bringt HARIBO neue Variationen aus Fruchtgummi, Lakritz und Schaumzucker auf den Markt und macht somit die bunte Welt von HARIBO noch bunter und leckerer. Über 90 Jahre Marken- und Produktentwicklungs-Erfahrung ist dabei sicher sehr hilfreich.

Die HARIBO GOLDBÄREN kennt wahrscheinlich jeder und auch von diesem gibt es jetzt eine Variante: Außen sauer-spritzig, innen fruchtig-süß, so lässt sich die besondere Rezeptur der neuen SAUER GOLDBÄREN am besten beschreiben. Die SAUER GOLDBÄREN sind auf jeden Fall ein Muss für jeden HARIBO-Fan! Sie schmecken nach Ananas, Zitrone, Erdbeere, Apfel, Himbeere und Saft-Orange!

Erhältlich ist das Produkt seit Januar 2016. Eine Packung mit 200 g kostet im Handel ca. 95 Cent.

Zum Test:

Unser Testpaket war prall gefüllt. Neben 3 großen Tüten für uns waren auch noch 20 kleinere Tüten zum Verteilen dabei. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass meine beiden Jungs von dem Testpaket hellauf begeistert waren. Als wir das Paket bekommen haben kamen nachmittags 2 Freunde von Timo zu Besuch. Alle 4 Kinder bekamen dann ein kleines Päckchen zum Probieren. Was soll ich sagen, die Packungen waren ruck zuck leer und die 4 Kinder total begeistert.
Am Muttertag waren wir zusammen mit meinen Eltern und meiner Schwester im Kino. Da habe ich, auch wenn es verboten ist, eine Packung Haribo mit rein genommen. Wirklich viele von den kleinen Leckereien haben wir Erwachsenen nicht abbekommen, aber wir konnten alle mal probieren. Sehr lecker war die einhellige Meinung.
Julian hatte am letzten Mittwoch einen Ausflug mit seiner Klasse. Er fragte ob er ein paar Gummibärchen mitnehmen darf. Habe ich ihm natürlich gerne erlaubt und er hat 2 kleine Tütchen eingepackt. Laut seinen Erzählungen fanden die Kinder die mitgetestet haben sie alle sehr lecker.

Auch ich habe im Bekanntenkreis fleißig verteilt und werde in den Ferien noch weiter verteilen.

Unser Fazit:

Haribo essen wir alle sehr gerne. Die Auswahl ist da ja sehr groß und wir kaufen immer mal eine andere Sorte. HARIBO SAUER GOLDBÄREN haben eine gute Mischung aus sauer und süß. Uns haben sie super geschmeckt und auch im Bekanntenkreis kamen sie sehr gut an. Ein Produkt welches wir auf jeden Fall empfehlen können und gerne nachkaufen werden.

Vielen Dank an TestNow, Haribo und Bild.de die uns das Testpaket kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Lenor Unstoppables Wäscheparfüm

Hallo ihr Lieben,

for me war auf der Suche nach Produktbotschaftern für das neue Lenor Unsoppables Wäscheparfüm. Ganz neugierig auf das neue Produkt habe ich mich beworben und vor knapp 1 1/2 Wochen kam unser Testpaket.

 


Zum Produkt:

Frische Wäsche wird neu definiert

Entdeckt ein noch nie da gewesenes, dauerhaftes Duft-Erlebnis, das über herkömmliche Frische hinausgeht: Lenor Unstoppables Wäscheparfüm ist ein vollkommen neuartiger Waschzusatz. Die festen Duftperlen werden zu Beginn des Waschgangs in die Trommel gegeben und lösen sich während der Wäsche auf. Das Wäscheparfüm dringt tief in die Fasern ein und veredelt Ihre Kleidung. So schenkt Lenor Unstoppables Wäscheparfüm bis zu 12 Wochen ultimative Frische für alle Textilien die in der Waschmaschine gewaschen werden können.

Was unterscheidet Lenor Unstoppables Wäscheparfüm
von Weichspülern?

  • Die innovative Form für mehr Frische erlaubt es, mehr Parfümstoffe pro Waschladung zu liefern.
  • Lenor Unstoppables ist ein Wäscheparfüm, das ultimative, lang anhaltende Frische liefert, aber keine weichmachenden Pflegestoffe enthält.
  • Lenor Unstoppables Wäscheparfüm ist im Gegensatz zu Weichspülern für alle waschbaren Textilien, auch für Handtücher, Sport- und Funktionsbekleidung, geeignet.
  • Bestimmen Sie Ihr Dufterlebnis selbst! Dosieren Sie nach Lust und Laune.

Wie funktioniert Lenor Unstoppables Wäscheparfüm zusammen mit meinem Weichspüler?

Jeder Lenor Unstoppables Wäscheparfüm Duft wurde so kreiert, dass er mit den Lenor Weichspülern kombiniert werden kann. Während Weichspüler Ihrer Wäsche Weichheit und Schutz bietet, könnt ihr jetzt zusätzlich auch durch die gemeinsame Verwendung von Lenor Weichspüler und Lenor Unstoppables Wäscheparfüm euren ganz persönlichen Lieblingsduft kreieren.

Lenor Unstoppables gibt es in drei Varianten:
  • Fresh - erinnert an eine zarte Meeresbrise mit dem erfrischenden Aroma grüner Zitrusfrüchte im Hintergrund.
  • Bliss - ist eine blumig-fruchtige Mischung aus roten Beeren, Jasmin und einem Hauch von Pfirsich.
  • Lavish - vereint Pfirsich und cremige Vanille mit Noten von Karamell und roter Rose. 
Eine Packung Lenor Unstoppables Wäscheparfüm enthalt je 275 g und ist zu einem Preis von 6,99 Euro erhältlich.

Zum Test:

 

Ich liebe es wenn meine Wäsche gut duftet. Deshalb achte ich bei meinen Waschprodukten auch immer sehr auf den Geruch. Leider finde ich dass der Duft immer nicht lange genug anhält. Meistens ist der schon verflogen wenn man die Wäsche eine Zeit lang im Schrank hat. Umso neugieriger war ich auf das Wäschparfüm von Lenor.

Das Testpaket kam natürlich an einem Tag an dem ich bereits gewaschen hatte. Also wurde das Lenor Unstoppables Wäscheparfüm für den nächsten Waschtag ins Bad gestellt. Zum Testen habe ich die Variante Fresh bekommen.

2 Tage nachdem unser Paket ankam war dann wieder waschen angesagt und ich habe eine knappe Kappe in die Wäschetrommel gegeben. Sehr praktisch finde ich übrigens den Klappdeckel. Hat man schneller offen als einen Schraubdeckel. Schon beim Öffnen der Maschine kam mir der Duft das Wäscheparfüms entgegen. Es riecht frisch, entspricht jedoch nicht so ganz meiner Vorstellung wie meine Wäsche duften soll. Trotzdem war ich gespannt, wie lange der Duft anhält. Einen Teil der Wäsche habe ich im Trockner, den anderen Teil auf der Leine getrocknet. Das ganze Haus hat wesentlich intensiver nach frisch gewaschener Wäsche gerochen als es das sonst tut. Auch beim zusammenlegen der Wäsche und beim einräumen in den Schrank war der Duft noch sehr gut wahrnehmbar. Gewaschen habe ich die erste Maschine an einem Freitag. Montag drauf habe ich dann eine Jeans angezogen die mit dem Wäscheparfüm gewaschen wurde und schon beim anziehen kam mir der intensive Duft entgegen. Sogar am nächsten Tag war der Duft immer noch leicht wahrnehmbar.

Besonders bei Bettwäsche  habe ich es gerne, wenn diese möglichst lange frisch riecht. Meine normalen Kleidungsstücke liegen meistens nicht lange im Schrank bis sie wieder verwendet werden. Bettwäsche jedoch hingegen schon. Besonders da ist also ein langanhaltender Duft wichtig. Also habe ich beim nächsten Test Bettwäsche und Decken gewaschen. Da mir der Duft nicht 100%ig zusagt habe ich bei diesem Waschgang jedoch nur einen halben Deckel verwendet. Die Wäsche kam zum trocknen in den Trockner und der Duft ist auch hier nach einigen Tagen im Schrank noch gut wahrnehmbar. 

In der letzten Woche habe ich 12 Maschinen Wäsche gewaschen. Bei allen habe ich Lenor Unstoppables benutzt und meine Probepackung ist inzwischen leer. Hat für knapp 15 Maschinen gereicht, bei einer halben Kappe je Wäsche. Man kann es ja auch mit Weichspüler kombinieren, aber das wollte ich nicht. Erstens benutze ich keinen Lenor Weichspüler, zweitens mag ich den Duft meines verwendeten Weichspülers so wie er ist und außerdem verwende ich Weichspüler nur sehr selten.

Mein Fazit:

Ich mag es wie gesagt sehr gerne, wenn meine Wäsche gut duftet und das auch möglichst lange. Der Duft meiner Kleidung sollte nicht so extrem sein, da ich täglich Parfüm verwende und eine Kombination aus mehreren Düften da schon perfekt passen müsste. Meine Bettwäsche und Handtücher hingegen dürfen gerne auch intensiver duften. Lenor Unstoppables Wäscheparfümist ist von der Duftintensität für normale Wäsche vielleicht etwas zu stark, für Bettwäsche, oder Handtücher jedoch genau richtig. Damit gewaschene Wäsche duftet wie gesagt um einiges länger als Wäsche die nur mit Waschmittel oder Waschmittel und Weichspüler gewaschen wurde. Ich fand die Variante Fresh zwar ok, aber  nicht perfekt. Julian fand es super. Er war ganz begeistert wie sein neuer Bettbezug duftet.
Mit 6,99 Euro für eine Packung ist Lenor Unstoppables ziemlich teuer muss ich sagen. Trotzdem interessieren mich die beiden anderen Duftrichtungen. Ich werde mal die Augen offen halten und vielleicht ist Lenor Unstoppables ja demnächst mal im Angebot. Dann werde ich die Varianten auf jeden Fall probieren.


Vielen herzlichen Dank an for me: welche mir im Rahmen des Botschafterprojekts das Produkt kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Montag, 9. Mai 2016

Bin ich zu streng?

Hallo Ihr Lieben,

Kindererziehung ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Jeder der Kinder hat kennt sicher diese Situationen in denen man nicht weiß was man tun soll, man fühlt sich überfordert, überlegt welche Entscheidung die richtige ist.

Ich treffe ja schon seit einigen Jahren alle Erziehungsfragen alleine. Das bekomme ich denke ich, auch sehr gut hin. Erst vor kurzem waren meine beiden Jungs zusammen bei einem Freund von Julian zu Besuch. Als ich sie wieder abgeholt habe hat mir die Mutter des Freundes gesagt dass meine Kinder beide "sehr gut erzogen und äußerst höflich" sind. Das ist nicht das erste mal dass ich zu hören bekomme dass meine beiden Jungs gut erzogen sind. Haben mir auch schon wildfremde Menschen gesagt. Als Mutter macht mich das natürlich sehr stolz und es zeigt mir dass ich scheinbar vieles richtig mache. So werde ich z. B. nicht müde meine beiden Kinder darauf hinzuweisen dass man "bitte" und "danke" in vielen Situationen sagen kann. Nicht nur wenn man etwas möchte oder bekommt, sondern auch wenn einem ein Fußgänger auf dem Gehweg Platz macht, weil man als 7jähriger mit dem Fahrrad ebenfalls den Gehsteig nutzt und schneller als der Fußgänger ist. 

Es gibt aber auch viele Momente in denen ich mich frage ob ich nicht manchmal zu streng bin.

Vor allem wenn ich mich mit anderen Eltern vergleiche mache ich mir da öfter so meine Gedanken. Gut, man soll sich ja nicht mit anderen Eltern vergleichen, aber wer von uns macht das nicht ab und an mal? Wobei ich mich bei vielen Familien wirklich frage wer denn hier die Entscheidungen trifft. Die Kinder, oder die Eltern.


Wofür gibt es Regeln wenn sie nicht eingehalten werden?


Es gibt immer wieder Momente in denen ich über andere Eltern den Kopf schütteln muss.

Wofür gibt es zum Beispiel FSK wenn sich so viele Eltern nicht drum kümmern? Ich weiß durchaus dass z. B. bei einem Film mit FSK 12 schon Kinder ab 6 Jahren ins Kino dürfen. Nur muss ein 9jähriger wirklich Filme wie Star Wars anschauen? Vielleicht bin ich da einfach zu streng, aber ich finde das ist nichts für Kinder. Ich verstehe auch nicht wie es sein kann, dass Kinder die erst 10 Jahre alt sind um 20 Uhr in eine Kinoverstellung gehen. Zwar mit den Eltern, aber muss das sein bei einem Film der bis 23 Uhr dauert? Sicher ist es auch vom Kind abhängig ob es für einen Film schon reif genug ist und vielleicht waren die Jungs die da in der Spätvorstellung saßen ja eh kleine Nachteulen. Gedanken mache ich mir da aber schon. Schließlich sehe ich bei uns im Bekanntenkreis was passieren kann wenn Eltern ihre Kinder nicht im Griff haben und ihnen alles durchgehen lassen. Aggressive, ständig lügende 10jährige, die dafür sorgen dass sich andere Kinder nicht nur unwohl in ihrer Gegenwart fühlen, sondern sogar vor ihren Angst haben sind meiner Meinung nach ein Problem welches mit zunehmendem Alter der Kinder ehr schlechter als besser wird wenn die Eltern da nicht eingreifen. Und es kommt ja auch nicht von irgendwo wenn ein 10jähriger zu seinen Kumpels sagt: "Ich kill deine ganze Familie!" Der ist wohl ehr noch nicht reif genug für Kriegsfilme.

Ich finde es auch unverantwortlich wenn Kinder alleine mit dem Fahrrad unterwegs sind. Bei uns fahren schon 8jährige alleine mit dem Rad in die Schule. Obwohl schon bei den Elternabenden gesagt wird, dass die Kinder das nicht sollen achten viele Eltern nicht darauf. Dazu sollte ich vielleicht sagen dass ich in einer mittelgroßen Stadt und nicht auf dem Land wohne. Mir wird ganz oft schlecht, wenn ich sehe, wie die Kinder ohne vorher zu schauen einfach über die Straße fahren weil sie den Umweg über die 10 Meter entfernte Ampel nicht machen möchten. Warum auch? Viele der Eltern machen es ja nicht anders. Man kann häufig beobachten, wie Eltern mit ihren Kindern 20 oder 30 Meter von der Ampel entfernt die Straße überqueren. Ist es wirklich so schlimm einen kleinen Umweg zu laufen? Vor allem wenn an der Ampel ein Schulwegshelfer steht. Der absolute Knaller ist jedoch, wenn Leute aus dem Kindergarten kommen, die Straße dort direkt mit ihrem Kind überqueren und dann die Straße vor und an der Ampel vorbei laufen. Könnte ja passieren dass die rot ist und man dort 2 Minuten warten muss. In der Straße in der meine Eltern wohnen gibt es nur auf einer Straßenseite einen Gehsteig. Da kann man Eltern beobachten die mit ihren Kindern auf der Seite ohne Gehsteig laufen. Was soll das? Das ist absolut verantwortungslos! Wenn die Kinder es nicht beigebracht bekommen, machen sie soetwas auch wenn sie alleine unterwegs sind und wenn dann etwas passiert sind die Auotfahrer schuld.

Meine Kinder und ich fahren zusammen jeden Tag mit dem Fahrrad zur Schule. Die Kinder auf dem Gehsteig, ich nebenher auf der Straße. Ich erkläre ihnen unterwegs Verkehrsschilder und in ruhigen Seitenstraßen lasse ich sie auch mal das korrekte abbiegen üben - Handzeichen geben, über die Schulter schauen, einfädeln, nochmal schauen und dann abbiegen. Und obwohl wir so viel mit dem Rad unterwegs sind und das üben, klappt das leider nur in den seltensten Fällen einwandfrei.
An Tagen an denen ich nicht mit zur Schule gehe laufen meine beiden Kinder. Sie dürfen nicht alleine mit dem Fahrrad fahren. In der vierten Klasse machen die Schüler bei uns über die Schule ihre Fahrradprüfung. Erst dann sollte man sie auf der Straße fahren lassen. Wenn ich sehe wie unkoordiniert die meisten sind ist das auch besser so.


Konzequenz scheint auch nicht mehr so gefragt zu sein!


Ich bin in der Erziehung sehr konsequent.Wenn ich zu meinen Kindern sage, dass sie jetzt aufhören sollen und es Konsequenzen gibt wenn sie es nicht tun, dann wissen sie, dass das auch so ist. Auch wenn ich mir damit schon häufiger mal Eigentore geschossen habe. Meine Kinder kann ich leicht mit Fernsehkonsum oder Wii-Spiel-Verbot strafen. Wenn ich das Androhe und sie trotzdem nicht hören wird das auch durchgezogen, auch wenn ich dann vielleicht eine halbe Stunde lang ein heulendes und brüllendes Kind im Haus sitzen habe. Da müssen wir beide durch.

Ich lasse mich von meinen Kindern auch nicht erpressen. Das bekommt man ja häufiger mit, dass Kinder zu ihren Eltern sagen "ich mache das nur wenn ich dann das oder das darf".  Na klar, das wäre ja noch schöner. Natürlich können meine Jungs mit mir verhandeln. Da kommt es aber erstens auf den Ton an und zweitens wie sie das machen. Wenn die Jungs kommen und fragen: "Mama, dürfen wir später Wii spielen, wenn wir jetzt aufräumen?" bin ich durchaus gewillt ja zu sagen. Aber der Sohn einer Freundin hat letztens zu ihr gesagt: "Ich ziehe die Jacke nur an wenn ich mich nachmittags mit jemandem treffen darf." Sowas geht gar nicht. Und wenn man in solchen Fällen nachgibt machen es die Kinder immer wieder.

Wenn ich im Supermarkt brüllende Kinder sehe, die sich auf den Boden werfen weil sie etwas haben möchten und die verzweifelten Eltern ihnen dann geben was sie wollen ist das für mich ein absolutes Unding. So etwas hat es bei uns noch nie gegeben und so etwas wird es auch nicht geben. Wenn ich zu den Jungs sage dass sie das nicht kriegen dann wissen sie auch dass da alles bitteln und betteln nichts hilft. Aufführen geht gar nicht. Da bekommt man von mir höchstens das Gegenteil. Da ich das konsequent von Anfang an durchgezogen habe wissen das meine Kinder auch. Viele ziehen sich selbst kleine Terroristen groß indem sie ihnen nachgeben. Ich halte es da wie Amerika. Mit Terroristen wird nicht verhandelt!

Sicher muss jede Familie ihre eigenen Regeln aufstellen. Wir haben mehrere feste Regeln die konsequent eingehalten werden. Bei einigen Familien im Bekanntenkreis sehe ich jedoch dass Konsequenz nicht jedermanns Sache ist. Merkt man dann meistens auch an den Kindern.

 Wie ich es handhabe und der Vergleich mit anderen


Meine Jungs sind mit 7 und 10 nun schon etwas größer und auch recht selbständig. Sie gehen gerne einmal alleine auf den Spielplatz oder besuchen Freunde. Wenn sie das tun vereinbaren wir eine Uhrzeit wann sie sich wieder auf den Heimweg machen sollen. Im Winter ist das vor Einbruch der Dunkelheit. Wenn sie länger bleiben möchten hole ich sie ab. Im Sommer dürfen sie auch einmal bis 18 Uhr bleiben.  Das klappt sehr gut. Andere Eltern sehen das wohl lockerer als ich. Timo hat mehrere Freunde, die bis 19 Uhr unterwegs sein dürfen. Im Sommer ist das ja vielleicht noch vertretbar, aber im Winter, wenn es draußen um die Uhrzeit schon stockfinster ist möchte ich das nicht. Auch sonst finde ich 19 Uhr reichlich spät für einen 9 oder 10jährigen. Meine Jungs gehen beide um 20 Uhr ins Bett. Timo hört dann zwar manchmal noch CD oder liest etwas, aber ab 20 Uhr ist bei uns Ruhe. Wenn er bis 19 Uhr unterwegs wäre würden wir das zeitlich gar nicht schaffen.

Ein großes Thema ist auch immer wieder der Medienkonsum von Kindern. Bei uns habe ich da komplett den Deckel drauf. Sehr zum Ärger meiner Kinder. Die haben mir schon gesagt dass sie gerne bei einem Klassenkameraden von Timo einziehen wollen, weil der daheim machen darf was er will. Es ist nicht so dass meine Kinder nicht Fernseh schauen oder Tablet spielen dürfen, aber sie dürfen es eben nicht unbegrenzt und nur mit meiner Erlaubnis. Abends dürfen sie meistens etwas Fernsehen während ich das Abendesssen vorbereite. Einmal in der Woche dürfen sie auch Wii oder Tablet spielen, aber nur von mir vorher abgesegnete Spiele. Die Wii steht im Wohnzimmer, die Tablets habe ich unter Verschluss. Wenn ich die Jungs lassen würde, würden sie wahrscheinlich den ganzen Tag nur in irgendwelche viereckigen Kästen gucken. Aber ich finde es gibt so viele tolle andere Sachen die man machen kann auch ohne digitale Medien.

Bei uns gibt es auch keine Cola als Standardgetränk. Cola bekommen meine Kinder mal ein halbes Glas an ner Geburtstagsfeier oder an Silvester. Das war es dann aber auch schon. Klassenkameraden haben Cola in der Schule und Energiedrinks auf dem Spielplatz dabei. Sowas ist meiner Meinung nach unverantwortlich. Meine Kinder dürfen auch nicht einfach naschen. Sie müssen vorher fragen und auch hier achte ich darauf was und wieviel sie essen. Ist doch immer wieder lustig wenn einem Eltern erzählen, dass sie sich fragen wofür sie kochen. Die Kinder würden ja kaum was essen. Das sind dann aber die Eltern bei denen ich schon beobachten konnte, dass die Kinder einfach an den Kühlschrank oder den Naschvorrat gehen und dann mit einer Tüte Gummibärchen und einer Tüte Flips im Zimmer verschwinden. Da hätte ich dann auch keinen Hunger mehr wenn es richtiges Essen gibt.

Es werden auch immer erst die Hausaufgaben erledigt, bevor die Jungs weg gehen dürfen. Auch das sehen andere Eltern lockerer als ich. Kann auch einfach daran liegen, dass ich weiß, dass Timo Abends um 18 Uhr nicht mehr genug Konzentration aufbringen würde um die Hausaufgaben zu machen. Und ich selbst habe dann auch keine Lust mehr mich damit herum zu schlagen. Erst die Arbeit dann das Vergnügen ist mein Motto.

Ich sehe viele Sachen wie gesagt manchmal etwas strenger als andere Eltern, aber alles in allem fahre ich denke ich recht gut damit. Wie gesagt bekomme ich häufiger gesagt dass ich sehr liebe und gut erzogene Kinder habe. Die Lehrer loben meine beiden Kinder ebenfalls sehr. Das bestätigt mich in meiner Erziehung. Auch wenn sich meine Kinder immer wieder mal wegen meiner Strenge beschweren. 

Ich möchte hier niemanden verurteilen. Auch ich kenne Momente, in denen meine Nerven am Ende sind und das nachgeben umso verlockender ist, weil man sich den damit verbundenen Stress sparen möche. Man sollte jedoch denke ich die Tragweite nicht vergessen, die dieses Nachgeben hat. Wenn ich nicht Konsequent bin merken das meine Kinder. Sie merken auch schnell dass sie nur lange genug jammern oder nerven müssen um ihren Willen durchzusetzen. Wenn Kinder das einmal raus haben wird es für die Eltern sicher nicht leichter. Meine Kinder wissen, dass sie mit Gequengel das Gegenteil erreichen. 

Auch bei uns gibt es einmal Ausnahmen von den Regeln. Wenn ich krank bin, oder das Wetter über Tage hinweg schlecht ist dürfen sie auch mal länger Fernsehen oder öfter Tablet spielen. Aber die Jungs wissen dass es Ausnahmen sind und genießen die dann eben. 

Alle Eltern müssen für sich entscheiden wie sie ihre Kinder erziehen und es gibt sicher niemanden der alles richtig macht. Wir können nur versuchen unseren Kindern das beste mit auf den Weg zu geben, sie zu verantwortungsvollen und freundlichen Menschen zu erziehen. Jeder macht das auf seine eigene Art. Aber man sollte sich selbst auch immer wieder hinterfragen und vielleicht mal kleine Anpassungen vornehmen. Vielleicht sollte ich persönlich in manchen Bereichen etwas lockerer werden. Mit Kleinigkeiten habe ich bereits angefangen, denn schließlich sollen sie auch Eigenverantwortung lernen. Mal schauen wie gut das funktioniert.

Wie ist es bei euch? Gehört ihr zu den strengen Eltern, versucht ihr ein Mittelmaß zu finden, oder haben eure Kinder alle Freiräume die sie sich wünschen?
Ich denke es kommt auch immer ein wenig auf das Kind drauf an. Manche brauchen mehr Führung und eine starke Hand, andere erziehen sich praktisch selbst. Die Individualität ist ja auch etwas was das Leben interessanter macht.  

Mit diesem Artikel möchte ich niemanden angreifen. Wenn ich eines gelernt habe in den letzten Jahren, dann ist das sicher, dass man niemanden verurteilen sollte. Schließlich kennt man in der Regel die Hintergründe nichwarum jemand das jetzt eben so macht. Wenn ich jedoch bei uns im Umfeld Kinder sehe, die zu Hause alles dürfen und sich dann leider auch dementsprechend benehmen, mache ich mir doch so meine Gedanken.