Sonntag, 29. Mai 2016

Unsere Pfingstferien 1. Woche

Hallo Ihr Lieben,

Ferien sind für die Kinder doch immer was ganz tolles und auch ich als Mutter muss gestehen, dass es Zeiten gibt in denen ich auf die nächsten Ferien hin fiebere.

Meistens nehme ich in den Ferien ein paar Tage frei um möglichst viel Zeit mit meinen Jungs zu verbringen. Aber auch wenn ich arbeiten muss können wir jeden Tag noch etwas unternehmen, da ich ja nur von 8:30 bis 13:00 Uhr arbeite.

Die Pfingstferien hatte ich nun jedoch komplett frei. Dank der Kur in den Sommerferien brauche ich im August ja kaum Urlaub und deshalb habe ich mir die 2 Wochen im Mai gesichert. Vorm Urlaub musste ich, da ich ja die Buchhaltung mache einiges vorbereiten, aber das hat recht gut geklappt und war schon mal eine kleine Übung für den August.

Besonders gefreut habe ich mich darauf dass der Wecker nicht früh um 6:25 Uhr klingelt. Das ist nämlich so gar nicht meine Zeit kann ich euch sagen. Meine Jungs hatten im Vorfeld schon einige Wünsche geäußert was sie gerne machen würden - bowling spielen gehen, Schwimmbadbesuch, Minigolfen und frühstücken gehen standen auf der Liste. 

Da ich auch frei hatte hat es sich natürlich angeboten auch einen Tagesausflug einzuplanen. Wie ich euch ja bereits erzählt habe, besuchen wir jedes Jahr einige Freizeit- und Tierparks. Eine Freundin von mir hatte am 17.05.2016 Urlaub und hat den Vorschlag gemacht dass wir doch da, zusammen mit ihrem Neffen in den Nürnberger Tiergarten fahren könnten. Ausgemacht war das schon seit langem. Das Problem ist dann immer dass man nicht weiß wie das Wetter wird. Wir hatten Glück. Es war zwar recht trüb an dem Tag, aber es hat nicht geregnet. Also sind wir um 8 Uhr mit dem Zug nach Nürnberg gefahren und vom Bahnhof zum Tiergarten haben wir die Straßenbahn genommen. Schon alleine die Zug- und Straßenbahnfahrt ist für meine Kinder immer ein Highlight.
Wir haben denn im Tiergarten einen tollen Tag miteinander verbracht und so einiges erlebt. Das war ein toller Start in die Ferien.



 

Mit einer anderen Freundin habe ich im Vorfeld verabredet, dass wir bei schlechtem Wetter mal zusammen ins Schwimmbad und bei gutem zum Minigolfen gehen wollen. Da wir beide recht spontan sind haben wir da nicht gleich Termine ausgemacht. Jasmin hat mich am Dienstag angeschrieben und da das Wetter relativ gut gemeldet war haben wir uns für Mittwoch auf dem Minigolfplatz verabredet. Ihre Kinder haben zum ersten mal gespielt und so war das ein sehr lustiger und interessanter Nachmittag. Nach dem Mingolfen haben die Kinder dann noch auf dem in der Nähe gelegenen Spielplatz gespielt und wir Mamas hatten Zeit zum quatschen. Die Zeit verging wie im Flug und plötzlich war es schon 18:30 Uhr. Jasmin musste gehen weil sie noch Besuch erwartet hat und ich bin mit den Jungs noch bis 19 Uhr geblieben. Da es von der Temperatur her recht angenehm war haben wir das ausgenutzt.



Am Donnerstag war dann ein absoluter Chaostag. Mein Papa kam um halb 11 vorbei, weil wir den Wasserhahn in der Küche austauschen wollten. Leider hat das alles nicht so ganz funktioniert (festgerostete Schrauben, schlecht ranzukommen). Schließlich mussten wir die ganze Arbeitsplatte abmontieren. Meine Küche war ein einziges Chaos und als der Wasserhahn endlich raus war sind wir dann in den Baumarkt gefahren, haben einen neuen Wasserhahn gekauft und dann waren wir auch gleich noch einen Großeinkauf machen. Wieder daheim haben wir den Wasserhahn wieder eingebaut, nur um dann festzustellen, dass die Verlängerungen auch ausgetauscht werden müssen. Lange Rede, kurzer Sinn. Mein Papa ist erst um 23:15 Uhr wieder heim gegangen. Da waren wir dann halbwegs fertig.

Der Freitag war dann auch nicht viel besser. Vormittags sind wir in die Stadt und haben einige Sachen besorgt. Da kamen die Jungs auf die Idee, dass sie gerne zum Spielplatz möchten, da Julian auf der Fahrt in die Stadt entdeckt hat dass auf dem einen Spielplatz endlich wieder eine Wasserpumpe installiert ist. Also haben wir schnell noch was zu trinken besorgt und sind zum Spielplatz. Da meine Küche jedoch immer noch darauf gewartet hat dass ich eine neue Silikonfuge setze und wieder alles einräume sind wir nicht allzulange geblieben. Nachdem die Silikonfuge dran war habe ich schnell gekocht (um 13:30 Uhr oder so). Die Jungs wurden dann von meinen Eltern gegen 15:30 abgeholt und ich hab schnell noch ein paar Sachen am PC erledigt bevor mich eine Freundin zum Schwimmen abgeholt hat.

Am Samstag vormittag war dann hauptsächlich Hausarbeit angesagt, nachmittags waren wir nochmal am gleichen Spielplatz wie am Vortag, da wir am Freitag ja nicht wirklich viel Zeit hatten und abends waren wir mit meiner Schwester, meinen Eltern und einer meiner Tanten auf dem Keller.

Sonntag wollte ich eigentlich einen komplett faulen Tag machen, aber das schöne Wetter hat uns dann doch raus gelockt. So sind wir wieder am Dammspielplatz gelandet. Zufällig war auch eine Freundin von mir mit einem ihrer Söhne und ihrem Freund auf dem Spielplatz und so haben die Jungs gespielt, während ich mich mit meinen Bekannten unterhalten habe. Auch am Sonntag sind wir erst wieder um 19 Uhr heim gekommen.

Die erste Woche war ganz schön schnell rum und nachdem der Donnerstag und der Freitag so chaotisch waren habe ich mir fest vorgenommen es in der zweiten Woche ruhiger angehen zu lassen, da ich gemerkt habe, dass es mir nicht sonderlicht gut ging und ich schnell gereizt war. Die Ferien der Kinder und mein Urlaub sollten schließlich nicht im Chaos enden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen