Sonntag, 12. Juni 2016

Ausflug in den Freizeitpark Schloss Thurn

Hallo Ihr Lieben,

dieses Jahr habe ich mir vorgenommen euch von einigen Ausflügen zu berichten die wir im Laufe eines Jahres unternehmen.

Ein Besuch in Schloss Thurn ist für uns eigentlich Pflicht. Schon als ich ein Kind war waren wir häufig in Schloss Thurn und auch als ich älter wurde und noch keine Kinder hatte haben wir diese Tradition fort gesetzt. Seit die Kinder auf der Welt sind machen die Freizeitparkbesuche natürlich umso mehr Spaß.

Unser lokaler Radiosender hat in diesem Frühjahr wieder Familienkarten zu einem unschlagbaren Preis verkauft und als eine Bekannte mir gesagt hat dass es wieder Familienkarten gibt habe ich gleich meinen Papa angerufen und ihn hin geschickt. So haben wir die Familienkarte für 2 Erwachsene und 2 Kinder statt für 65 Euro für 35 Euro bekommen.

Da bei dem Ausflug immer die ganze Familie und seit letztem Jahr auch eine Freundin dabei ist planen wir diesen meistens schon im Voraus. Auch dieses Jahr haben wir schon recht bald geschaut dass wir einen Termin finden an dem alle können. Der 11.06. war ein geeignetes Datum und wir haben alle die Daumen gedrückt, dass das Wetter mit spielt.

Mein Vater hat zum Glück ein großes Auto und so konnten wir alle zusammen fahren. Wir, das waren mein Vater, meine Schwester, meine Jungs, meine Freundin Christine, ihr Neffe Anton und ich. Die Kinder waren wie immer total aufgeregt und konnten es kaum erwarten dass wir da sind. Die Fahrt nach Heroldsbach dauert von uns aus nur ca. 30 - 40 Minuten. Das Wetter sah früh nicht gerade freundlich aus, der Himmel war bewölkt, aber es war warm. Damit konnten wir alle leben.

Da die meisten Besucher rechts herum gehen gehen wir schon seit ein paar Jahren immer links herum.  Das hat den großen Vorteil dass wir die Fahrgeschäfte ohne lange Wartezeit nutzen können. In diesem Bereich des Parks gibt es unter anderem Tretboote, einen Wasserspielplatz, Oldtimerautos und eine Eisenbahn. Alles Sachen die meine Jungs gerne machen. Anton war das erste mal in einem Freizeitpark und so waren wir natürlich alle sehr gespannt wie es ihm gefallen würde.








Schloss Thurn bietet neben einer Vielzahl von Fahrgeschäften auch diverse Shows. Darunter eine Western- und eine Rittershow bei der eine Stuntcrew ihr Können darbietet. Die Westernshow gibt es in zwei Varianten, einmal als Kinder-Westernshow und einmal die Western-Stuntshow. Wir haben leider nur noch den Schluss der Kinder-Westernshow gesehen. Dafür haben wir uns dann jedoch das Ritterturnier angeschaut.

Die haben wir in den letzten Jahren irgendwie immer verpasst, oder die Kinder wollten sie nicht sehen. Da Anton jedoch unbedingt die Ritter sehen wollte haben wir sie uns dieses Jahr angesehen und fanden sie sehr spannend.


Die Achter- und die Wildwasserbahn sind etwas an dem meine Kinder immer vorbeilaufen. Nicht jedoch mein Vater, meine Schwester, meine Freundin und ich. Vor allem nicht, da es seit diesem Jahr erstmals in Bayern die Möglichkeit gibt eine VR-Brille aufzusetzen und durch eine fantastische virtuelle Welt zu fahren. Meine Schwester war total begeistert und mein Vater schwer beeindruckt. 
Anton war wie gesagt das erste mal in einem Freizeitpark und Christine hatte vorher schon etwas bammel was sie denn machen soll wenn er in die Achterbahn will es ihm dann jedoch nicht gefällt. Ich habe ihr gesagt dass muss sie wohl auf sich zukommen lassen, was sie dann auch mit einigem Magengrummeln getan hat. Der kleine Mann war mutig und wollte es tatsächlich ausprobieren. Hat ihm so gut gefallen, dass sie sogar noch ein zweites mal gefahren sind. 
Auch in der Wildwasserbahn war er dann noch mehrmals mit meiner Schwester und Christine, während mein Vater mit Timo Monzabahn und Julian Autoscooter gefahren sind. 


Mit der Westernbahn kann man einmal quer durch den Park fahren. Das finden die Kinder auch immer super und dann muss natürlich noch mit der Schwebebahn gefahren werden.
Da kann man den Park von oben sehen und ganz entspannt von der Westernstadt zum Spielplatz, oder in die andere Richtung fahren.

Auch einige Tiere findet man auf dem großen Gelände.
 

Auch wenn Schoss Thurn ein relativ kleiner Freizeitpark ist, so lohnt sich ein Besuch doch immer wieder. Vor allem mit kleineren Kindern, oder Kindern die, so wie meine, nicht mit den großen Fahrgeschäften fahren möchten ist es ideal. Preislich ist der Park sehr familienfreundlich. Kinder kosten von 3 - 11 Jahren 17,50 Euro, ab 12 Jahren zahlt man 19,50 Euro. Günstiger kommt man mit der Familienkarte für 65 Euro (2 Erwachsene, 2 Kinder) oder für 75 Euro (2 Erwachsene und 3 Kinder). Es gibt auch immer wieder Aktionen bei denen man den Park günstiger besuchen kann, oder Rabattkarten mit denen man 1,50 Euro spart (liegen z. B. bei Toys r us aus, oder sind im Bamberger Däumling drin).

Im Park gibt es diverse Verpflegungsmöglichkeiten und auch hier sind die Preise nicht zu überteuert.

Der Park hatte am 11.6. von 10 bis 17 Uhr geöffnet und wir haben den ganzen Tag dort verbracht. Die Wartezeiten an den Fahrgeschäften waren, je nach Geschäft und Uhrzeit erträglich. Wobei man vor allem an der Achterbahn und an der Wildwasserbahn immer am längsten warten muss. Das ist jedoch nicht vergleichbar mit den großen Freizeitparks wo man ja locker mal eine halbe Stunde ansteht um mit irgendwas zu fahren. Ich denke auch, dass dank des Wetters einige Leute vielleicht den Parkbesuch verschoben haben und wir so wieder einmal Glück hatten. Das Wetter hat übrigens bis kurz vor Parkschluss gehalten. Es hat zwar zwischendrin immer mal getröpfelt, aber das war nicht so schlimm. Erst gegen halb fünf wurde der Regen dann stärker, aber wir haben die restliche halbe Stunde einfach dem Wetter getrotzt.

Schloss Thurn steht wie gesagt jedes Jahr auf unserer To do-Liste und auch dieses Jahr haben wir wieder einen sehr schönen Tag verbracht. Falls ihr keine allzulange Anfahrt habt, oder mal Urlaub in der Ecke macht kann ich euch Schloss Thurn auf jeden Fall empfehlen. Wir sind immer wieder zufrieden und begeistert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen