Sonntag, 16. Oktober 2016

eReader haben gewaltige Vorteile

Hallo Ihr Lieben,

Mitte Juli 2014 hatte ich euch erzählt, dass ich nun doch auch einen eReader habe. Nach über 2 Jahren ist es an der Zeit einmal von meinen Erfahrungen zu berichten. Vor allem da ich damals ja noch etwas skeptisch war.

Die meisten Bücher die ich lese lese ich eigentlich inzwischen auf dem Kindle. Ab und zu lese ich auch einmal ein richtiges Buch, aber schnell mal etwas auf das Kindle laden ist einfach super praktisch. Und ich bin auch bei diversen Newslettern von Verlagen angemeldet und ständig entdecke ich neue interessante Bücher.

Nach 2 Jahren habe ich inzwischen über 100 eBooks auf meinem Kindle. Ich wüsste nicht wohin ich die Bücher alle stellen sollte. Das ist also auf jeden Fall schon einmal ein ganz großer Vorteil.

Vor mehreren Jahren habe ich die House of Night-Buchreihe für mich entdeckt. Ich habe die Bände 1 - 10 verschlungen und habe dann gewartet dass noch die letzten beiden Bände 11 und 12 als Taschenbuch herauskommen. Diese und den Storyband habe ich mir jetzt vor kurzem noch als physische Bücher gekauft. Band 12 ist das letzte Buch der Reihe und da ich alle anderen ja bereits in Buchform hatte wollte ich die letzten Bücher nicht als eBook haben.

Da es schon länger her ist dass ich die Reihe gelesen habe habe ich beschlossen dass ich mir alle Bücher hintereinander gerne durchlesen möchte. Gesagt getan. Inzwischen bin ich in der Mitte von Band 2 und ich finde es immer noch gut.

Nachdem ich in letzter Zeit ja fast ausschließlich auf dem Kindle gelesen habe fallen mir nun doch ganz schön viele Vorteile ganz bewusst auf die das Kindle gegenüber einem Buch hat:

  1. Das Kindle lässt sich leichter halten. Es wiegt weniger und liegt einfach schöner in der Hand.
  2. Auch bei schlechtem Licht kann man problemlos lesen. Keine Probleme mit Schatten oder ähnlichem.
  3. Ich kann das Kindle neben mich legen, lesen und habe beide Hände frei. Beim Buch geht das ehr schwer. Wenn man ein Taschenbuch aufgeklappt hinlegt klappt sich das gerne mal wieder zu. Ziemlich unpraktisch.
  4. Wenn ich mit einem Buch fertig bin habe ich das nächste gleich dabei. Wenn ich ein gedrucktes Buch lese muss ich entweder gleich das nächste mitschleppen oder griffbereit haben. Beim Kindle wähle ich einfach das nächste aus.
  5. Egal wie viele Bücher ich lese, mein Kindle braucht immer gleich viel Platz und ich muss nicht über einen Anbau am Haus nachdenken.
Alles in allem lese ich inzwischen viel lieber auf dem Kindle. Was mich daran immer noch stört ist, dass die eBooks nicht wirklich viel günstiger sind als gedruckte Bücher. Finde ich nicht richtig. Denn ein Buch zu drucken ist ja viel aufwändiger und kostenintensiver als ein eBook zu erstellen. Aber auch von eBooks gibt es immer mal Schnäppchen zu entdecken. Der Lesestoff wird mir sicher nie ausgehen.

Es gibt so viele gute Bücher und dank meines Kindles brauche ich mir auch keine Sorgen mehr über den Platz machen. Ich möchte meinen Kindle nicht mehr missen.

1 Kommentar:

  1. Die Meinungen über E-Reader gehen ja sehr weit auseinander.
    Ich habe früher auch gedacht, dass ich niemals auf gedruckte Bücher verzichten würde.
    Aus Platzgründen hatte ich aber keine andere Wahl mehr.
    Jetzt verlasse ich ohne meinen Kindle Paperwhite kaum noch das Haus! Super praktisch und leicht zu transportieren.
    Ab und zu gönn ich mir aber auch noch ein gedrucktes Buch, vor allem wenn es mir am Herz liegt.

    AntwortenLöschen