Sonntag, 27. November 2016

Pastatelli - Produktpaket und erste Tests

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte euch ja hier den Shop von Pastatelli vorgestellt und versprochen euch von meinen Erfahrungen mit den Nudeln zu berichten. Unser Testpaket kam vor kurzem an.

Frau Roth hatte mir vorgeschlagen, dass ich ihr sagen soll welche Nudeln mich denn interessieren würden und sie schickt mir dann ein Testpaket zu. Das hat sie auch getan.








Zu den Produkten:


Lebkuchen-Gewürz-Nudeln:

Leckere Gewürznudeln mit Kakao und Lebkuchen-Gewürzen direkt im Nudelteig. Perfekt geeignet für süße Gerichte. Kann man in gezuckerter Milch oder in gezuckertem Wasser kochen. Passt gut zu Schokolade, Früchten, Glühwein oder Sahne. 
Zutaten: Hartweizengrieß, Kakao, Zimt, Koriander, Anis, Puderzucker, Sternanis, Nelken, Orangenschalen, Kardamom, Piment, Muskatnuss, Macis, Meersalz
 

Pizza-Nudeln:

Gewürznudeln mit Pizza-Geschmack die der perfekte Begleiter für alle fruchtigen italienischen Nudelgerichte sind. Sie harmonieren hervorragend mit allen Soßen bei denen Tomaten der Hauptbestandteil sind. Passen perfekt zu: Arrabiata, Bolognese, Tomatensoße, mediteranem Nudelsalat, Hackbällchen mit Soße, Schinkennudeln. Perfekt für alle Liebhaber italienischer Küche, Kinder und Pizzafans. 

Zutaten: Hartweizengrieß, Oregano , Sellerie , Thymian, Majoran, Basilikum, Petersilie, Rosmarin, Pfeffer, Meersalz, Kurkuma

Zum Test:

Die Entscheidung, welche Nudeln wir testen möchten, ist gar nicht so leicht gefallen. Die klingen irgendwie alle sehr interessant. Da ich nicht maßlos übertreiben wollte habe ich ihr gesagt, dass uns die Sorten Pizza, Rosmarin, Knoblauch, griechische Art und Waldpilz am meisten interessieren würden. Und wenn es schon süße Nudeln gibt, wollten wir auch gerne Lebkuchen testen. Passt ja gerade perfekt in die Jahreszeit.

In unserem Testpaket waren dann  auch alle von uns favourisierten Produkte.


Nun kam die Frage welche testen wir denn als erstes? Ich habe mir schon im Vorfeld Gedanken gemacht, wie ich die Nudeln denn zubereiten könnte, denn einfach nur kochen und mit Sauce anbieten ist bei so speziellen Nudeln eigentlich viel zu schade. Andererseits muss ich ja auch noch was machen, was meinen beiden Kindern dann schmeckt und ich möchte die Nudeln  auf den Geschmack testen. Das geht natürlich nicht so einfach wenn ich sie mit anderen Sachen verarbeitet. Also haben wir als erstes die Nudeln mit Lebkuchen-Gewürz probiert und dazu ein Sahnedessert gemacht.






Schon beim Öffnen der Packung kommt einem der typische Lebkuchenduft entgegen. Lecker. Nun ging es ans Kochen. Meinem Paket lag extra ein Zettel bei, dass man darauf achten sollte, dass die Kochzeiten für die Nudeln kürzer sind als gewohnt und so habe ich die Lebkuchennudeln ca. 5 Minuten in heißem Wasser gekocht. Anfangs hat die Küche noch nach Lebkuchen geduftet, nach ein kurzer Zeit hat sich dann der Duft jedoch geändert und irgendwie hat es dann etwas seltsam gerochen. Fast wie wenn man Pilze kocht.
Als meine Kinder in die Küche kamen hat Timo denn aber: "Mh Lebkuchen", gesagt. Scheint mir also nur so vorgekommen zu sein. Dann ging es ans Probieren. Ich habe mir Gedanken gemacht, was ich denn dazu machen könnte. Da wir gerade auch den iSi Dessert Whip PLUS testen habe ich mich entschieden ein Sahnedessert dazu zu machen. Hierfür habe ich 1 Becher Sahne, 150 g Naturjoghurt, 3 EL Apfelmus und 2 TL Zucker miteinander verrührt. Das ganze habe ich mit Bourbon-Vanille abgerundet. Im iSi Dessert Whip Plus zubereitet und für 1 1/2 Stunden in den Kühlschrank gepackt.


Das Sahnedessert habe ich dann zusammen mit den Lebkuchennudeln angerichtet. Meine Kinder haben gleich die Nudeln probiert und beide das Gesicht verzogen. Hat ihnen gar nicht geschmeckt. Ich habe dann natürlich auch probiert und muss sagen, dass mich die Nudeln ebenfalls nicht vom Hocker gehauen haben. Man konnte den Lebkuchengeschmack durchaus gut schmecken. Sie waren mir vom Geschmack her fast etwas zu würzig. Eines der Gewürze war einfach zu stark vertreten. Ich tippe mal auf Kardamom.  Auch die Konsistenz fand ich etwas seltsam. Manchmal waren da mitten in den Nudeln etwas härtere Stückchen, fast ein wenig griselig. War also nicht ganz unser Geschmack. Aber wir haben ja noch andere Sorten zum Testen.


Beim zweiten Test haben wir dann die Pizza-Nudeln probiert.  Ich habe sie nach Vorgabe kurz (nur 3 Minuten) gekocht und abgegossen. Dazu gab es eine Tomatensauce mit Kräutern. Auch hier haben meine beiden Jungs gleich wieder gesagt dass ihnen die Nudeln nicht schmecken. Fand ich komisch, da sie beide sehr gerne Pizza essen und ich da mit ähnlichen Gewürzen würze. Als ich die Nudeln dann selbst probiert habe war mir jedoch klar, warum sie ihnen nicht schmecken. Die Nudeln waren ziemlich scharf. Vermengt mit der fruchtigen Tomatensauce hat es für mich dann wieder gepasst, auch wenn es immer noch ziemlich scharf war. Aber meine Kinder haben komplett gestreikt. Mir ging es dann leider später nicht so gut. Ich hatte den restlichen Tag mit Sodbrennen zu kämpfen. Da ich nichts anderes als sonst gegessen habe habe ich scheinbar die Nudeln nicht so gut vertragen. Schade.

Wir haben ja noch 4 Sorten zum probieren und ich überlege schon, wie ich die zubereiten könnte. Die nächsten Berichte kommen sicher bald. Seid gespannt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen