Montag, 27. März 2017

brandnooz Cool Box März 2017

Hallo Ihr Lieben,

ich hatte mich schon total auf meine Coolbox gefreut. Leider wurde mir an dem Tag, an dem sie ankommen sollte, im Sendungsverlauf angezeigt, dass etwas kaputt gegangen und die Coolbox zur Neuverpackung zurück ins Startzentrum geschickt wurde. Am nächsten Tag stand dann dort die Meldung, dass meine Coolbox aufgrund der Beschädigung zurück an den Absender ging. Sehr schade, aber da kann man nichts machen.

Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich von brandnooz eine Nachricht bekam, was denn nun passiert. Finde ich nicht gut. Schließlich bezahle ich für die Ware und möchte dann auch bald Bescheid bekommen, wann Ersatz kommt. Eine Woche nachdem mein Paket eigentlich eintreffen sollte, habe ich endlich eine Mail bekommen. Darin war ein Gutscheincode enthalten, mit dem ich die Box kostenfrei nachbestellen kann. Die Bestellung der März Box war nur noch bis zum 19.3.2017 möglich. Für Leute, die nicht wie ich täglich ihre EMails checken ist ein Zeitfenster von 2 Tagen schon ziemlich knapp.
Aber gut, ich konnte noch rechtzeitig bestellen und das Lieferdatum für die Ersatzbox war somit der 23.3.


Zum Inhalt:


Dr. Oetker Gelbe Grütze – Sommerfrische aus dem Becher

Wunderbar sommerlich und erfrischend fruchtig – so schmeckt die Gelbe Grütze von Dr. Oetker. Die neue Saisonvariante macht von März bis September mit samtigem Pfirsich, saftiger Orange und säuerlichem Apfel Lust auf die schönen Tage des Jahres. Nicht nur pur, sondern auch kombiniert mit Vanillesoße, Eis und anderen Desserts ein fruchtiger Genuss.
Die Gelbe Grütze gibt es auch im praktischen Doppelkammer-Becher. Dort ist der ideale Begleiter der fruchtigen Grütze, Bourbon-Vanillesoße, für das leckere Sommerdessert schon dabei.
Erhältlich seit März 2017. 500 g kosten 2,29 Euro.

Alpro Go On „Erdbeer-Himbeer“ – cremiger Genuss

Go On „Erdbeer-Himbeer“ von Alpro ist eine leckere, besonders fruchtige Quarkalternative auf Sojabasis. Insbesondere Liebhaber von roten Früchten kommen so auf ihre Kosten, denn die neue Geschmacksrichtung mit einer Schicht aus erlesenen, aromatischen Erdbeeren und Himbeeren überzeugt durch ihre geschmeidige Konsistenz und ihren herrlich erfrischenden Geschmack. Ideal als kleine Stärkung, die schnell sättigt.
Erhältlich seit März 2017. 160 g kosten 0,89 Euro. 

Exquisa KräuterQuark – fein-würziger Genuss

Besondere Cremigkeit und aromatischer Geschmack – damit überzeugt der neue Exquisa KräuterQuark im 150g-Becher. Durch die Komposition von sorgfältig ausgewählten Kräutern schmeckt er so lecker wie selbstgemacht. Egal ob als Dip zu Gemüse oder Gegrilltem, zu Kartoffeln oder einfach pur auf dem Brot – unvergleichlicher, frischer Geschmack ist garantiert.
Erhältlich seit Januar 2017. 150 g kosten 0,69 Euro.

Kinder Chocofresh – der frische Genusskick

Zeit für eine Auszeit – mit kinder Chocofresh und dem leckeren Geschmack von Milch, Nuss und Schokolade. Durch die kühle Kombination aus locker geschlagener Milchcreme, zarter Haselnusscreme und knackiger Vollmilchschokolade bietet kinder Chocofresh den frischen Genusskick. Einfach umwerfend lecker!
5 x 21 g gibt es im Handel für 1,59 Euro.

hoch2 Smoothie „Schütz‘ dich!“ – der rote Beschützer

Die hoch2 Smoothies sind der ideale Begleiter für einen aktiven Tag: ob als frisch-fruchtiges Frühstück, Energiespender vor dem Sport oder als Gesundheits-Kick in der Pause. Frische und zu 100 % natürliche Zutaten machen die hoch2 Smoothies zu einem Genuss, der die Gesundheit auf natürliche Weise unterstützt. Bei den 3 Sorten „Los geht’s!“, „Schütz‘ dich!“ und „Stärk‘ dich!“ ist der Name Programm.
Der rote Smoothie „Schütz‘ dich!“ ist mit natürlichem Vitamin E aus der Sonnenblume und Antioxidantien aus dem Extrakt von Olivenblättern ein wahrer Schutzengel für die Zellen. Für den guten Geschmack sorgen außerdem Apfel, Traube und die Superfrüchte Heidelbeere, Brombeere und Acai. Außerdem deckt ein „Schütz‘ dich!“ Smoothie den Tagesbedarf an natürlichem Vitamin C.
Erhältlich seit Oktober 2016. 250 ml kosten  2,39 Euro.

RÜCKER GlutGut Grill- und Backkäse „Natur“ – cremiger Käsegenuss

GlutGut „Natur“ von RÜCKER ist ein absolut einzigartiger Grill- und Backkäse aus norddeutscher Kuhmilch. Er ist bei unter 20 % Fett besonders cremig, dabei aber sehr gut erhitzbar. Mit seiner zarten Konsistenz ist er außerdem der erste Käse in diesem Segment, der beim heißen und kalten Verzehr nicht quietscht. Ideal zum Grillen, aber auch für die Pfanne oder den Ofen und ein leckerer Genuss für das ganze Jahr. Ebenfalls erhältlich in der Geschmacksrichtung „Kräuter“.
Erhältlich seit April 2013. 150 g kosten 2,19 Euro.

HENGLEIN Mini-Knödel halb & halb – klein, rund, lecker

Die leckeren Knödel von HENGLEIN gibt es jetzt auch im Mini-Format. Die HENGLEIN Mini-Knödel werden mit hochwertigen Speisekartoffeln aus deutschem Anbau schonend hergestellt. Sie sind vielseitig verwendbar, für klassische Fleisch-, Fisch- und Soßengerichte sowie kreative Rezeptideen oder Pfannengerichte. Sie sind blitzschnell fertig: Einfach direkt in die Pfanne geben und anbraten oder wenige Minuten im Kochtopf kochen. Ein runder Genuss für die ganze Familie.
400 g kosten 1,49 Euro.

MILRAM Käse des Jahres „Tomate-Basilikum“ – aromatischer Käsegenuss

Der Käse des Jahres “Tomate-Basilikum“ von MILRAM ist ein vollmundiges Genusserlebnis. Hier trifft besonders cremiger Käse auf getrocknete Tomaten und würziges Basilikum – verfeinert mit Oregano und Thymian. Sein aromatisch-würziger Charakter und die cremige Konsistenz machen ihn nicht nur zum idealen Belag für Brote und Co., sondern auch zum echten Geheimtipp zum Überbacken. Ein echter Genuss, der für Abwechslung auf der Käseplatte sorgt.
Erhältlich seit März 2016. 150 g kosten 1,99 Euro.

SÖBBEKE Bio Sahnejoghurt-Genuss „Pfirsich-Maracuja“ – cremiger Genuss

Die neuen Joghurts der Biomolkerei Söbbeke sind eine erlesene Komposition aus echten Früchten und Joghurt – mit einer Extra-Portion Sahne verfeinert. Die leckere Fruchtsorte Pfirsich-Maracuja wird, wie alle Produkte von Söbbeke, ohne Zusatz von Aromastoffen hergestellt. Durch den Fettanteil von 12 % schmeckt sie besonders sahnig und cremig – ein echter Genuss! Ebenfalls erhältlich in „Himbeere“ und „Mango“.
Erhältlich seit März 2017. 150 g kosten im Laden 0,79 Euro.

SÖBBEKE Bio Sahnejoghurt-Genuss „Himbeere“ – cremiger Genuss

Die neuen Joghurts der Biomolkerei Söbbeke sind eine erlesene Komposition aus echten Früchten und Joghurt – mit einer Extra-Portion Sahne verfeinert. Die leckere Fruchtsorte Himbeere wird, wie alle Produkte von Söbbeke, ohne Zusatz von Aromastoffen hergestellt. Durch den Fettanteil von 12 % schmeckt sie besonders sahnig und cremig – ein echter Genuss! Ebenfalls erhältlich in den leckeren Sorten „Pfirsich-Maracuja“ und „Mango“.
Erhältlich seit März 2017. 150 g kosten im Laden 0,79 Euro.

Weihenstephan Die Streichzarte „gesalzen“ – vollmundiger Genuss

Den Weihenstephan Buttergenuss gibt es jetzt herrlich streichfähig – auch direkt aus dem Kühlschrank. Die Streichzarte besteht aus 73 % frischer Weihenstephan Butter, einem Schuss wertvollem Rapsöl und 1 % Speisesalz. Dank der schonenden Verarbeitung ist sie besonders streichfähig und butterig im Geschmack. Die Becherschale mit praktischem Klickverschluss lässt sich unkompliziert wiederverschließen. Erhältlich auch in der Variante „ungesalzen“.
Erhältlich seit Februar 2017. 250 g kosten 1,99 Euro.

Weihenstephan Die Streichzarte „ungesalzen“ – vollmundiger Genuss

Ob pur auf dem Brötchen, zum Braten, Backen oder Kochen – für all das eignet sich Die Streichzarte von Weihenstephan perfekt. Die Komposition aus frischer Butter und Rapsöl ist vollmundig im Geschmack und selbst aus dem Kühlschrank genommen streichzart. Mit 73 % mildgesäuerter Butter ist sie außerdem das Mischstreichfett mit dem höchsten Buttergehalt auf dem deutschen Markt. Dank der Becherschale mit Klickverschluss lässt sich Die Streichzarte problemlos wieder verschließen. Erhältlich auch in der Variante „gesalzen“.
Erhältlich seit Februar 2017. 250 g kosten 1,99 Euro.

  Unser Fazit:

 Auch wenn unsere Box um einiges später kam als erwartet, haben wir uns wieder sehr darauf gefreut. Die Box war gut gemischt und für jeden war was dabei.

Die Butter ist sehr praktisch da sie gleich problemlos aufs Brot gestrichen werden kann.

Die Sahnejoghurts fand ich geschmacklich sehr gut. Zwischendurch kann man den ruhig mal genießen.

Der Milram Käse ist besonders cremig und durch die Tomate Basilikum Note hat er den gewissen Pfiff. Bringt Abwechslung aufs Brot.

Dr. Oetker Gelbe Grütze habe ich erst skeptisch beäugt. Als ich sie probiert habe war ich jedoch positiv überrascht. Schmeckt sehr fruchtig und passt gut zu Quark, Joghurt oder auch Pfannkuchen.

Alpro Go on habe ich probiert und erst hinterher gelesen, dass er auf Sojabasis ist. Den Unterschied merkt man eigentlich gar nicht.

Der Exquisa Kräuterquark und die Mini-Knödel warten noch auf ihren Einsatz.

Der Smoothie hat mich positiv überrascht. Ist der erste Smoothie der mir geschmeckt hat. Kaufen würde ich ihn trotzdem nicht. Die Preise für Smoothies finde ich einfach zu hoch. Da esse ich lieber frisches Obst und Gemüse.

Rücker Käse war schon häufiger in der Box und den kaufe ich auch immer wieder selbst einmal. Schmeckt sehr lecker.

Alles in allem waren wir mit der Box sehr zufrieden.

Die Cool Box Mai ist bereits bestellt.

Sonntag, 26. März 2017

Rossmann Schön für mich Box März 2017

Hallo Ihr Lieben,

manchmal gibt es Zeiten, da habe ich gar nichts zu testen und muss überlegen, wie ich die Lücken hier auf dem Blog ausfüllen kann. Und dann gibt es wieder Zeiten wie diese gerade, wo ich gleich mehrere Produkte gleichzeitig zum Testen habe. Über den Bloggernewsletter von Rossmann habe ich so z. B. auch vor kurzem kostenlos die "schön für mich"-Box bekommen. Diese möche ich euch hier gerne vorstellen.






Zum Inhalt:


Palmolive Gourmet Body Butter Duschcreme Mint Shake
Erfrischende Cremedusche mit Minze-Extrakt. Belebender Duft für ein genussvolles Duscherlebnis. Die besonders sanfte und cremige Textur pflegt und hinterlässt eine köstlich duftende Haut. Das Geheimnis: der Minze-Extrakt. Er vitalisiert, erfrischt und belebt den Körper.
Eine Flasche hat 250 ml Inhalt und kostet 1,25  Euro.

Inecto Naturals coconut Shampoo
Inecto coconut Shampoo ist ein echter Feuchtigkeits-Kick für die Haare und versorgt es effektiv und nachhaltig mit wertvollen Pflegestoffen. Es macht die Haare weicher und geschmeidiger. Enhält natürliche Antioxidantien, die dem Haar einen "Schutzmantel" geben und es vor schädlichen Umwelteinflüssen bewahren.
Die Flasche hat einen Inhalt von 500 ml und kostet 3,99 Euro. Das Shampoo ist leider nicht in allen Filialen erhältlich.

Bi-Oil
Bi-Oil ist ein spezielles Kosmetikum zur Hautpflege, entwickelt um das Erscheinungsbild von Narben, Dehnungsstreifen und unregelmäßiger Hauttönung zu verbessern. Die einzigartige Formulierung mit dem speziellen Bestandteil PurCellin Oil eignet sich darüber hinaus zur Anwendung bei reifer und trockener Haut.
60 ml bekommt ihr bei Rossmann für 8,99 Euro.

for your Beauty Keramiknagelfeile
Die for your Beauty Keramiknagelfeile pflegt in Form. Durch ihre feine Körnung ist die Keramiknagelfeile auch für feine und brüchige Nägel geeignet, da sie nicht nur splitterfrei feilt, sondern den Nagel nach dem Feilen zusätzlich versiegelt. Das Naturmaterial der Keramiknagelfeile hat eine besonders lange Lebensdauer, da sich die Oberfläche auch nach häufigem Gebrauch nicht abnutzt.
1 Feile kostet 2,99 Euro.

MAX FACTOR 2000 Calorie Curl Addict Mascara
max Factor 2000 Calorie curl Addict Mascara zaubert immer wieder unfassbares Volumen und lebhaften Schwung ohne die Wimpern zu beschweren. Die kurze, gebogene Bürste umfasst die Wimpern wie eine Wimpernzange für maximales Volumen am Wimpernkranz.
Die Mascara kostet ca. 8,95 Euro bei 9 ml Inhalt.

ISANA Bodybutter Honeylicious
Goldig und süß wie Honig verführt dich dieser Duft. Auf einer sommerlich-süßen Sommerwiese breitest du deine Picknickdecke aus, machst es dir gemütlich und genießt diesen zauberhaften Tag - gibt es etwas Schöneres?
Die Dose mit 200 ml Inhalt kostet 1,99  Euro.

Alterra All-in-one Make-up
Das feuchtigkeitsspendende Alterra All-in-One Make-up vereint 3 Funktionen in einem: Make-up + Pflege + Concealer. Es ist für alle Hauttypen geeignet, zaubert einen natürlich strahlenden, perfektionierten Teint und kaschiert Unebenheiten und Hautrötungen. Aloe Vera und Hyaluronsäure versorgen die Haut intensiv mit Feuchtigkeit. Die natürlichen Lipide aus Bio-Sonnenblumenöl, Bio-Sesamöl und Sheabutter bewahren die Haut vor dem Austrocknen und hinterlassen ein wunderbar samtweiches Hautgefühl.
30 ml kosten 3,99 Euro.

domol Duftkerze Duo Amazon-Lilie & Wildfeige
Erleben Sie die domol Duftkerze Duo, die aus zwei komplementären und luxuriösen Düften eine einzigartige Atmosphäre verleiht. Sehen & riechen Sie die allmähliche Änderung der Duftkomposition frischer Amazon-Lilien zu einer herb-fruchtigen Note der Wildfeige und Preiselbeeren. Einfach genießen.
1 Kerze kostet 1,99 Euro.

Ulric de Varens Mini Beauty EDP 25 ml
Der zarte Duft der Orangenblüte wird intensiviert durch die Frische der Mandarine und Grapfruit, gefolgt von warmem und sinnlichen Düften. Weißer Moschus, Vanille und ein Hauch Zedernholz vollenden die Komposition.
25 ml kosten 3,25 Euro.

ISANA young Lovely Lips Glossy Lippbalm I love Cherrya
Du willst das gewisse Etwas? Schütze und pflege deine Lippen super zart. Verleihe ihnen gleich noch einen glossigen Farbschimmer und genieße den lecker, fruchtigen Duft. Du schützt deine Lippen vor dem Austrocknen.
4,8 g kosten normalerweise 1,29 Euro. Momentan ist der Lippbalm für 0,99 Euro im Angebot.

Mein Fazit:

Ich habe noch nicht alle Produkte getestet und Lippgloss, Mascara, All-in-one Make-up und Bio-oil müssen auf ihren Einsatz warten, da ich bereits andere Produkt in Gebrauch habe. Auch das Shampoo muss noch warten, da ich momentan einige verschiedene Shampoos geöffnet habe.

Die Palmolive Duschcreme ist wirklich super. Sehr frisch und belebend und gleichzeitig wird die Haut gut gepflegt.

ISANA Bodybutter habe ich auch schon probiert. Das ist so gar nicht mein Fall. Viel zu geruchsintensiv und das auch noch total süß.

Das Ulric de Varens Parfüm fand ich beim ersten Auftragen nicht so gut. Jedoch hat sich der Duft nach einiger Zeit des Tragens als sehr gut herausgestellt. 

Die anderen Produkte finden sicher auch bald Verwendung.

Vielen lieben Dank an Rossmann für die kostenlose Überlassung der Schön für mich Box März 2017.

Sonntag, 19. März 2017

Nivea Haarmilch

Hallo Ihr Lieben,

Nivea war vor kurzem auf der Suche nach 3.000 Testern für Ihre neue Haarmilch. Da ich immer noch auf der Suche nach "meinem" Shampoo bin, habe ich mich beworben und hatte tatsächlich Glück. Das prallvolle Testpaket kam vor kurzem bei mir an:











Zu den Produkten:

Seit dem 1. März sind die neuen Haarmilch Pflegeserien im Handel erhältlich. Die Nivea Haarmilch gibt es als Pflegeserien für feine, normale und dicke Haarstruktur. Jede Pflegeserie umfasst Shampoo, Spülung und eine Pflege-Sprühkur. Die neue NIVEA Haarmilch Pflegeserie ist individuell auf die Bedürfnisse feiner, normaler und dicker Haarstruktur abgestimmt. Sie pflegt und regeneriert trockenes und strapaziertes Haar, ohne zu beschweren. Die Pflege ist besonders mild und somit für die tägliche Pflege geeignet.

NIVEA Haarmilch Pflegeshampoo

Exakt abgestimmt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von feiner, normaler oder dicker Haarstruktur bieten die NIVEA Haarmilch Pflegeshampoos Regeneration für jede einzelne Haarsträhne. Bei jeder Wäsche spendet man seinem trockenen und leicht strapaziertem Haar eine individuell auf die Haarstruktur abgestimmten Pflege. Während das Haar mild gereinigt wird, regeneriert eine spezielle Formel mit Milchproteinen und Eucerit das Haar. Das Haar wird gestärkt und gleichzeitig durch verbesserte Kämmbarkeit geschützt - ohne zu beschweren.
Im NIVEA Haarmilchshampoo sind keine Silikone enthalten.
Das Shampo hat einen Inhalt von 250 ml und kostet im Handel ca. 2,49 Euro.

NIVEA Haarmilch Pflegespülung
Schnell und einfach anzuwenden sorgt die NIVEA Haarmilch Pflegespülung für geschmeidiges und leicht kämmbares Haar. Besonders bei Pflegespülungen ist es wichtig, dass sie zu den individuellen Bedürfnissen des Haares passen. Deshalb gibt es die NIVEA Haarmilch Pflegespülung jetzt mit der neuen Fomel speziell für feine, normale und dicke Haarstruktur. Wie das Shampoo enthalten sie Milchprotein und Eucerit. Das Haar wurd durch Regeneration in der Tiefe durch die Pflegespülung gestärkt und durch extra leichte Kämmbarkeit gleichzeitig geschützt.
Die Pflegespülung hat einen Inhalt von 200 ml und kostet im Handel ca. 2,49  Euro.

NIVEA Haarmilch Pflege-Sprühkur
In unserem hektischen Alltag hat man häufig keine Zeit eine Kur zu verwenden. Für all diejenigen, die auf diese Pflege jedoch nicht verzichten möchten, bietet die NIVEA Haarmilch Pflege-Sprühkur die perfekte Lösung. Einfach mit einem Sprühstoß auf feuchtem oder trockenem Haar anweden. Das Produkt muss nicht ausgespült werden.
Die vielseitige Formel regeneriert das Haar und pflegt es bis in die Tiefe, versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und stärkt es. Sofort nach der Anwendung wird das Haar entwirrt und damit leichter kämmbar. Gleichzeitig ist es vor Hitzeschäden geschützt. Ohne zu beschweren schenkt die Formel dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.
Je nach Haarstruktur bietet die NIVEA Haarmilch Pflege-Sprühkur sieben der folgenden Pflegeeffekte:
  • Tiefenpflege
  • Entwirrung
  • Feuchtigkeit
  • Volumen
  • Hitzeschutz
  • Kräftigung
  • Glanz
  • Anti-Haarbruch
Die Pflege-Sprühkur erhaltet Ihr mit 200 ml Inhalt für ca. 4,49 Euro.


Zum Test:

Das für mich perfekte Shampoo habe ich wie gesagt leider noch nicht gefunden. Ich habe sehr feine, glatte Haare. Die hängen meistens platt herunter. Da das noch nicht genug ist, fetten sie auch sehr schnell und die Spitzen sind trocken und brüchig. Ich war erst am überlegen, ob ich mich für den Test überhaupt bewerben soll, da die Serie eigentlich für trockenes und geschädigtes Haar ist. Nach einiger Überlegung habe ich mich aber dann trotzdem beworben, immerhin sind meine Haare fein und geschädigt. Trocken sind sie nur an den Spitzen.
Erst vor kurzem hat mir meine Friseuse gesagt, dass ich für meine dünnen Haare weder eine Spülung, noch eine Kur benötige. Warum gibt es dann diese Pflegeprodukte überhaupt? Ich teste nun trotzdem mal alle Produkte.

Bei der ersten Haarwäsche hatte ich einige Probleme die Shampooflasche auf zu bekommen. Der Deckel war ziemlich hartnäckig, aber nachdem ich mir die Hände abgetrocknet hatte ging er dann doch auf. Das Shampoo, wie auch die anderen Produkte der Pflegeserie haben einen sehr angenehmen Duft. Nivea eben 😉 
Shampoo und Spülung lassen sich gut verteilen und wieder ausspülen. Die Spülung habe ich nur in den Haarlängen verwendet. Nach dem waschen habe ich dann noch die Sprühkur ins handtuchtrockene Haar gegeben. Als ich am nächsten Morgen meine Haar durchgekämmt habe, ist mir sofort aufgefallen, dass sie sich total weich anfühlen und viel einfacher zu kämmen waren. Am liebsten würde ich den ganzen Tag drin rum wühlen. Ich habe auch das Gefühl, dass die Haare nicht mehr so viel verknoten. Kann aber auch daran liegt, dass es momentan nicht mehr so stürmisch ist.

Die Pflegeserie für die dicke Haarstruktur habe ich einer Freundin und die für normale Haare meiner Schwester gegeben. Meine Schwester hat sie gleich ausprobiert und Ihr erstes Feedback kam bereits. Sie meinte: "Das Shampoo hat meine Haare strohig und schwer gemacht, die Spülung hat sie leicht und seidig gemacht und dank der Sprühkur waren sie ganz leicht kämmbar. Außerdem riechen die Haare richtig gut und sind total weich." Die Sprühkur will sie nun immer mit ins Schwimmbad nehmen, damit sie die Haare danach leicht kämmen kann. Bin schon gespannt, was meine Mittester sonst noch zu berichten haben.

Ich selbst verwende die Produkte nun seit ca. 1 Woche und muss sagen, dass ich sehr zufrieden damit bin. Die Anwendung ist einfach. Die Produkte lassen sich gut verteilen und Shampoo und Spülung sind leicht wieder auswaschbar. Die Sprühkur ist in der Anwendung ebenfalls ganz einfach und die Haare fühlen sich sehr gepflegt an.


Mein Fazit:

Nachdem ich die Pflegeserie nun schon seit über einer Woche verwende bin ich sehr begeistert davon.
Meine Haare fühlen sich weich an, haben einen tollen Glanz und lassen sich nach der Anwendung leicht kämmen. Gleichzeitig duften sie, vor allem nach der Anwendung der Sprühkur sehr gut. Bis jetzt konnte ich auch nicht feststellen, dass meine Haare schneller als sonst fetten. Das Problem habe ich normalerweise wenn ich Spülungen verwende. Ich bin einfach rundherum zufrieden mit der Serie und kann sie euch auf jeden Fall empfehlen.

Vielen Dank an Nivea für die kostenlose Überlassung des tollen Testpaketes.

Lumea Prestige von Philips - erster Test

Hallo Ihr Lieben,

ich war ja schon ganz hibbelig, nachdem ich die Mail bekommen hatte, dass ich den Lumea Prestige von Philips testen darf. Hier habe ich euch das Gerät bereits vorgestellt.

Klar, dass ich es gleich austesten musste. Wie wahrscheinlich die meisten Frauen in meinem Alter entferne auch ich unerwünschte Körperbehaarung. Im Laufe der Jahre habe ich einige Sachen ausprobiert. Ich habe rasiert (elektrisch und nass), epiliert, entwachst und Enthaarungscreme verwendet. Perfekt finde ich keine der Methoden. Entgegen den Versprechungen der Hersteller haben weder epilieren, wachsen oder cremen dafür gesorgt, dass ich nicht mehr so oft enthaaren muss. Also bin ich beim Nassrasieren geblieben. Es ist eine schnelle und kostengünstige Lösung. Jedoch muss man halt häufig rasieren, wenn man möchte dass die Haut immer schön glatt und haarfrei ist.

Das soll ab nun ja anders werden. Bis zu 8 Wochen glatte Haut hört sich einfach traumhaft an. Das werde ich nun austesten.

Als das Paket mit dem Gerät kam habe ich es natürlich gleich auspacken müssen. Ich habe mich erst einmal mit dem Gerät und dem Zubehör vertraut gemacht. In der Anleitung gab es erst einmal einige Seiten zu lesen was man denn alles beachten muss. So darf das Gerät z. B. nicht bei Hautproblemen oder an Muttermalen benutzt werden. Nachdem ich mir alle Infos durchgelesen hatte was zu beachten ist, habe ich mich mit der Verwendung beschäftigt. Hat ein bisschen gedauert, bis ich die Anleitung verstanden habe. Man kann mit dem Gerät einen Hauttyptest durchführen. Wie das geht wird jedoch erst recht weit hinten beschrieben. Vorher kommt noch eine Anleitung die beschreibt, wie man das Gerät vor der ersten Benutzung erst einmal in allen Stufen, die für den Hauttyp geeignet sind, testen soll. Anders herum wäre es sicher sinnvoller.
 
Die erste Seite der Anleitung kann man aufklappen. Dort findet man das Gerät und die Aufsätze abgebildet. Alles ist mit Nummern versehen und auf der zweiten Seite der deutschen Anleitung findet man dann die Bezeichungen zu den einzelnen Nummern. Außerdem gibt es dort eine Tabelle wo die verschiedenen Haut- und Haarfarben angezeigt werden. Welche Haut- und Haarfarben nicht geeignet sind ist dort extra noch einmal vermerkt.

Nachdem ich die Anleitung durch hatte, habe ich zuerst den Hauttontest gemacht. Hat nicht gleich beim ersten mal geklappt, weil in der Anleitung nicht steht, dass man die Smart Skin-Sensortaste dafür gedrückt halten muss. Nach einigem probieren kam ich dann jedoch drauf und habe den Test durchgeführt. Das Gerät hat mir dann angezeigt, dass ich bis Stufe 5 gehen kann. Als nächstes habe ich dann wie beschrieben erst einmal einen Hauttest gemacht und alle 5 Stufen an verschiedenen Stellen des Beines ausprobiert.
Nun hieß es 24 Stunden warten. War gar nicht so einfach, da ich doch eigentlich unbedingt richtig los legen wollte. In der Anleitung wird jedoch empfohlen erst einmal 24 Stunden zu warten, um ganz sicher zu gehen, dass keine unerwünschten Hautreaktionen auftreten.

In der Zwischenzeit wollte ich die App herunterladen. Beim Gerät war extra ein Infozettel dabei, dass es sinnvoll ist, die neue Lumea-Coaching-App herunter zu laden um das beste Ergebnis zu erzielen. Die App war im Store dann nicht so leicht zu finden. Sie heißt nämlich nicht Coaching App, sondern Philips Lumea IPL. Hätte man ja auf den Zettel mit drauf schreiben können. Dann kam schon das nächste Problem. Da der Speicher meines Smartphones ziemlich voll ist wollte ich die App aufs Tablet laden. Da wurde mir angezeigt, dass mein Betriebssystem nicht unterstützt wird. Das Tablet hat Betriebssystem Android 4.4.2 und laut Beschreibung im App Store braucht man mindestens Android 4.4. Sollte also eigentlich funktionieren. Tut es aber nicht. Also habe ich mir als nächstes das Amazon Fire Tablet meines Sohnes geschnappt. Leider ist die App im Amazon Store nicht enthalten und das 3. Tablet welches wir haben hat auch einen vollen Speicher. Ich werde also vorerst ohne die App den Lumea Prestige benutzen. Mal schauen was die anderen Testerinnen so sagen. Sonderlich gut ist die App im Playstore eh nicht bewertet.

Samstag Abend hätte ich dann eigentlich los legen können, aber da hatten wir recht lange Besuch. Also habe ich mit der Behandlung am Sonntag begonnen. Da es keine Hautreaktionen gab konnte ich das Gerät bedenkenlos benutzen. Wie in der Beschreibung angegeben habe ich zuerst alle Haare an den zu behandelnden Stellen entfernt. Dann habe ich mit der Behandlung in den Achseln begonnen. Also den passenden Aufsatz drauf gesetzt und es konnte los gehen.
Die Aufsätze haben übrigens alle ein Zeichen drauf, damit man weiß für welche Körperpartie sie benutzt werden können.





Beim Einschalten steht das Gerät auf 1 und mit Hilfe der Pfeiltasten kann man die gewünschte Stufe auswählen.  Schon beim ersten kurzen Test am Freitag habe ich festgestellt, dass es bei den höheren Stufen recht warm wird. Deshalb habe ich erst einmal mit Stufe 4 begonnen. Wir wollen ja nicht übertreiben. 



Es gibt zwei Behandlungsmodi.
  1. Halten + Lichtimpuls
    Das eignet sich besonders für die Behandlung kleinerer oder runder Bereiche wie Knie und Unterarme. Hierbei wird die Blitztaste gedrückt und wieder losgelassen um einzelne Lichtimpulse auszulösen.
  2. Gleiten + Lichtimpuls
    Dieser Modus ist besonders für die Behandlung von größeren Flächen geeignet also z. B. an den Beinen. Hierbei wird die Blitztaste gedrückt gehalten während man das Gerät über die Haut bewegt. Es werden hintereinander mehrere Lichtimpulse ausgelöst. Man muss jedoch beachten, dass das Gerät bei der Verwendung mit Kabel ca. 2 Sekunden, ohne Kabel bis zu 3,5 Sekungen braucht um den nächsten Blitz auszulösen.
Bei der Behandlung sollte man darauf achten dass man alle Bereiche erfasst, jede Stelle jedoch nur einmal behandelt. Die doppelte Behandlung kann zu Hautreizungen führen.
In den Achseln habe ich den Modus Halten und Lichtimpuls verwendet. Wenn das Gerät keinen kompletten Kontakt zur Haut hat löst es auch keinen Lichtimpuls aus. Ob das Gerät bereit ist erkennt man an der Leuchtanzeige hinten am Gerät. Hat ein bisschen gedauert bis ich den Dreh raus hatte.  Es war auch gar nicht so einfach das Gerät richtig zu halten damit es auslösen kann. Außerdem fand ich es vor allem in den Achsehöhlen recht schwierig abzuschätzen ob ich einen Bereich nun bereits geblitzt hatte oder nicht. Entgegen der Beschreibung in der Anleitung habe ich deshalb auch um einiges länger als 1 1/2 Minuten gebraucht.

Nach den Achselhöhlen war dann die Bikinizone dran und danach habe ich mit den Beinen begonnen. Dort habe ich mich für Gleiten + Lichtimpuls entschieden. Mit der Zeit hat meine Hand etwas weh getan, weil man das Gerät hält und gleichzeitig den Knopf drücken muss. Das über die Haut gleiten hat recht gut funktioniert. Man muss beim Gleiten einen leichten Druck ausüben. Vor allem an den Schienbeinen war das wichtig, damit ich auch wirklich kompletten Hautkontakt hatte. Auch bei den Beinen war ich mir wieder etwas unschlüssig, ob ich alle Bereiche erfasst und vor allem nur einmal erfasst habe. Aber ich denke da bekommt man mit der Zeit Übung drin. Beim Auslösen der Lichtblitze gibt das Gerät immer einen kleinen Plopp-Laut von sich. So weiß man auch ohne hin zu sehen, dass das Gerät ausgelöst hat und man den Lumea Prestige weiter bewegen muss. 
An einigen Stellen wurde die Haut bei der Behandlung recht war. Das war jedoch erträglich. Manchmal gab ein auch ein kurzes ziependes Gefühl. Aber auch das war nicht weiter schlimm. Während der Behandlung hat es auch immer wieder mal nach verbrannten Haaren gerochen. Muss mal bei den Konsumgöttinnen nachlesen, ob das bei meinen Mittesterinnen auch aufgetreten ist.

Für die erste Behandlung der Beine habe ich 22  Minuten gebraucht. Beide Achseln waren in  3 Minuten behandelt und die Bikinizone hat fast 5 Minuten in Anspruch genommen. Keine Ahnung, ob ich soviel falsch gemacht habe, oder die Messung von Philips an sehr dünnen Frauen mit kurzen Beinen durchgeführt würde, aber ich finde der Zeitaufwand ist in Ordnung. Früher habe ich eine Zeit lang epiliert. Da habe ich allein für die Beine über 45 Minuten gebraucht bis ich mit dem Ergebnis einigermaßen zufrieden war. Jedoch hat das immer nicht lange vor gehalten und ich musste nach ein paar Tagen schon wieder epilieren. Wenn ich mit dem Lumea am Ende der ersten Behandlungsphase jedoch wirklich nur noch alle 4 - 8 Wochen Zeit für die Haarentfernung aufbringen muss sind 30 Minuten dafür durchaus akzeptabel.

Die erste Behandlung habe ich nun hinter mir. Die IPL-Technologie ist nur effektiv, wenn sich das Haar in der Wachstumsphase befindet. Da nicht alle Haare zur gleichen Zeit in der Wachstumsphase sind sollte man sich an den empfohlenen Behandlungsplan halten. Dieser sieht vor, dass man nach der ersten Behandlung 4 - 5 weitere Behandlungen mit je 2 Wochen Abstand zwischen den Behandlungen durchführt. So wird gewährleistet, dass man möglichst alle Haare erwischt. Zwischen den Behandlungen kann man, falls notwendig, seine normale Haarentfernungsmethode verwenden.

Nach der 4 - 5 wöchigen Erstbehandlungsphase wird alle 4 - 8 Wochen eine Nachbehandlung empfohlen, wenn die Haare wieder nachwachsen. So bleibt der Behandlungserfolg und die glatte Haut über Monate erhalten. 

Ich werde euch also in 2 Wochen berichten wie die zweite Anwendung und wie zufrieden ich in der Zwischenzeit schon mit dem ersten Ergebnis war.

Samstag, 18. März 2017

Urlaubs- und Ausflugsplanungen für dieses Jahr

Hallo Ihr Lieben,

Anfang des Jahres geht immer wieder los. Man überlegt sich, was man dieses Jahr denn gerne so unternehmen möchte. Für uns stellt sich da die Frage "Welche Orte und Freizeitparks möchte unsere Familie besuchen und leisten wir uns einen Urlaub?"

Auch dieses Jahr haben wir uns natürlich wieder die Frage gestellt. Vor allem was den Urlaub angeht war und bin ich sehr unschlüssig. Die Jungs würden gerne wieder nach Wien fahren, aber auch die Ostsee würde ihnen gefallen. Ich möchte eigentlich seit Jahren schon einmal in den Süden fliegen. Viele Möglichkeiten und eine unschlüssige Entscheiderin. Eigentlich komisch, denn normalerweise bin ich jemand der sehr schnell Entscheidungen trifft, aber beim großen Urlaub bin ich dieses Jahr unschlüssig. Kann auch daran liegen, dass wir dieses Jahr schon einiges geplant haben:
  • Am ersten Aprilwochenende machen wir eine Busreise ins Tropical Island mit. Da wollte ich schon länger mal hin, aber ohne Auto ist das nicht so einfach. Als dann von einem Busunternehmen eine 2 Tagestour dorthin angeboten wurde habe ich gleich gebucht.
  • In den Pfingstferien fahren wir zusammen mit meinem Vater für 6 Tage nach Hohen Neuendorf bei Berlin. Mein Vater und seine Geschwister besitzen dort einen Garten. Mein Vater kümmert sich seit dem Tod meiner Oma um alle Belange rund um den Garten und nun möchte er gerne einmal die Pächter wieder besuchen und nach dem rechten schauen. Da er meinen Kindern ein Video von meiner Schwester und mir als Kinder gezeigt hat in dem wir im Garten rum tollen, möchten sich meine Kinder unbedingt auch den Garten anschauen. Da Hohen Neuendorf nicht weit von Berlin weg ist können wir so gleich eine Städtereise draus machen und die Kinder lernen unsere Hauptstadt kennen. Ich hab schon angefangen ein paar interessante Museen und Sehenswürdigkeiten auszusuchen, damit wir viel erleben.
  • Dieses Jahr werden wir auch wieder ins Legoland fahren. eigentlich wollte ich nur alle 2 Jahre dorthin, aber jetzt wird bald die neue Ninjago Welt eröffnet und da meine Kinder totale Ninjagofans sind wollen sie sich das natürlich unbedingt anschauen. Wahrscheinlich fahren wir mit einer Freundin von mir und ihren 2 Kindern dorthin. Das ist aber noch nicht sicher.
  • Wie jedes Jahr werden wir sicher auch wieder nach Schloss Thurn fahren. Da gibt es sogar mal wieder neue Attraktionen. Die müssen wir uns natürlich anschauen.
  • Auch in den Playmobil Funpark möchten die Jungs gerne mal wieder. Den haben wir letztes Jahr irgendwie ausgelassen. Steht also dieses Jahr wieder auf dem Programm.
  • Sicher geht es auch dieses Jahr wieder in einen Wild- oder Tierpark. Vielleicht sogar biedes. Mal schauen.
  • Außerdem möchte ich mit den Jungs dieses Jahr gerne mal mit dem Zug nach Nürnberg fahren. Wollte ich eigentlich schon letztes Jahr machen, aber durch die 3 Wochen Kur und all die anderen Aktivitäten haben wir das dann doch nicht geschafft. Klappt dieses Jahr bestimmt mal. Vielleicht ja schon in den Osterferien. Was wir dort dann alles machen habe ich noch nicht geplant. Aber die Kinder fahren gerne Zug und U-Bahn. Vielleicht besuchen wir in Nürnberg dann noch das Eisenbahnmuseum. Gibt in Nürnberg ja genug zu erlegen.
  • Meine Schwester wohnt seit Herbst letztes Jahr wieder in Aschaffenburg. Die Stadt gefällt meinen Jungs sehr gut und sie freuen sich immer wenn sie ihre Tante sehen, also werden wir dieses Jahr bestimmt auch wieder 1 oder 2 Wochenenden dort verbringen.
Wie ihr seht haben wir wieder einiges geplant.  Ob wir im August noch einmal weg fahren weiß ich noch nicht. Ich habe zwar ein super Angebot für Wien gefunden, bin aber noch unschlüssig ob ich da in den Sommerferien hin fahren möchte. Wenn es dann 30 Grad oder mehr sind möche ich nicht unbedingt in der Großstadt sein. Ostsee würde meine Kinder wie gesagt auch wieder reizen. Am liebsten nach Grömitz, denn da kennen sie sich ja schon aus. Da wir aber dieses Jahr schon so viele andere Sachen geplant haben überlege ich noch. Außerdem ist es immer nicht so einfach da wir ja kein Auto haben. Viele Ziele sind einfach am besten mit dem Auto zu erreichen. Na mal schauen. Vielleicht schaue ich im Sommer auch einfach spontan ob wir was Last Minute finden.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon Pläne für Reisen oder Ausflüge?

Freitag, 17. März 2017

Lumea Prestige von Philips - Vorstellung

Hallo Ihr Lieben,

ich bin ja schon seit Jahren bei den Konsumgöttinnen angemeldet. In letzter Zeit war da nicht wirklich viel zu berichten. Viele Tests sind für mich völlig uninteressant. Es gibt ständig Bügeleisen zum Testen (ich bügel nicht), Kosmetik (verwende ich nicht viel), teuere Küchengeräte für die man Pfand hinterlegen muss (lohnt sich nicht, da ich zwar koche, aber nicht sonderlich ausgefallen), Kaffee (trinke ich nicht) oder Staubsauger (da habe ich einen mit dem bin ich zufrieden). Wenn ich mich dann doch einmal für einen Test beworben habe, kamen immer nur Absagen. Ehrlich gesagt, war ich schon am überlegen, ob ich meine Mitgliedschaft dort kündigen soll. Dann kamen jedoch dieses Jahr schon einige Einladungen für interessante Produkte. Klar, dass ich mich bei den Tests beworben habe. Und dann kam doch tatsächlich vor einigen Tagen die Zusage, dass ich bei einem absoluten Hammertest dabei bin.

Ich darf den Lumea Prestige von Philips testen. Mein Paket erwartete mich heute am Schreibtisch als ich in die Arbeit kam. Kaum zu Hause, habe ich natürlich gleich ausgepackt.

Dieser Test wird sicher wieder umfangreicher und deshalb werde ich die Berichte aufteilen. Heute möchte ich euch erst einmal das Gerät selbst vorstellen.





Zum Produkt:

Beim Philips Lumea Prestige handelt es sich um ein IPL-Haarentfernungsgerät. Philips verspricht bis zu 8 Wochen haarfreie und glatte Haut nach ca. 4 - 5 Behandlungen bei Einhaltung des Behandlungsplanes. Das Gerät kann kabelgebunden oder kabellos verwendet werden. Die Lebensdauer der Lampe wird mit ca. 20 Anwendungsjahren angegeben. 

IPL-Geräte verwenden das komplette Spektrum einer Xenon-Lichtquelle, welches durch Einsatz von Filtern auf den notwendigen und für die Behandlung wirksamen Wellenlängenbereich eingeschränkt wird (zwischen 380 und 1400 nm bei einer Bestrahlung von bis zu 5 – 30 Joule/cm2 während der 20–100 Millisekunden pro Blitz). Die für den Privatgebrauch erhältlichen IPL-Geräte unterliegen strikten Sicherheitsauflagen.

Philips Lumea wurde in klinischen Studien von mehr als 2.000 Frauen erfolgreich getestet.  Mehr als 1,5 Mio. Anwenderinnen weltweit vertrauen auf Philips Lumea. Philips Lumea leitet sich von professioneller IPL-Technologie ab und ist das Ergebnis von 14 Jahren Forschung.

Der Lumea Prestige ist für viele Haut- und Haartypen geeignet. Nur bei sehr dunkler Haut und sehr hellem (weiß, grau oder hellblonden) oder rotem Haar funktioniert er nicht.

Die Anwendung des Philips Lumea Prestige erfolgt in 4 Schritten:
  •  In Schritt 1 wird die entsprechende Körperstelle enthaart (durch rasieren, epilieren oder wachsen)
  • In Schritt 2 wählt man mit Hilfe des Smart-Skin-Sensors die richtige Stufe für den Hauttyp aus.
  • In Schritt 3 wird das Behandlungsfenster im 90-Grad-Winkel auf Ihre Haut gedrückt. nun muss man warten, bis die Bereitschaftsanzeige leuchtet und die Impulstaste drücken.
  • Bei Schritt 4 führt man das Lumea-Gerät langsam über die zu behandelnde Körperzone und drückt dabei die Impulstaste. Pro Anwendung soll jede Stelle nur jeweils einmal behandelt werden.
Den Philips Lumea Prestige gibt es in 2 Ausführungen. Modell BRI950/00 kommt mit 2 Aufsätzen und ist für die Anwendung in Gesicht und Körper geeignet. Modell BRI956/00, welches ich testen darf, kommt mit 4 Aufsätzen und ist somit zusätzlich für die Anwendung in der Bikinizone und den Achselhöhlen geeignet.     

Die verschiedenen Aufsätze haben unterschiedlich große Fenster.
  • Der Aufsatz für das Gesicht hat ein ca. 2 cm² großes Fenster. Die Behandlung dauert ca. 1,5 Minuten. Er verfügt über einen speziell entwickelten zusätzlichen Filter und ein kleines flaches Fenster. Perfekt geeignet für die Oberlippe oder die Kinnpartie.
  •  Der Aufsatz für die Achselhöhle hat ein ca. 3 cm² großes Fenster. Die Behandlung dauert ca. 1,5 Minuten. Er verfügt über ein speziell geschwungenes Design, welches den Konturen der Achselhöhle folgt.
  • Der Aufsatz für die Bikinizone hat ebenfalls ein ca. 3 cm² großes Fenster. Die Behandlung dauert hier ca. 2 Minuten. Da die Haare in diesem Bereich in der Regel dicker und stärker als Beinhaar sind, wurde der Aufsatz speziell für die effektive Behandlung dieser Zone entwickelt. Der Aufsatz ist geschwungen und bietet einen zusätzlichen transparenten Filter für effiziente Ergebnisse.
  • Der Aufsatz für den Körper hat ein ca. 4,1 cm² großes Fenster. Die Behandlung beider Beine dauert ca. 8,5 Minuten. Er erreicht aufgrund seiner geschwungenen Form große Körperpartien. 
Der Philips Lumea Prestige ist seit März 2017 erhältlich. Das Gerät mit 4 Aufsätzen hat eine UVP von 599,99 Euro.

Momentan könnt ihr das Gerät ohne Risiko 90 Tage lang testen. Wenn ihr nicht zufrieden seid bekommt ihr euer Geld zurück.

Ich werde mich nun einmal mit dem Gerät vertraut machen und mir die Anleitung zu Gemüte führen. Dann werde ich das erste mal testen und euch im nächsten Bericht davon berichten. Bin auf jeden Fall schon sehr gespannt.

Sonntag, 5. März 2017

brandnooz Box Februar 2017

Hallo Ihr Lieben,

in letzter Zeit war es ziemlich ruhig hier. Gibt gerade nicht viel zu testen, dafür bin ich aber privat recht eingespannt. Trotzdem möchte ich euch natürlich die brandnooz Box Februar vorstellen.

Diese hatte das Motto:

Leckere Winterpause!


Zum Inhalt:

Kölln Müsli Knusper Apfel-Mohn – Mohn meets Müsli

Frei nach dem Motto „Mohntage sind die schönsten Tage“ präsentiert sich „Unser Müsli des Jahres“ von Kölln in einer leckeren Variante mit Apfel und Mohn. Die Müsli-Mischung überzeugt durch gebackene, angenehm fruchtig schmeckende Knusper-Stücke mit Mohn, kombiniert mit erfrischenden Apfelstückchen. Gut erkennbar an den dunklen Pünktchen ist der Mohn in die Knusper-Stücke eingebacken und verleiht ihnen so seine typisch nussige Note.
Erhältlich seit Januar 2017 für 2,99 Euro bei 500 g.

Lipton Fruit Tea „Apricot Peach Guava “ – aromatischer Stimmungsmacher

Die beiden aromatischen Tees im Pyramidenbeutel von Lipton sind richtige Stimmungsmacher in der kalten Jahreszeit. Besonders bunt im Mund und einfach verlockend schmeckt der sanft-süße Früchtetee mit intensivem Aroma von Aprikose-Pfirsich-Guave. Die orientalische Kräutertee-Mischung aus aromatischen Minzblättern, Zimt und anderen verlockenden Zutaten erinnert an einen Spaziergang über einen quirligen Basar.
Neben diesen beiden Teemischungen bietet Lipton Teeliebhabern ein breites Sortiment aus Schwarz-, Grün-, Früchte und Kräutertees. Insgesamt 18 leckere Teesorten in Premiumqualität sorgen für ein fantastisches Teeerlebnis.
20 Beutel kosten im Handel 2,49 Euro.

MUTTI Polpa Fine – original italienischer Genuss

Für das fein gehackte Tomatenfruchtfleisch aus sonnengereiften, erntefrischen Tomaten werden nur die roten Bestandteile von Natur aus süßer Tomatensorten verarbeitet und mit etwas Salz konserviert. Ein zu 100 % original italienischer Genuss aus dem traditionellen Familienbetrieb MUTTI aus Parma. Ideal für Ofengerichte und Bruschetta und die perfekte Basis für viele Pastasaucen. Erhältlich im gut sortierten Einzelhandel.
Die 400 g Dose kostet im Handel 1,29 Euro.

Dr. Oetker Fruchtfüllungen „Kirsche“ – eine Füllung, unzählige Möglichkeiten

Versteckt im Inneren von Muffins, Croissants, Berlinern oder Windbeuteln sorgen die neuen Fruchtfüllungen von Dr. Oetker für eine süße Überraschung. Aber auch Desserts, Kuchenfüllungen oder Törtchen können kinderleicht mit einer fruchtigen Schicht verziert werden.
Die Fruchtfüllungen sind direkt genussfertig. Der praktische Quetschbeutel mit integrierter Spritzhülle sorgt dabei für eine besonders einfache Anwendung und gute Dosierbarkeit – so sind der Kreativität beim Backen keine Grenzen gesetzt. Neben der Variante „Kirsche“ ist die Fruchtfüllung auch in der Variante „Pfirsich“ erhältlich.
Erhältlich seit Oktober 2016. 135 g bekommt ihr für 1,99 Euro.

Jacquet Mini Brownies – saftig, soft und schokoladig

Mit ihrem einmalig schokoladigen Geschmack sorgen die Jacquet Mini Bownies für leckere Schokoladenmomente zwischendurch. Die fünf kleinen Mini Kuchen sind wunderbar soft und saftig zugleich. Sie sind einzeln verpackt und einfach zu jedem Anlass ein Genuss – egal ob für die Arbeit, die Schule, die Freizeit, zum Kaffee oder zum Verschenken. 90 % der Rohstoffe stammen aus Frankreich.
Erhältlich seit März 2016. 150 g kosten 1,89 Euro.


FINN CRISP Snacks Kräuter & Knoblauch – krosser Genuss, leckere Würze

FINN CRISP Snacks Kräuter & Knoblauch ist ein mundgerechter, dünner und knuspriger Snack mit dem köstlichen Geschmack von geröstetem Knoblauch und Kräutern. FINN CRISP Snacks werden mit 100 % Vollkornroggen, rein natürlichen Zutaten und ohne Zusatzstoffe und künstliche Aromen gebacken. Mit 19 g pro 100 g sind die FINN CRISP Snacks außerdem sehr ballaststoffreich. Diese und weitere leckere Sorten, wie zum Beispiel Tomate & Rosmarin oder Saaten-Mix und Meersalz, sind erhältlich in gut sortierten Supermärkten.
130 g kosten 2,09 Euro.

Rama – das klassische Multitalent für die Küche

Rama ist die besonders streichfähige Komposition aus wertvollen Pflanzenölen mit essentiellen Fettsäuren. Sie ist frei von gehärteten Fetten und enthält zudem die lebenswichtigen Vitamine A, D und E. Das klassische Multitalent für die Küche bringt schon seit vielen Jahren Abwechslung auf den Tisch. Mit einem Anteil von 70 % Fett schmeckt Rama der ganzen Familie. Ob frisch aufs Brot oder beim Kochen, Braten und Backen – Rama ist einfach immer unwiderstehlich. Jeder Becher ist durch eine Siegelfolie hygienisch-sicher verschlossen und neben der wiederverschließbaren 500 g Packung auch in 250 g erhältlich. So ist sie besonders handlich und auch für kleine Haushalte geeignet.
Erhältlich seit Januar 2017. Der 500 g Becher kostet 1,59 €, der Becher mit 250 g Inhalt kostet 0,89 Euro.

Loacker choco& nuts – die Loacker Snack-Attack

Knusprig-leichte Waffelblättchen mit einer Füllung aus Schokocreme (55 %) und reichlich frisch gerösteten Haselnuss-Stückchen unter einem Überzug aus reinster Vollmilchschokolade – das ist wahre Raffinesse im Riegelformat. Ob zum Naschen unterwegs, vor und nach dem Sport, in der Schule oder bei den Hausaufgaben, beim Autofahren oder als das „süße Zwischendurch“ im Büro – mit den Loacker choco& nuts Schokoriegeln ist die richtige Genussformel für den ganzen Tag immer parat. Ebenfalls erhältlich ist die Loacker Snack-Attack in der knusprigen Sorte „choco& milk cereals“ für noch mehr Biss und in der exotischen Variante „choco& coco“ mit feinen Kokosflocken. Zu kaufen gibt es die Snack-Attack bei Rewe, Kaufland, Karstadt, in vielen Edeka Geschäften und bei tegut.
Die Produkte von Loacker kommen direkt aus den Südtiroler Bergen. Dort stellt das Familienunternehmen aus Bozen bereits seit über 85 Jahren Gebäcke in feinster Konditor-Qualität her. Das natürliche intakte Umfeld mit sauberem Gebirgswasser und reiner Luft nimmt beim Produktionsprozess Einfluss auf die Produktqualität. Im Sinne der Markenphilosophie „Loacker – Natürlicher Genuss“ verwendet Loacker bei der Herstellung aller Premium-Waffel- und Schokoladengebäcke ausschließlich ungehärtetes Kokosöl, reine Schokolade aus Kakaobutter, Kakaomasse und Milchpulver, Haselnüsse ausgewählter Lieferanten und echte Bourbon-Vanille. Künstliche Aromastoffe sind tabu.
Die 4 x 26 g Packung ist seit April 2012 erhältlich und kostet 2,19 Euro.

Unser Fazit:

Die Box war dieses mal recht gut gemischt mit verschiedenen Produkten. 

Die Loacker Riegel sind zwar nicht wirklich neu, aber lecker.

Mutti Polpa Fine wurde am Wochenende in der Lasagne verarbeitet. Ich mag Tomatenkonserven sehr gerne, da sie einem viel Arbeit ersparen, dabei jedoch recht naturbelassen sind. Kann mir gut vorstellen das Produkt nachzukaufen.

Rama wartet noch auf ihren Einsatz, aber die werde ich sicher nicht nachkaufen. Da bin ich mir sicher.

Die Brownies waren richtig schokoladig, aber mir persönlich sind Brownies immer viel zu süß. Die Kinder fanden sie jedoch lecker.

Den Tee fand ich ganz lecker. Aber Früchtetee trinke ich nur ab und zu. Ich trinke lieber Kräutertee.

Die anderen Produkte warten noch auf Ihren Einsatz, werden aber sicher auch bald getestet.

Nun freue ich mich schon auf die Cool Box welche in der kommenden Woche bei uns eintreffen soll. Bin gespannt was da wieder schönes drin ist.