Donnerstag, 1. Februar 2018

*WERBUNG* Musik hören meine Kinder scheinbar mit den Augen

*WERBUNG*

Hallo Ihr Lieben,

es ist für mich einfach ein Phänomen. Meine Kinder fragen ob sie Musik hören dürfen und starren dann in irgendwelche Bildschirme. Was läuft denn da schief? Also wenn ich Musik höre muss ich dafür nicht in irgendwelche Monitore gucken.

Wie kommt´s?

Die Art wie man Musik hört hat sich seit meiner Kindheit natürlich drastisch verändert. Vor 30 Jahren, als ich ungefähr in Julians Alter war, da haben wir Radio, Schallplatten oder Kassetten gehört. Meinen ersten eigenen Kassettenrekorder habe ich bei einem Malwettbewerb gewonnen und der Kasten war damals mein ganzer Stolz. Kassetten von Hörspielen waren ganz schön teuer und so bekamen wir eben nur zu besonderen Anlässen mal eine neue. Wenn wir Glück hatten, hat uns die Oma welche mitgebracht, die sie in dem Secondhand-Laden in dem sie manchmal geholfen hat entdeckte. Oder wir haben uns welche in der Bücherei ausgeliehen. Irgendwann waren Hörspiele nicht mehr so interessant und ich wollte lieber Musik hören. Da saß ich dann Freitag Abend vor meinem Kassettenrekorder und habe mir die Lieder von den Top 10 aufgenommen. Als ich dann etwas älter war kamen CD´s raus. Aber auch die musste ich mir vom Taschengeld kaufen, also waren Kassetten zum Aufnehmen nach wie vor gefragt.

Heute ist das anders

Im Zeitalter von MP3 ist das natürlich ganz anders. Meine Kinder haben jeder eine Stereoanlage im Zimmer mit der sie CD´s und MP3 abspielen, sowie Radio hören können. Ihre Musik müssen sie sich jedoch wie ich vom Taschengeld kaufen oder es gibt mal eine CD zum Geburtstag oder so. Geld für Musik ausgeben sehen beide jedoch nicht wirklich ein. Sie geben das Geld lieber für Spielsachen aus. Eigentlich ist es auch kaum noch notwendig sich Musik zu kaufen. Schließlich kann man auf Youtube so gut wie alles anhören und über Amazon gibt es auch eine große Auswahl an Musik die man kostenlos hören kann. Da viele Lieder die meine Kinder hören wollten nicht in meinem Amazon Prime Account enthalten waren, hat Timo von mir zum letzten Geburtstag ein Unlimited Abo geschenkt bekommen. Nun können die Kinder über Handy, Fire TV Stick oder Tablet Musik und Hörbücher kostenlos hören.

Genau da liegt das Problem

Tja, was soll ich sagen. Die Kinder starten Handy, Tablet oder Fire TV Stick, wählen ihre Musik aus und dann starren sie auf den Monitor. Wenn man Musik über Youtube hört verstehe ich das ja noch einigermaßen, immerhin wird da meistens auch ein Video abgespielt. Über die Amazon Musik App sieht man jedoch meistens nur wie der Balken vorwärts wandert der die Länge des Liedes anzeigt. Das Phänomen betrifft jedoch nicht nur meine eigenen Kinder. Wenn Besuch da ist starren dann eben alle gemeinsam auf den Bildschirm.

Als ich das vor kurzem einer Freundin erzählt habe, hat sie nur gelacht und mir erzählt, dass das bei ihrem Sohn genau das gleiche ist. Er hat ein Handy zum Musik hören und starrt die ganze Zeit auf den Bildschirm während er Musik hört.

Auch der Bluetooth Lautsprecher hilft da nicht wirklich weiter. Ich habe mit meinen Jungs auch schon mehrfach darüber gesprochen, aber bisher stoße ich auf taube Ohren. So konfisziere ich inzwischen auch immer mal wieder das Tablet und das Handy, wenn ich meine Kinder abends mal wieder spät noch erwische wie sie in den Monitor starren. Da muss ich jetzt mal die Zeitsperren verschärfen. 

Ich persönlich verstehe das nicht

Auch ich höre immer wieder gerne mal Musik. Aber entweder ich schalte den Radio ein, oder ich starte meine Musik App auf dem Handy, lege es auf den Tisch und mache etwas anderes. Das wäre mir viel zu blöd die ganze Zeit auf den Monitor zu starren wenn sich da doch eh nichts tut. Jetzt muss ich nur noch eine Lösung finden meine Kinder von den Monitoren weg zu bekommen. Vielleicht lasse ich sie das Handy mit dem Lausprecher verbinden, die Playlist starten und konfisziere dann das Handy ein. Timo hat in seiner Playlist eh so viele Lieder und man kann ja auch ein Lied über die Funktionstasten am Lautsprecher überspringen.

Irgendeine Lösung finde ich hierfür auch noch. Wäre ja gelacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen